26.07.2021 | Reise Corona-Sommer: So ist die Lage in den beliebtesten Urlaubsländern

Bald fangen auch bei uns in Bayern endlich die Sommerferien an und viele sind schon im Urlaubsfieber. Wir haben für euch die aktuelle Corona-Lage in den beliebtesten Urlaubsländern in Europa zusammengefasst.

Foto: Ethan Robertson / unsplash

Auf einen Blick

Kroatien:

Die Inzidenz in Kroatien liegt aktuell bei 25. Nur die Gespanschaft Zadar hat eine Inzidenz über 50 und ist daher aktuell als Risikogebiet eingestuft. 

Die Maßnahmen in Kroatien können sich je nach Region unterscheiden. Allgemein gilt aber: Unterkünfte sind generell geöffnet. Eine Maskenpflicht gibt es im ÖPNV, in Geschäften und im Freien immer dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Außerdem ist der Verkauf von Alkohol zwischen 22 Uhr und 6 Uhr verboten. An den Stränden gibt es zusätzliche Auflagen zu Abstand, Hygienemaßnahmen und Zugangsbeschränkungen.

Die Einreiseregeln für Kroatien wurden zum 01.07. verschärft: das Corona-Zertifikat, also der sogenannte „Grüne Pass“, muss vorgelegt werden. Laut der Polizei in Kroatien reichen aber auch die ausgestellten Bescheinigungen der einzelnen Länder, ob man geimpft, genesen oder getestet ist. Für die Rückreise nach Deutschland gilt: wer mit dem Flugzeug fliegt oder aus der Gespanschaft Zadar zurückreisen möchte, braucht einen negativen Test. Eine Quarantänepflicht gibt es nicht.

Nach oben >>

Italien:

In Italien sind die Corona-Zahlen in den letzten Wochen wieder angestiegen - die Inzidenz liegt aktuell bei 49,5.

In Italien gilt die Maskenpflicht im Freien nicht mehr. Im ÖPNV und in geschlossenen Räumen muss aber eine getragen werden. Innen- und Außengastronomie sowie Kultureinrichtungen wie Museen und Kinos sind geöffnet. Es gibt keine Maskenpflicht an Stränden, in manchen Orten wird aber vorher die Körpertemperatur gemessen und man muss sich anmelden.  Alle Unterkünfte dürfen Touristen aufnehmen, je nach Standort wird aber vor dem Check-In noch einmal Fieber gemessen.

Aktuell muss bei der Einreise ein Online-Formular ausgefüllt werden. Außerdem brauchen Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für die Rückreise nach Deutschland muss nur ein Test gemacht werden, wenn man mit dem Flugzeug fliegt. Eine Quarantänepflicht gibt es nicht.

Nach oben >>

Frankreich:

Die Inzidenz in Frankreich liegt im Moment bei 187,2 und einige Regionen sind aktuell als Risikogebiete eingestuft:

  • Korsika
  • Okzitanien
  • Provence-Alpes-Côtes d'Azur
  • Französisch Guayana
  • Martinique
  • La Réunion
  • Saint-Martin

Die Maskenpflicht in Frankreich gilt ab 11 Jahren in allen öffentlich zugänglichen geschlossenen Räumen und im ÖPNV. Im Freien muss nur eine Maske getragen werden, wenn kein Mindestabstand eingehalten werden kann. Die Restaurants dürfen sowohl ihre Außen- als auch Innenbereiche öffnen, allerdings dürfen nur maximal 6 Personen an einen Tisch. Unterkünfte wie Hotels und Ferienwohnungen sowie Kultureinrichtungen sind unter Hygieneauflagen geöffnet und auch nicht-essentielle Geschäfte, Museen, Konzertsäle, Sporthallen, Vergnügungsparks, Freibäder, Sportstadien und ähnliche Veranstaltungsorte sind unter Auflagen geöffnet.

Wer einreisen möchte, muss eine Selbsterklärung über die Covid-19-Symptomfreiheit vorlegen sowie einen PCR- oder Schnelltest, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ausgenommen davon sind Kinder unter 12, vollständig Geimpfte oder Genesene. Für die Rückreise gilt keine Testpflicht, außer man reist aus den Risikogebieten zurück. Eine Quarantänepflicht gibt es nur für Menschen ohne negativen Test, Impfung oder Genesung, die aus einem Risikogebiet zurückreisen.

Nach oben >>

Portugal:

Auch wenn die Corona-Lage in Portugal nicht mehr so schlimm ist wie Anfang des Jahres, spitzt sie sich doch immer weiter zu. Grund: die Delta-Variante. Aktuell meldet Portugal eine Inzidenz von 219,4. Im Moment gilt das Land nicht mehr als Virusvarianten- sondern nur noch als Hochinzidenzgebiet. Trotzdem gibt aktuell eine landesweite Reisewarnung für Portugal.

Die Corona-Regelungen sind je nach Region sehr unterschiedlich. Allgemein gilt: eine Maske muss in geschlossenen Räumen und auch im Freien getragen werden, wenn der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Unterkünfte können gebucht werden, Sehenswürdigkeiten und Museen haben auf. Bars und Restaurants (sowohl innen als auch außen) haben bis 1 Uhr morgen geöffnet.

Für die Einreise braucht man ab 12 Jahren einen negativen Test oder muss vollständig geimpft oder genesen sein. Da Portugal aktuell als Hochinzidenzgebiet gilt, müssen Reiserückkehrer ihre Rückkehr digital melden und einen Corona-Test machen. Außerdem gilt eine zehn-tägige Quarantäne, die aber nach fünf Tagen durch einen negativen Test beendet werden kann. Geimpfte oder Genesene müssen nicht in Quarantäne.

Nach oben >>

Spanien:

Nicht nur in Portugal, sondern auch in Spanien steigen die Corona-Zahlen wieder an. Die Inzidenz lag dort zuletzt bei 385,4 - ab dem 27.07. gilt Spanien als Hochinzidenzgebiet

Die Maßnahmen vor Ort weichen wegen der unterschiedlichen Infektionslagen teilweise stark voneinander ab. Alle aktuellen Informationen findet ihr hier.

Die Maskenpflicht gilt landesweit in allen öffentlichen Innen- und Außenbereichen sowie im ÖPNV. Wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann, entfällt die Maskenpflicht. Kinder unter sechs Jahren und Personen, die sie aus gesundheitlichen Gründen keine tragen können, sind von der Pflicht befreit.

Wer einreisen möchte, muss einen negativen PCR- oder Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden), eine vollständige Impfung oder Genesung vorzeigen. Für die Rückkehr nach Deutschland benötigt man einen negativen Test, eine Impfung oder den Genesenen-Nachweis. Nur dann entfällt eine 10-Tägige Quarantäne.

Nach oben >>

Griechenland:

Die Inzidenz liegt bei im Moment bei 178,5 - das Land ist als Risikogebiet eigestuft.

Die Corona-Regeln unterscheiden sich je nach Infektionsgeschehen und Region. Generell gilt aber: Restaurants, Cafés, Bars, die Außengastronomie und in belüfteten Hallen auch die Innengastronomie haben geöffnet. Im ÖPNV gilt eine Maskenpflicht ab einem Alter von vier Jahren, im Freien braucht man keine. Campingplätze, Hotels, Ferienwohnungen und Co. haben geöffnet und auch die meisten Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten sind unter Auflagen besuchbar.

Wer einreisen möchte, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist oder einen negativen Schnelltest. Dieser darf dann nicht älter als 48 Stunden sein. Wer vollständig geimpft oder genesen ist, muss keinen Test machen. Außerdem muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Für die Rückreise Nach Deutschland braucht man nur einen Test oder Bescheinigungen über Impfung bzw. Genesung. Sonst muss man für zehn Tage in Quarantäne.

Nach oben >>

Österreich:

Die schlechte Nachricht zuerst: auch in Österreich verbreitet sich die Delta-Variante weiter. Aber: aktuell ist Österreich kein Risikogebiet und hat eine Inzidenz von ca. 28,1.

Seit dem 01.07. dürfen Diskotheken und Nachtclubs wieder aufmachen und auch die Maskenpflicht wurde zurückgefahren. Masken müssen nur noch in Innenräumen getragen werden. Alle Geschäfte sind offen, genauso Hotels, Ferienwohnungen, Jugendherbergen und ähnliche. Aber: in Geschäften, Restaurants, Hotels, Kultur- und Freizeiteinrichtungen muss entweder ein negativer Test, eine vollständige Impfung oder Genesung vorgezeigt werden. Das gilt auch für Veranstaltungen ab 100 Personen.

Für die Einreise gilt: Deutsche Geimpfte oder Genesene dürfen mit entsprechenden Nachweisen einreisen, alle anderen müssen einen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft vorlegen und sich registrieren. Für die Rückkehr gibt es weder eine Quarantäne- noch eine Testpflicht.

Nach oben >>

Türkei:

Die Türkei ist aktuell als Risikogebiet eingestuft, die Inzidenz liegt bei ca. 94,3

Im Moment gibt es vor Ort keine Ausgangsbeschränkungen und auch keine maximale Personenanzahl in Außenbereichen von Restaurants, Cafés oder Bars. Für die Innengastronomie gibt es Beschränkungen je nach Kapazität. Kinos, Theater und Co. haben geöffnet. Eine Maskenpflicht gibt es auf der Straße, in Parks, im ÖPNV, am Arbeitsplatz und an Stränden. Zusätzlich gibt es den sogenannten HES-Code vom türkischen Gesundheitsministerium. Dieser dient der Kontaktverfolgung und wird einem per App oder SMS zugeschickt. Er ist auch für Touristen Pflicht in der Gastronomie, in Hotels, Einkaufszentren und im ÖPNV.

Für die Einreise in die Türkei braucht man einen negativen Corona-Test oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung bzw. Genesung. Und auch bei der Rückreise nach Deutschland braucht man einen negativen Test oder Impf- bzw. Genesenen-Nachweise. Sonst droht eine zehntägige Quarantäne.

Nach oben >>

Niederlande:

Holland ist aktuell Hochinzidenzgebiet und hat eine Inzidenz von 266,4

Die folgenden Überseegebiete sind keine Hochinzidenzgebiete:

  • Bonaire
  • Sint Eustatius
  • Saa
  • Aruba
  • Curaçao

Generell gilt: wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, muss eine Maske getragen werden. Geschäfte, Restaurants, Theater, Zoos, Vergnügungsparks, Museen haben geöffnet – teilweise unter Auflagen. Nachtclubs und Diskotheken sind wieder geschlossen.

Die Einreise nach Holland geht ohne Test, es muss aber ein Einreiseformular ausgefüllt werden. Für die Rückkehr nach Deutschland braucht man einen Test oder Nachweise über Impfung bzw. Genesung. Menschen ohne Impfung oder Genesung müssen zehn Tage in Quarantäne, diese kann aber nach fünf Tagen mit einem weiteren negativen Test frühzeitig beendet werden.

Nach oben >>

Dänemark:

Auch Dänemark ist aktuell Risikogebiet – die Inzidenz liegt bei 94,6

In Dänemark braucht man in vielen öffentlichen Bereichen keine Maske mehr. Im ÖPNV zum Beispiel muss man auf Stehplätzen eine Maske tragen, im Sitzen jedoch nicht. Geschäfte, Einkaufszentren, Zoos und Wellnesseinrichtungen sind geöffnet. Für den Besuch von Museen, Freizeiteinrichtungen, Restaurants, Bars oder Cafés braucht man einen negativen Test oder Nachweise über eine vollständige Impfung bzw. Genesung. Hotels, Pensionen und Co. sind zwar geöffnet, nehmen aber nicht uneingeschränkt Urlauber auf. Deswegen sollte man vorher am besten in der gewünschten Unterkunft anrufen und nach den dortigen Regelungen fragen. Für Veranstaltungen gilt: innen mit bis zu 100 Personen, im freien sind bis zu 500 erlaubt.

Für die Einreise nach Dänemark braucht man einen negativen Test oder Nachweise über eine vollständige Impfung bzw. Genesung. Für die Rückreise nach Deutschland braucht man einen negativen Test oder Nachweise über Impfung bzw. Genesung. Eine Quarantänepflicht für Reiserückkehrer gilt nur für Menschen ohne Impfung, Genesung oder Test.

Stand: 26.07.21, alle aktuellen Regelungen finde ihr auf der Website des Auswärtigen Amtes.