25.10.2022 | Lifestyle Zeitumstellen: Diese Fakten wissen nur wenige

Am Sonntag, den 30. Oktober 2022, werden um 3 Uhr wieder die Uhren umgestellt. Ihr habt dann also wieder eine Stunde mehr Schlaf. Wir haben euch Fakten zur Zeitumstellung zusammengefasst, die nur wenige wissen.

Foto: Paul Zinken/dpa

Auch dieses Jahr werden wieder die Uhren umgestellt. Welche Fakten bisher nur wenige wissen, haben wir euch hier zusammengefasst.

Nachtarbeit ist unbezahlt

Da die Uhren nachts umgestellt werden, haben vor allem Schichtarbeiter einen Nachteil. Während die einen sich über eine Stunde mehr Schlaf freuen, müssen die anderen eine Stunde länger arbeiten, die in den meisten Fällen nicht bezahlt wird. Oft wird das damit begründet, dass die Mitarbeiter bei der Umstellung auf die Sommerzeit auch eine Stunde weniger arbeiten. 

Deutsche Bahn hat Probleme

Auch für die die Deutsche Bahn ist die Zeitumstellung eine Herausforderung. Hintergrund: Alle Züge sind plötzlich zu einer falschen Uhrzeit unterwegs. Zudem müssen alle Fahrpläne abgeändert werden und auch über 100.000 Uhren umgestellt werden.

Mehr Unfälle

Tatsächlich bringt eine Zeitumstellung auch oft Müdigkeit mit ins Spiel und diese wirkt sich auf unsere Aufmerksamkeit aus. Im Monat nach der Umstellung auf die Sommerzeit kommt es zu durchschnittlich 20 Prozent mehr Unfällen. Auch die Wildtiere, die durch die Umstellung mehr auf Autofahrer treffen, spielen in der Statistik mit rein. 

Das könnte dich auch interessieren: