ANTENNE BAYERN Reisetipps Indonesien – Reich der 1.000 Inseln

Mit einer Fläche von 1,9 Millionen Quadratkilometern ist Indonesien der größte Inselstaat der Welt. Der größte Teil der Präsidialrepublik gehört zum asiatischen Kontinent, wobei ein kleiner Landesteil der Insel Neuguinea zu Australien gehört. Mehr als die Hälfte der rund 247 Millionen Einwohner lebt auf Java, wo auch die Hauptstadt Jakarta zu finden ist. Die Inselkette Indonesiens teilt sich auf über 17.500 Inseln auf. Nur knapp 6.000 Inseln sind bewohnt. Zu den Hauptinseln gehören Sumatra, Borneo, Neuguinea und Java. Wichtigste Stadt ist Jakarta, welche touristisch und wirtschaftlich eine bedeutende Rolle spielt. Außerdem kann Indonesien einen der größten Regenwaldgebiete der Erde vorweisen.

Der höchste Berg der Inselgruppe befindet sich auf Neuguinea. Der Puncak Jaya ist mit 4.884 Metern Höhe außerdem der höchste Berg auf einer Insel weltweit. Neben der offiziellen Landessprache Bahasa Indonesia werden noch mehr als 700 verschiedene regionale Sprachen gesprochen. Diese Vielfalt ist durch die über 300 verschiedenen Völker entstanden. Die meisten Einwohner Indonesiens sind malaiischer Herkunft.

Sehenswürdigkeiten

Die Auswahl an Möglichkeiten in Indonesien mit landschaftlicher Vielfalt zu beschreiben, wäre maßlos untertrieben. Es ist vielmehr ein unendlich erscheinendes Erlebnis. Ob Steilküsten, Regenwald oder riesige und oftmals noch aktive Vulkane - das Land hat viel zu bieten. Die einzelnen Inseln bezaubern mit einer atemberaubenden Unterwasserwelt. Kilometerlange weiße, feinsandige Stände und glasklares Wasser laden zum Baden und Entspannen ein. Außerdem sollten die geheimnisvollen Tempelanlagen unbedingt besichtigt werden.

Klima und Wetter

Indonesien kann in zwei Klimazonen aufgeteilt werden. Immerfeuchtes Tropen-Klima ist auf Sumatra, Borneo, Papua, Westjava, den Molukken und Sulawesi zu finden. Die Temperaturen sind gleichbleibend hoch und die Luftfeuchtigkeit ist mit 95 Prozent teilweise unerträglich. Das restliche Land ist geprägt vom Monsun. Hier kommt es zu einer Trockenzeit und die Temperaturen können schnell Schwankungen von bis zu 10 Grad erreichen.

Kulinarisches

Hauptnahrungsmittel Indonesiens ist Reis. Dieser wird entweder mit Gemüse gegessen oder in Bananenblättern sowie in Wedeln der Kokosnusspalme gekocht. Dabei wird Reis in verschiedenen Varianten angerichtet. Sehr beliebt sind Reis Cracker und auch in Desserts wird Reis verarbeitet. Einige Regionen des Landes bevorzugen jedoch Maniok oder Yams zur täglichen Zubereitung der Speisen. Neben Meeresfrüchten und Fisch kommt hauptsächlich Huhn als Fleischbeigabe auf den Tisch. Gewürzt wird überwiegend scharf bis sehr scharf.

Anreise

  • Von Deutschland aus sind keine Direktflüge nach Jakarta möglich.
  • Mit einem Zwischenstopp beläuft sich die Flugzeit ab München auf etwa 15 Stunden.
  • Einige Verbindungen erfolgen mit zwei Zwischenlandungen. Hier beträgt die Dauer des Fluges etwa 18 Stunden.