20.11.2019 | Reise Gesundheit beim Fliegen - so übersteht man einen Langstreckenflug

Trockene Luft, wenig Beinfreiheit und laute Geräusche zählen zu den Herausforderungen, die mit einem Langstreckenflug verbunden sind. Was ihr tun könnt, damit ihr den Langstreckenflug fit und gesund übersteht, erfahrt ihr bei uns!

Wir verraten euch, wie ihr euren Langstreckenflug entspannt und gesund übersteht.

Obwohl lange Flüge für den Körper belastend sein können, ist die Anzahl von Flugreisen im Langstreckenbereich kontinuierlich gestiegen. Auch am Flughafen München wird in der kommenden Wintersaison mit einer Erhöhung der Passagierzahlen bei Fernreisen gerechnet.

Rechtzeitig mit den Reisevorbereitungen beginnen

Für den Körper bedeutet ein Langstreckenflug erheblichen gesundheitlichen Stress. Aus geschäftlichen oder privaten Gründen ist eine Fernreise häufig jedoch unvermeidbar. Mit der Beachtung einiger nützlicher Tipps kommen Reisende auch nach langen Flügen erholt am Zielort an. 

Die körperliche Belastung beim Fliegen sowie die erhöhte Strahlendosis in 10.000 Metern Höhe stellt den Hauptgrund für die strenge Arbeitszeitregelung für Piloten und Flugbegleiter dar. Die aktive Gesundheitsvorsorge sollte deshalb schon einige Tage vor dem Abflugtermin beginnen. 

Ausreichend Schlaf ist die wichtigste Voraussetzung, um einen längeren Flug gut zu übersehen. Zur Stärkung der Energiereserven empfiehlt es sich, auf vitaminreiches Essen zu achten. Die Flüssigkeitsaufnahme sollte bereits am Vortag des Fluges erhöht werden, damit kein Flüssigkeitsdefizit entsteht. An Bord eines Flugzeugs ist die Luft extrem trocken, sodass der Körper mehr Flüssigkeit in Form von Mineralwasser oder anderer, alkoholfreier Getränke benötigt. Auf alkoholische Drinks sollte während eines Langstreckenflugs möglichst verzichtet werden, da Alkohol in großen Höhen wesentlich stärker wirkt als am Boden. 

Zu einer guten Flugvorbereitung gehört auch das rechtzeitige Erscheinen am Flughafen. Falls das eigene Fahrzeug genutzt wird, sollte ausreichend Zeit eingeplant werden, damit der Airport trotz Stau oder Umleitungen pünktlich erreicht wird. Parkplätze sind an den meisten Flughäfen nur schwer zu finden. Parken am Flughafen kann so einfach sein, wenn der Parkplatz bereits vorher reserviert wurde. Bei diesem unabhängigen Verbraucherportal besteht die Möglichkeit, bundesweit Parkplätze am Flughafen zu finden und diese online zu reservieren. Aber Vorsicht - nicht dass ihr plötzlich in einem "Quiz Shuttle" landet ;) ...

An vielen deutschen Flughäfen stiegen in den vergangenen Wochen ahnungslose Passagiere in den Parkscanner Quiz Shuttle. Während der Shuttlefahrt zum Flughafen wurde den Fahrgästen die Möglichkeit geboten, durch die Beantwortung von Quizfragen Preise zu gewinnen. 

Um lange Wartezeiten am Abflugschalter zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits eine halbe Stunden vor Beginn des Check-in am Flughafen einzutreffen. 

Entspannt reisen und ausgeruht ankommen

Die Wahl des Sitzplatzes hat einen großen Einfluss auf den Komfort beim Fliegen. Ein Gangplatz besitzt den Vorteil, dass die Beine ausgestreckt werden können. Aufstehen während des Fluges ist am Gang jederzeit möglich, ohne Mitreisende zu stören. Plätze an den Notausgängen bieten grundsätzlich mehr Beinfreiheit, allerdings werden diese Sitze bei manchen Fluggesellschaften nur an bestimmte Personengruppen vergeben. Oft wird für die Sitzplatzreservierung eine zusätzliche Gebühr fällig. 

Ein Platz am Gang hat einige Vorteile.

Die ruhigsten Plätze im Flugzeug befinden sich in den Reihen zwischen den Tragflächen. Dort sind Turbulenzen am wenigsten spürbar. 

Während eines langen Fluges ist regelmäßige Bewegung wichtig. Wer die gesamte Flugzeit sitzend im engen Flugzeugsitz verbringt, riskiert, eine tiefe Beinvenenthrombose zu entwickeln. Für gesunde Flugreisende ist die Thrombosegefahr sehr gering, gefährdet sind allerdings Schwangere, ältere Menschen und Passagiere mit gesundheitlicher Vorbelastung. Mit dem Tragen von Kompressionsstrümpfen kann einer Venenthrombose vorgebeugt werden. 

Unbequeme Schuhe und zu eng anliegende Kleidung sind nicht für lange Flüge geeignet. Die Kleidung sollte bequem sitzen, nicht einengen und den Körper vor dem Auskühlen schützen. In der klimatisierten Flugzeugkabine kann zu leichte Kleidung zu Erkältungen führen. Empfehlenswert sind deshalb Kleidungsstücke, die den Körper an Armen und Beinen bedecken. 

Trockene Nasenschleimhäute können mit Nasenspray, Nasensalbe oder Meerwasserspray behandelt werden. Um erholt am Zielort anzukommen, ist es wichtig, ausgeruht ins Flugzeug zu steigen und während des Fluges ausreichend Schlaf zu finden. 

Da es sich bei Langstreckenflügen häufig um Nachtflüge handelt, empfiehlt sich die Mitnahme einer Schlafbrille. Auch Ohrenschutzstöpsel und Nackenkissen können helfen, entspannt einzuschlafen. In Flugzeugen lauern viele Keime und Bakterien. Eine ordentliche Handhygiene ist deshalb sehr wichtig. Regelmäßiges Händewaschen schützt vor dem Kontakt mit Bakterien und Viren. Ein Handdesinfektionsgel, das im Handgepäck mitgeführt wird, kann bei Bedarf während der Reise benutzt werden. 

Bei Fernreisen in Richtung West oder Ost werden mehrere Zeitzonen überquert. Als Folge solcher Langstreckenflüge kommt es häufig zu Symptomen, die als Jetlag bezeichnet werden. Zu den typischen Erscheinungen des Jetlags gehören Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen. Darüber hinaus können sich Zeitverschiebungssymptome auch in Form von Gereiztheit und Appetitlosigkeit äußern. 

Der Körper benötigt etwas Zeit, um mit der Zeitverschiebung fertig zu werden. Um dem Organismus die Möglichkeit zur Regeneration zu geben, sollten in ersten Tagen am Reiseziel keine größeren Unternehmungen geplant werden.