31.05.2021 | Reise Die Welt bereisen und Sprachen lernen: Das muss bei einer Sprachreise mit in den Koffer

Sprachreisen sind vor allem bei jungen Menschen beliebt, stellen aber in jeder Lebensphase eine Chance dar, den eigenen Horizont zu erweitern und sich fortzubilden. Damit eine solche Sprachreise Spaß macht und effizient ist, muss das notwendige Equipment dabei sein. Dieses reicht von einem nützlichen Sprachführer über die passende Kleidung bis hin zu den benötigten Pässen und Tickets. Außerdem sollte Geld in unterschiedlichen Formen vorhanden sein und technisches Equipment mitgeführt werden. Im Namen der Gesundheit empfiehlt es sich zudem, eine eigene Reiseapotheke dabeizuhaben. Wer sich mit diesen Hilfsmitteln auf eine Sprachreise vorbereitet, zieht einen größtmöglichen Gewinn aus ihr.

Reisen ist die schönste Form der Bildung. Auf eine Sprachreise müssen vielfältige Utensilien mit.

Einen nützlichen Sprachführer

Die Idee hinter einer Sprachreise besteht darin, die eigenen Sprachfähigkeiten zu verbessern und einen unmittelbaren Kontakt zum Gastland zu entwickeln. Das bedeutet: Noch sind die Sprachkenntnisse nicht perfekt. Deswegen ist es wichtig, einen zuverlässigen und möglichst umfassenden Sprachführer dabei zu haben. Dieser hilft dabei, Komplikationen in der Kommunikation zu überwinden und sich in der neuen, vorübergehenden Heimat gut zurechtzufinden.

Ein solcher Sprachführer muss sich auch, allerdings nicht nur auf sprachliche sowie kulturelle Besonderheiten fokussieren. Häufig ist es nämlich so, dass eine andere Kultur ganz andere Gepflogenheiten und Wertmaßstäbe hat, als dies in der eigenen Heimat der Fall ist. Das gilt umso mehr, je weiter das Sprachenjahr weg vom eigenen zu Hause verbracht wird. Deswegen kommt es darauf an, dass ein Sprachführer kulturelle Besonderheiten eines Landes vorstellt und den Reisenden dabei hilft, in kein Fettnäpfchen zu treten.

Die richtige Kleidung

Da eine Sprachreise meist mehrere Wochen oder Monate dauert, ist es wichtig, für unterschiedliche Situationen die passende Kleidung dabei zu haben. Eine wichtige Aufgabe besteht darin, herauszufinden, welche klimatischen Bedingungen im Gastland vorherrschen. Wenn es sich um eine heiße Region handelt, sind Badesachen, Sonnenbrille und Sportshirts für einen Aufenthalt unverzichtbar. In kalten Regionen sind hingegen Pullover, Regenjacken und Schlafanzüge eine gute Idee.

Im Alltag erweisen sich insbesondere Jeans, T-Shirts und bequeme Unterwäsche als praktisch. Wenn die Zieldestination weit entfernt ist, helfen Kompressionssocken dabei, den Flug problemlos zu überstehen. In warmen Regionen sind zudem Mützen und Hüte eine gute Wahl, da sie den Kopf schützen und dabei helfen einen Sonnenstich zu vermeiden.

Pässe und Tickets bereithalten

Nur mit gültigen und vollständigen Papieren ist eine Sprachreise überhaupt möglich.

Auf eine Packliste gehören unbedingt die für die Sprachreise notwendigen Pässe und Tickets. Wenn die Reise innerhalb des Schengenraums stattfindet, gelingt sie meist besonders unbürokratisch. Hier muss lediglich der Personalausweis mitgeführt werden, um bei eventuellen Grenzkontrollen keine Probleme zu bekommen. Anders sieht es aus, wenn es für eine Sprachreise in ein weit entferntes Land wie den USA, China oder Australien geht. Hier wird oft nicht nur ein Pass, sondern auch ein Visum benötigt.

Bei den Pässen und Tickets muss darauf geachtet werden, dass diese gültig sind und nicht zu bald ablaufen. Ansonsten kann es passieren, dass die Reisenden zwar in das Land einreisen können, von dort aber nicht zurückreisen können, da ihr Pass in der Zwischenzeit abgelaufen ist. Sollte das Ablaufdatum anstehen, empfiehlt es sich, rechtzeitig einen neuen Pass zu beantragen, damit eventuelle Verzögerungen auf dem Amt die Sprachreise nicht gefährden.

Geld in unterschiedlichen Formen

Bargeld ist zwar praktisch, stellt jedoch ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Immerhin kann ein Portemonnaie leicht gestohlen werden oder verloren gehen. Deswegen sollte nur eine begrenzte Menge an Bargeld mitgeführt werden, um kleine Einkäufe während der Reise oder nach der Ankunft tätigen zu können. Hierbei ist es sinnvoll, sowohl die Heimatwährung als auch die Auslandswährung dabei zu haben. So kann sowohl auf dem Weg zum Flughafen als auch bereits vor Ort etwas gekauft werden.

Zusätzlich zum Bargeld sollte Geld in unterschiedlichen Formen zur Verfügung stehen. So können eine EC-Karte, eine Kreditkarte oder Reiseschecks mitgeführt werden, um Bezahlungen bargeldlos vornehmen zu können. Praktisch ist es, wenn eine Bauchtasche oder ein Brustbeutel mitgeführt wird, in dem sich ein Geheimfach befindet. Alternativ gibt es viele digitale Bezahloptionen. So können viele Menschen mit ihrem Smartphone oder Smart Watch bezahlen, was besonders praktisch ist. Gerade im Falle einer Smart Watch kommt es nur selten zu Verlust oder Diebstahl.

Technisches Equipment

Auf einer Sprachreise ist ein umfassendes technisches Equipment hilfreich. So ist es über ein Smartphone beispielsweise möglich, sich in einer fremden Stadt zu orientieren oder eine Routenplanung vorzunehmen. Außerdem sind hochwertige Kopfhörer zu empfehlen. Diese können auf der Reise genutzt werden, um sich mit etwas Musik zu entspannen oder Vokabeln aufzufrischen beziehungsweise neu zu lernen. Ein E-Book Reader hilft ebenfalls dabei, die teils lange Reisezeit zu überbrücken.

Vor Ort ist es schön, eine Kamera dabei zu haben. Mit dieser können besondere Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse eingefangen werden, sodass die Sprachreise zu einem unvergesslich schönen Ereignis wird. Wichtig ist zudem, passende Ladegeräte dabei zu haben, damit sämtliche elektronischen Geräte immer mit Strom versorgt sind. Praktisch ist es, auf Steckdosenadapter zu setzen, damit die verschiedenen Technologien problemlos miteinander kompatibel sind.

Eine möglichst vollständige Reiseapotheke

In anderen Ländern existieren Keime und Krankheitserreger, die man aus der eigenen Heimat nicht kennt. Das gilt insbesondere dann, wenn die Zieldestination weit vom eigenen Zuhause entfernt ist. Deswegen sollte eine Reiseapotheke mitgeführt und gut ausgestattet werden. Gerade in warmen Ländern sind häufig ein verlässlicher Mückenschutz und auch ein Insektenstichheiler besonders wichtig.

In die Reiseapotheke gehören außerdem persönliche Medikamente. Wer zum Beispiel auf ein Asthmaspray angewiesen ist, muss dieses unbedingt mitnehmen. Zu den gängigen Medikamenten, die auf einer Sprachreise mitgeführt werden, zählen Durchfalltabletten und Schmerzmittel. Nicht zuletzt ist es praktisch, wenn Pflaster und Anti-Blasen-Sticks im Gepäck sind.

Fazit

Im Vorfeld einer Sprachreise ist viel zu organisieren und zahlreiche Utensilien müssen eingepackt und mitgenommen werden. Deswegen ist es eine gute Idee, eine umfassende Liste mit allen Dingen zu erstellen, die unbedingt mitgenommen werden sollen. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass wichtige Gegenstände vergessen werden. Je früher die Liste angefertigt wird, desto mehr Zeit bleibt, um vergessene Gegenstände zu ergänzen und die Liste zu erweitern. Durch ein kontinuierliches Abarbeiten der Liste ist dafür gesorgt, dass der Koffer bestmöglich gepackt ist und alles mitgenommen wird, was auf einer Sprachreise unerlässlich ist.