ANTENNE BAYERN Reisetipps Japan – Tradition trifft auf Moderne

Als viertgrößter Inselstaat der Erde verfügt Japan über eine Fläche von insgesamt 377.830 Quadratkilometern. Das Land gehört zum asiatischen Kontinent und liegt östlich des asiatischen Festlandes. Die Inselkette besteht aus drei Hauptinseln und mehr als 6.800 kleineren Inseln. Mehr als ein Drittel der Landesfläche besteht aus Gebirge. Diese Gebirgskette verläuft über den gesamten Archipel. Auf der Hauptinsel Honshu liegt mit einer Höhe von 3.770 Metern Höhe der höchste Berg Japans: der Fuji. Mit seiner beeindruckenden Silhouette ist er seit 2013 Teil des japanischen Weltkulturerbes. Die Weltstadt Tokio ist Hauptstadt des Landes.

Für die etwa 125 Millionen Einwohner gilt Japanisch als Amtssprache. Entsprechend der jeweiligen Region werden verschieden Dialekte gesprochen. Als zusätzliche Verständigung wird bereits den Schulkindern Englisch beigebracht. Japanisch gilt als eine der schwierigsten Sprachen weltweit. Die Staatsform in Japan ist die parlamentarische Demokratie mit dem Kaiser Akihito als Staatsoberhaupt. Der Kaiser genießt in der Bevölkerung ein hohes Ansehen.

Sehenswürdigkeiten

Japan besitzt eine einmalige und atemberaubende Flora und Fauna. Zahlreiche Großtiere wie der Braunbär durchstreifen das mit überwiegend Wald bedeckte Land.

In Tokio befindet sich das japanische Nationalmuseum. Gleichsam ist es das älteste und größte Museum des Landes. Im Mittelpunkt stehen die japanische Kunst und Archäologie. Im Stadtkern der Hauptstadt liegt der Kaiserpalast. Die Residenz des Oberhauptes ist von einer weitläufigen Parkanlage umsäumt.

Klima und Wetter

Da Japan eine langgezogene Inselkette ist, sind auch verschiedene Klimazonen zu finden. Im Norden herrscht die gemäßigte und kalte Klimazone vor. Das Klima zieht sich bis in den Süden hin zu einem subtropischen Klima. Die Temperaturen sind im Norden am niedrigsten und steigen Richtung Süden hin immer weiter an. Dabei ist es im Norden überwiegend trocken und die Niederschläge steigen auch wiederum Richtung Süden hin an. Durch das umgebene Meer weht fast überall ein teils kräftiger Wind. Der Süden und Südwesten werden außerdem häufig von Wirbelstürmen getroffen.

Kulinarisches

Fisch und Meeresfrüchte spielen in der japanischen Küche eine große Rolle. Als Grundnahrungsmittel wird Reis verwendet und zu allen Mahlzeiten angeboten. Die japanische Küche gilt als eine der gesündesten der Welt. Obwohl die Speisen eine gewisse Verbindung zur asiatischen Küche aufweisen, werden in Japan wesentlich weniger Öl und Gewürze verwendet. Im Mittelpunkt stehen der Eigengeschmack und die Erhaltung der Vitamine.

Anreise

  • Mit einem Nonstop-Flug von München aus ist Tokio in knapp 12 Stunden zu erreichen.
  • Einige Fluggesellschaften bieten einen Flug München-Tokio mit Zwischenlandung in Paris an. Die Flugzeit beträgt dabei 19,5 Stunden.