ANTENNE BAYERN Reisetipps Sri Lanka – Perle des Indischen Ozeans

Die Republik Sri Lanka ist ein Inselstaat im Indischen Ozean und gehört zu Asien. Schon in frühen Zeiten war das Land für Seefahrer und Handel wichtig. Die südlichen Gebiete sind durch den antiken Buddhismus geprägt. Im Norden und Osten befinden sich hinduistische Tempel. Gesamt kommt Sri Lanka auf eine Fläche von über 65.000 Quadratkilometern. Dabei kann das Land in drei unterschiedliche Landschaftsformen eingeteilt werden. Die Tieflandebenen wurden schon vor Jahrhunderten fruchtbar gemacht. Künstliche Bewässerungswege vereinfachten die Landwirtschaft und sind heute noch erhalten. Das Herz des Landes ist die zentrale Hochebene mit seinen berühmten Teeanbaugebieten. Von Nord nach Süd zieht sich ein rund 65 Kilometer langes Plateau durch das Gelände. Dort ist auch die höchste Erhebung Sri Lankas zu finden. Der Pidurutalagal liegt 2.524 Meter über dem Meeresspiegel.

Hauptstadt ist Colombo an der Westküste des Landes. Der überwiegende Teil der über 20 Millionen Einwohner sind Singhalesen. Amtssprache ist Singhalesisch und Tamil. Englisch ist weit verbreitet und wird hauptsächlich als Handels- und Verbindungssprache genutzt.

Sehenswürdigkeiten

Colombo verfügt über ein historisches Stadtzentrum sowie moderne Hochhäuser und Gebäudekomplexe zugleich. Allein die Mischung aus moderner und kolonialer Architektur ist sehenswert. Das Land bietet feinste Sandstrände und grünes Land. Die Fülle an Kulturschätzen steht den Naturerlebnissen in nichts nach. Heilige Stätten, Tempel und Paläste sind ein Muss auf jeder Reise nach Sri Lanka.

Klima und Wetter

Das Klima ist warm, mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und wird daher zum tropischen Klima gezählt. Monsune haben eine große Wirkung auf das Wetter. Der regenreiche Südwestmonsun bringt von Mai bis September besonders an der West- und Südwestküste teilweise sehr starke Niederschläge. Der Norden und Osten wird in der Zeit von Oktober bis April vom Nordostmonsun beeinflusst. Dabei sollte erwähnt werden, dass das zentrale Bergland Sri Lankas als Teilung zwischen der immerfeuchten und der trockenen, wechselfeuchten Region dient. An den Küsten sind die immer recht hohen Temperaturen durch stetige Winde etwas gemäßigter.

Kulinarisches

Die Küche Sri Lankas gehört zur den schärfsten der Welt. Lediglich die Tailänder kochen noch schärfer. Das Kochen mit scharfen Gewürzen dient auch der Haltbarmachung von Nahrungsmitteln. Als traditionell kann Reis mit Curry und Hühnchen oder Fisch angesehen werden. Die Einheimischen essen am liebsten warm und das mindestens drei Mal am Tag. Getrunken wird Wasser oder Tee. Milch wird ausschließlich aus Milchpulver gemacht, da es im ganzen Land keine Kühlketten für die Logistik von Milch gibt.

Anreise

  • Von München nach Sri Lanka beträgt die Flugzeit durchschnittlich 9 bis 10 Stunden.