15.07.2019 | Reise Mysteriöse Fischattacke: Kinder an spanischen Stränden verletzt

Spanischen Touristen wurde der Badespaß gründlich verdorben. An einem beliebten Küstenabschnitt wurden jetzt kurz nacheinander zwei Kinder von mysteriösen Fischen attackiert. Behörden hoffen nun, dass das ärztliche Gutachten Hinweise auf die bislang unbekannten Angreifer gibt.

Kinder von unbekannter Fischart attackiert

Die Costa Blanca gehört zu den beliebtesten Küsten Spaniens. Doch als Klein und Groß sich im Wasser vergnügten, ereignete sich Schreckliches. Ein Siebenjähriger wurde am Freitag (12.07.) von einer unbekannten Fischart attackiert. Die drei Bisse am Fuß wurden umgehend im Krankenhaus behandelt. Nur eine halbe Stunde später wiederholte sich die Geschichte. Diesmal wurde ein Zehnjähriger angegriffen und verletzt

Hoffnung auf ärztliche Gutachten

Die Polizei und die örtlichen Rettungsschwimmer sperrten sofort die drei Strände El Pinet, La Marina und El Rebollo. Es ist bislang unklar, um welche Fischart es sich bei den Angreifern handelte. Die Behörden hoffen nun, dass die ärztlichen Gutachten Hinweise geben können. Inzwischen sind die Strandabschnitte wieder freigegeben, allerdings wehen dort nun gelbe Flaggen, um Badegäste auf die potentielle Gefahr hinzuweisen.

Mehr Urlaubstipps & Hinweise: