19.05.2020 | Reise Ab 15. Juni nur noch Reisehinweis: Das gilt für Urlauber

Ab dem 15. Juni gilt statt der Reisewarnung nur noch ein Reisehinweis. Was bedeutet das jetzt für Urlauber?

Foto: Santi Palacios/dpa

Die weltweite geltende Reisewarnung wird nicht verlängert - ab dem 15. Juni 2020 gilt nur noch ein Reisehinweis für die jeweiligen Urlaubsländer in der EU. Darauf hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) heute mit den Kollegen zehn beliebtesten Urlaubsländer verständigt.

Damit wäre ein Urlaub im EU-Ausland trotz Corona wieder vorstellbar. Aber es bleiben auch einige offene Fragen, die Reiseanwalt Michael Siegel im ANTENNE BAYERN Interview beantwortet.

Was bedeutet die neue Regelung wenn ich schon Urlaub gebucht habe?

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

Reiseanwalt Michael Siegel: Auch durch die neue Reisewarnung ändert sich für gebuchte Urlaube nicht viel. Weiterhin muss geschaut werden, ob ich in das Urlaubsland einreisen darf oder ob das Hotel überhaupt geöffnet hat. Wenn der Urlaub nicht stattfinden kann, könnt ihr von der Reise zurücktreten. 

Was passiert wenn eine Reise nicht möglich ist?

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

Reiseanwalt Michael Siegel: Wenn eine Reise durch Einreiseverboten oder Hotelschließungen nicht möglich ist, könnt ihr kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Anfallende Stornokosten müsst ihr nicht bezahlen.

Darf ich kostenfrei stornieren, wenn mir die Situation in diesem Jahr zu heikel ist?

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

Reiseanwalt Michael Siegel: Einen Anspruch auf kostenfreie Stornierung gibt es in diesem Fall nicht. Ihr könnt jedoch auf die Kulanz des Reiseveranstalters hoffen, möglicherweise kann dieser euch einen Gutschein ausstellen, damit ihr nächstes Jahr eine Reise antreten könnt.