29.03.2019 | Prominente & Buntes Heringe begraben und Eier werfen: Kuriose Osterbräuche weltweit

Wenn bei uns zu Ostern Eier gefärbt und Osterlämmer gebacken werden, wird rund um den Globus auch Ostern gefeiert. Die Bräuche unterscheiden sich allerdings dann doch ein wenig von unseren. Wir haben die kuriosesten Osterbräuche weltweit.

Weihnachten ist das Fest der Liebe - Ostern das Fest der Eier. Aber nicht auf der ganzen Welt steht Ostern für bunte Eier und Palmbüschel. Zum Teil klingen die Bräuche in anderen Ländern schon etwas komisch. 

In Irland zum Beispiel wird an Ostern traditionell der Hering vergraben. Damit wird das Ende der Fastenzeit eingeläutet. In Bulgarien gibt es auch Ostereier, allerdings werden sie dort nicht gefärbt - man bewirft sich damit. Wer zum Schluss ein unbeschadetes Ei hat, soll das ganze Jahr Glück haben. In Frankreich suchen die Kinder keine Eier, sondern eine Kutsche die von vier weißen Pferden gezogen wird. Sie ist mit bunten Eiern gefüllt. 

+++ Mehr kuriose Osterbräuche aus der ganzen Welt gibts in unserer Galerie +++