ANTENNE BAYERN Reisetipps Lesotho – Wo die Tradition noch zählt

Die Enklave Lesotho liegt im Süden Afrikas und umfasst eine Fläche von 30.355 Quadratkilometern. Knapp zwei Millionen Menschen leben im lesothischen Königreich. Viele davon finden sich in der Hauptstadt Maseru. Als Amtssprache dient zum einen Englisch auf der anderen Seite aber auch Sesotho. Das Königreich Lesotho liegt im Westen auf einem Hochplateau, dem Highveld, wo auch die meisten Menschen angesiedelt sind. Der Rest des Landes liegt etwas niedriger auf einer Höhe zwischen 1.400 und 1.700 Metern über dem Meeresspiegel. Der höchste Berg von Lesotho heißt Thabana Ntlenyana und misst 3.482 Meter.

Nahezu die gesamte Bevölkerung des Königreiches Lesotho findet ihre Ursprünge im Bantuvolk oder bei den Basotho. Es finden sich vereinzelt aber auch Menschen mit Wurzeln aus Europa oder Asien. Sehr typisch für Lesotho ist die Tatsache, dass die Bevölkerung großen Wert auf Tradition und Ursprünglichkeit legt, was sich in den vielen Dörfern des Landes zeigt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten von Lesotho zählen einige Städte wie die Hauptstadt Maseru oder auch Hlotse, von wo aus der Katse-Stausee gut zu erreichen ist. Auch die einstige Bergfestung des Königs Moshoeshoe I., die Thaba Bosiu, ist einen Besuch wert. Wer noch weiter in die Vergangenheit reisen möchte, sollte sich die Fußabdrücke von Dinosauriern in Maphutseng oder Moyeni ansehen. Die Flora und Fauna des Landes hingegen erschließt sich gut im Sehlabathebe Nationalpark.

Klima und Wetter

Das Klima in Lesotho zeigt sich ebenso vielfältig, wie in Europa. So wird es dort im Sommer angenehm heiß und mild, während die Winter mitunter gerade in den Höhenlagen auch Schnee bringen. Die warme Jahreszeit geht oftmals einher mit Gewittern, wobei diese auf dem Hochplateau kräftiger ausfallen. Bedingt durch die hohe Lage des Landes, ist mit sehr starken Schwankungen des Wetters zu rechnen.

Kulinarisches

Besonders typisch für die lesothische Küche ist der afrikanische Maismehlbrei. Dieser dient einem Großteil der Bevölkerung als Grundnahrungsmittel. Aber auch Eintöpfe aus Gemüse gehören zum Speiseplan des Landes. Insbesondere Bohnen, Erbsen, Kohl, wilder Spinat und Zwiebeln kommen dabei auf den Tisch. Fleisch ist hingegen eher selten bei den Speisen in Lesotho. Wenn doch, kommt Geflügel- oder Ziegenfleisch zum Einsatz.

Anreise

  • Von München aus lässt sich Lesotho gut mit dem Flugzeug bereisen.
  • Als Reisedauer muss ein Zeitraum von knapp 13 bis etwa 21 Stunden eingeplant werden.
  • Die Kosten für Hin- und Rückflug belaufen sich auf rund 1.100 bis 1.400 Euro.
  • Da Lesotho im Süden Afrikas und somit gute 13.500 Kilometer entfernt liegt, ist eine Anreise per Auto nicht zu empfehlen.