28.05.2018 | Reise Quallen in Europa: Diese Quallen gibt's in eurem Urlaubsland

In Europa leben total harmlose, aber auch gefährliche Quallenarten - welche sind welche? Und wo kommen die giftigen Quallen vor? Hier ein Überblick zu den häufigsten Quallenarten in Europa:

  • Eine Feuerqualle am Strand angespült - der Schirm erscheint dunkelrot bis gelb und kann bis zu einem Meter Durchmesser erreichenDie Nesselarme der Qualle führen bei Kontakt zu Hautrötungen und brennenden Schmerzen

    Eine Feuerqualle am Strand angespült - der Schirm erscheint dunkelrot bis gelb und kann bis zu einem Meter Durchmesser erreichen

    Die Nesselarme der Qualle führen bei Kontakt zu Hautrötungen und brennenden Schmerzen

    Foto: Bernd Wüstneck/dpa
  • Feuerqualle ist umgangssprachlich - eigentlich heißt sie Gelbe Haarqualle und hat Tentakeln, die 30 Meter lang werden können
	Gelbe Haarquallen finden sich im Atlantik, im Ärmelkanal, in der Nord- und der westlichen OstseeFoto: CC BY-SA 3.0, Link

    Feuerqualle ist umgangssprachlich - eigentlich heißt sie Gelbe Haarqualle und hat Tentakeln, die 30 Meter lang werden können

    Gelbe Haarquallen finden sich im Atlantik, im Ärmelkanal, in der Nord- und der westlichen Ostsee

    Foto: CC BY-SA 3.0, Link

  • Von der Kompassqualle hingegen geht keine Gefahr aus.
	Sie ist gelbbraun, orange, rot und kommt in Nord- und Ostsee, sowie im Mittelmeer und Atlantik vorFoto: Von Francesco Crippa - dsc_1320, CC BY 2.0, Link

    Von der Kompassqualle hingegen geht keine Gefahr aus.

    Sie ist gelbbraun, orange, rot und kommt in Nord- und Ostsee, sowie im Mittelmeer und Atlantik vor

    Foto: Von Francesco Crippa - dsc_1320, CC BY 2.0, Link

  • Auch die Ohrenqualle ist völlig harmlos.Sie kommt nahezu in allen Ozeanen weltweit vor, auch an der deutschen Nordseeküste und der westlichen Ostsee.

    Auch die Ohrenqualle ist völlig harmlos.

    Sie kommt nahezu in allen Ozeanen weltweit vor, auch an der deutschen Nordseeküste und der westlichen Ostsee.

  • Die Portugiesische Galeere ist die gefährlichste Qualle Europas! Bei Berührung entstehen starke Schmerzen und Entzündungen. Bei einem allergischen Schock kann es im Extremfall zum Tod etwa aufgrund Ertrinken durch Lähmung kommen.Sie schimmert bläulich und ist an der Gasblase zu erkennen, die sie über Wasser hält. 

    Die Portugiesische Galeere ist die gefährlichste Qualle Europas!

     Bei Berührung entstehen starke Schmerzen und Entzündungen. Bei einem allergischen Schock kann es im Extremfall zum Tod etwa aufgrund Ertrinken durch Lähmung kommen.

    Sie schimmert bläulich und ist an der Gasblase zu erkennen, die sie über Wasser hält. 

  • Die Spiegeleiqualle, ist für den Menschen harmlos, da sie nur ein schwaches Nesselgift hat. Sie hat auf dem Schirm eine Erhebung, die an den Dotter eines Spiegeleis erinnert. Die Spiegeleiqualle lebt im Mittelmeer.Foto: Emanuele Ferraro - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

    Die Spiegeleiqualle, ist für den Menschen harmlos, da sie nur ein schwaches Nesselgift hat. 

    Sie hat auf dem Schirm eine Erhebung, die an den Dotter eines Spiegeleis erinnert. Die Spiegeleiqualle lebt im Mittelmeer.

    Foto: Emanuele Ferraro - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

  • Von der Lungenqualle geht keine Gefahr aus. Sie ist im Atlantik, zum Beispiel vor Frankreich, heimisch und hat einen weißen Schirm mit Lila-braunem Saum.Foto: Dario Romeodarioromeo@neomedia.it, CC BY 3.0, Link

    Von der Lungenqualle geht keine Gefahr aus. Sie ist im Atlantik, zum Beispiel vor Frankreich, heimisch und hat einen weißen Schirm mit Lila-braunem Saum.

    Foto: Dario Romeodarioromeo@neomedia.itCC BY 3.0, Link

Die gute Nachricht vorweg: Es gibt in Europa tatsächlich viele Quallen, die absolut harmlos sind und von denen keinerlei Gefahr ausgeht. Viele Badegäste finden sie nur ekelig. Es gibt aber auch einige, die tatsächlich gefährlich sind und bei Kontakt mit dem Menschen ordentliche Schmerzen und Verletzungen verursachen.

Wie diese Quallen jeweils aussehen, seht ihr in der Bildergalerie. So wisst ihr im nächsten Urlaub, vor welchen Arten ihr euch in Acht nehmen solltet und welche absolut harmlos sind.

Welche Quallen gibt es in/im ...?

  • der Nordsee (z.B. Deutschland, Niederlande, Belgien): Feuerqualle (Gelbe Haarqualle), Kompassqualle, Ohrenqualle
  • der Ostsee (z.B. Deutschland, Dänemark, Polen): Feuerqualle (Gelbe Haarqualle), Kompassqualle, Ohrenqualle
  • Atlantik (z.B. Portugal) : Feuerqualle (Gelbe Haarqualle), Kompassqualle, Portugiesische Galeere, Lungenqualle
  • Mittelmeer (z.B. Kroatien, Italien, Spanien, Frankreich, Türkei) : Kompassqualle, Portugiesische Galeere, Spiegeleiqualle
  • Ärmelkanal (Großbritannien, Frankreich) : Feuerqualle (Gelbe Haarqualle)

Feuerqualle Gelbe Haarqualle

Das ist die gefährlichste Art, die  in der Nord- und Ostsee schwimmt: Cyanea capillata, die Gelbe Haarqualle oder umgangsprachlich auch als Feuerqualle bezeichnet, ist eine Qualle, deren Nesselarme bei Kontakt zu Hautrötungen und brennenden Schmerzen führen. Auch an toten Quallen am Strand kann man sich noch "verbrennen". Der Schirm erscheint dunkelrot bis gelb und kann bis zu einem Meter Durchmesser erreichen. Die Tentakeln können bis zu 30 Metern lang werden. Gelbe Haarquallen finden sich im Atlantik, im Ärmelkanal, in der Nord- und der westlichen Ostsee.

Ohrenqualle

Die Ohrenqualle ist völlig harmlos. Sie kommt nahezu in allen Ozeanen weltweit vor, auch an der deutschen Nordseeküste und der westlichen Ostsee. Die Ohrenqualle hat einen weißen bis gelblichen, durchsichtigen Schirm und relativ kurze Tentakeln.

Kompassqualle

Chrysaora hysoscella, die Kompassqualle kommt im Atlantik, im Mittelmeer, der Nord- und Ostsee und im Kattegat (Meeresgebiet zwischen Jütland (Dänemark) und der schwedischen Westküste) vor. Von ihr geht keinerlei Gefahr aus.

Portugiesische Galeere

Physalia physalis, die Portugiesische Galeere, schimmert bläulich und ist an der Gasblase zu erkennen, die sie über Wasser hält. Ihre Tentakeln können bis zu 50 Meter lang werden und vor ihnen sollte man sich in Acht nehmen. Bei Berührung entstehen starke Schmerzen und Entzündungen. Wenn sie allergisch reagieren sollten, kann es zu einem allergischen Schock und im Extremfall zu Lähmungen und dem Tod führen. Sie ist die gefährlichste Qualle Europas! Die Portugiesische Galeere kommt vor allem im Pazifik, im Atlantik - etwa vor den Kanaren oder Portugal - der Karibik und dem Mittelmeer vor.

Spiegeleiqualle

Cotylorhiza tuberculata, die Spiegeleiqualle, ist für den Menschen harmlos, da sie nur ein schwaches Nesselgift hat. Sie hat auf dem Schirm eine Erhebung, die an den Dotter eines Spiegeleis erinnert. Die Spiegeleiqualle lebt im Mittelmeer.

Lungenqualle

Die Lungenqualle (Rhizostoma pulmo) ist nicht gefährlich. Sie ist im Atlantik, zum Beispiel vor Frankreich, heimisch. Die Lungenqualle hat einen weißen Schirm mit Lila-braunem Saum.

Je nach Winden und Wetterlagen können Quallenarten auch mal in anderen (unüblichen) Regionen auftauchen. 

Mehr zum Thema: