ANTENNE BAYERN Reisetipps Tunesien – Tradition und Moderne gut vereint

Mit einer Fläche von 163.610 Quadratkilometern bietet die Tunesische Republik genug Platz für die mehr als 10 Millionen Einwohner. Als Hauptstadt dient dabei Tunis, während die Amtssprache in Tunesien Arabisch ist. Tunesien liegt im Norden Afrikas und grenzt an das Mittelmeer an. Der nordwestliche Teil des Landes wird durch den Tell-Atlas beherrscht. Außerdem verlaufen an der Nordküste die Kroumirie Gebirgszüge sowie das Mogod-Bergland. Im zentralen Teil von Tunesien hingegen findet sich eine ausgedehnte Steppe. Der höchste Berg im Land ist der Djebel Chambi mit 1.544 Metern.

Nahezu 98 Prozent der Tunesier besitzen arabische Wurzeln. Dies zeigt sich nicht nur an der Amtssprache von Tunesien, sondern auch in der Kultur. In geringem Maße finden sich auch Einflüsse der berberischen Kultur, wobei dies hauptsächlich in abgelegenen Gegenden der Fall ist.

Sehenswürdigkeiten

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Tunesien ist das weltberühmte Museum de Bardo. Doch auch die Festung Borj El Kebir wird gerne von Besuchern bevölkert. Wer sich in der Hauptstadt Tunis aufhält, sollte sich unbedingt das Stadttor ansehen. Sehr interessant und landestypisch zeigt sich auch Matmata-Douz, die sogenannten Höhlenwohnungen. Von dort aus lässt sich im Anschluss daran hervorragend ein Ausflug in die Sahara unternehmen. Aus geschichtlicher und baulicher Sicht ist zudem auch die Stadt Karthago zu empfehlen.

Klima und Wetter

Für das Wetter in Tunesien sind im Grunde genommen zwei Komponenten verantwortlich. Sowohl die Einflüsse des mediterranen Klimas als auch des ariden Klimas treffen hier zusammen, womit sich ein zweigeteiltes Bild hinsichtlich des Wetters in Tunesien zeigt. Während der Norden trockene Sommer und feuchte Winter erlebt, bietet der Süden mitsamt Steppe heiße Sommer und kalte Winter.

Kulinarisches

Viele kulturelle Eigenheiten haben Einfluss auf die tunesische Küche genommen. Wichtige Komponenten sind dabei Getreide, Oliven sowie Olivenöl, Tomaten, Kichererbsen, Bohnen, Kartoffeln und Karotten. Zudem bietet die tunesische Küche auch Fleisch, wobei hier hauptsächlich Hammel- und Rindfleisch von Bedeutung sind. Auch Fisch und Meeresfrüchte finden ihren Weg in die tunesischen Kochtöpfe. Viele Gerichte werden mit Tomaten und Paprika verfeinert und fallen nicht selten scharf aus. Typische Speisen in Tunesien sind Couscous, Baklava und Lablabi.

Anfahrt

  • Vom Flughafen München aus kann Tunesien sehr gut angeflogen werden.
  • Je nach Anzahl der Zwischenstopps dauert die Flugreise etwa 8 bis 16 Stunden.
  • Die Kosten für Hin- und Rückflug belaufen sich auf 380 bis 1.200 Euro.
  • Mit dem Auto kann Tunesien in etwa 33 Stunden erreicht werden, wobei die Strecke durch mehrere Länder führt.