20.09.2021 | Reise 3 hilfreiche Tipps für den Urlaub im sonnigen Süden!

​Die Urlaubszeit ist vermutlich immer die schönste Zeit des Jahres. Manch einer entflieht gerne dem grauen deutschen Herbst und sucht sich ein Plätzchen an der Sonne. Der sonnige Süden ruft und wartet schon mit Sonne, Strand und entspannten Zeiten. Nach einem eher mittelmäßigen Sommer haben viele sicherlich schon fast verlernt, wie der Urlaub in der Sonne tatsächlich funktioniert.

Der Urlaub in der Sonne ist immer der Moment, auf den viele Menschen hinfiebern. Das gilt vor allem nach langen Wochen und Monaten auf der Arbeit, wo keine wirkliche Entspannung möglich war. Eine gute Vorbereitung hilft ganz sicher dabei, später unschöne Momente zu erleben.

Wir schauen uns im Folgenden drei Tipps für den nächsten Urlaub in sonnigen Regionen an, die jeder bedenken sollte, um nicht unangenehm überrascht zu werden.

#1 - Sonnenschutz nicht vergessen

Egal, ob beim Badeurlaub in der Heimat oder am Strand in der Karibik – manch einer vergisst bei all der Entspannung, für den nötigen Sonnenschutz zu sorgen. Ein guter und sicherer Sonnenschutz sorgt dafür, dass beim nächsten Urlaub keine plötzlichen Pannen passieren. Selbst wenn sich die Sonne am Strand noch so schön anfühlt, so ist sie doch eine Garantie für rote Stellen und Verbrennungen, wenn man nicht sehr aufpasst.

Häufig wird die Sonne vollkommen unterschätzt, was schnell unangenehme Folgen hat, die den einen oder anderen Urlaubstag auch ruinieren können. Wenn das Gesicht brennt und abends auf dem Weg zum Restaurant noch versucht wird, die Spuren der Sonne zu verstecken, dann war es definitiv ein wenig zu viel des Guten.

Daher gilt: Egal, wo es hingeht – der Sonnenschutz gehört beim Urlaub in sonnigen Regionen mit dazu. Zum Glück kann man Sonnencreme fast überall kaufen. Sicherer ist es aber natürlich, Sonnenschutz mit dem passenden LSF direkt mit dabei zu haben.

#2 - Vorsicht bei exotischen Gerichten

Neben Sonnenbrand oder einem schrecklichen Hotel, welches alt oder schimmlig ist, gibt es im Urlaub noch einige weitere Fallen, die beachtet werden sollten. In vielen Urlaubsländern warten neue und bisher vielleicht völlig unbekannte Gerichte darauf, entdeckt zu werden.

Hier ist es aber schon wichtig, mit auf die Herkunft der Gerichte zu achten, damit keine Bakterien oder Keime aufgenommen werden. Denn sonst kann es schnell passieren, dass eine unangenehme Magenverstimmung das Ergebnis der eher ungewohnten Ernährung ist.

Das muss nicht sein, da es in jedem Land die Möglichkeit gibt, auf sauber gekochte oder zubereitete Speisen zu achten. Dadurch lassen sich unschöne Überraschungen gut vermeiden, die den Urlaub sonst schnell ruinieren. Das gleiche gilt übrigens auch für das Trinken von Leitungswasser, denn das ist in vielen Ländern auch keine besonders gute Idee.

#3 - Entspannung ist alles

Oft wirkt ein Urlaub so als müsste so viel wie nur möglich in einem kurzen Zeitraum untergebracht werden. Das sorgt dafür, dass sicherlich viele Sehenswürdigkeiten besichtigt werden, dafür aber eher Stress als Entspannung den Urlaub dominiert.

Dabei geht es doch um die Zeit des Jahres, die nicht von Stress, Hektik und von zu vielen Terminen bestimmt werden sollte. Wenn der Urlaub aber gnadenlos durchgeplant ist, dürfte das eher schwierig werden und die Wahrscheinlichkeit ist groß, nach dem Urlaub gestresster als vorher zu sein.

Letztendlich ist Entspannung daher wichtiger als jede To Do Liste – und eine Wanderung, eine Radtour oder ein Strandspaziergang können natürlich genauso entspannend wie ein Strandtag sein.

Sicherlich gibt es beim Urlaub in der Sonne noch weitere Dinge zu beachten, damit dieser ein Erfolg wird. Nicht zu unterschätzen ist dabei das gestiegene Preisniveau für Unterkünfte und Flüge in vielen Regionen. Ein wenig sparen ist daher vor dem Urlaub wichtig, um diesen in vollen Zügen genießen zu können.