ANTENNE BAYERN Reisetipps Irland – Das grüne Land

Irland ist eine Insel, die westlich von Großbritannien liegt. Es ist eine eigene Insel, wobei ein Teil, nämlich Nordirland, zum Königreich Großbritannien zählt. Der offizielle Name Irlands im Land ist Éire (Englisch: Ireland). Die Amtssprache ist neben Irisch auch Englisch. Auch wenn Englisch vorherrschend ist, so wird die keltische Sprache Irisch inzwischen wieder mehr gesprochen. Dublin ist sowohl Hauptstadt als auch größte Stadt des Landes. Die Einwohnerzahl Irlands beläuft sich auf etwa 4,6 Millionen.

Irland verfügt über zahlreiche Seen und besteht überwiegend aus Ebenen, welche von einem hügeligen Gebiet abgegrenzt werden. Höchster Berg des Landes ist mit 1.041 Metern der Carrauntoohil im Südwesten des Landes. Mit einer Fläche von über 70.000 Quadratkilometern nimmt Irland etwa 83,5 Prozent der Insel, die mit einer Fläche von über 84.000 Quadratkilometern aufwartet, ein. Die restlichen 16,5 Prozent beziehungsweise knapp 14.000 Quadratkilometer nimmt Nordirland ein.

Sehenswürdigkeiten

Sowohl das Kleeblatt, als auch die Keltenkreuze und Rundtürme gelten als Wahrzeichen Irlands. Aber auch die Harfe ist ein Zeichen, die viele mit Irland assoziieren, gerade, weil sie auch ein Wappen von Irland ist (goldene Harfe auf königsblauem Hintergrund.) Bekannt ist Irland aber nicht nur durch die Wahrzeichen. Die typisch irische Musik, die gerade während des St. Patrick‘s Day am 17. März weltweit gespielt wird, erfreut sich über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Patrick war ein irischer Bischof und erster Missionar in Irland. Er wird als Heiliger der katholischen Kirche gefeiert und gilt als Schutzpatron Irlands. Er verstarb an einem 17. März.

Klima und Wetter

Durch den Golfstrom herrscht in Irland ein gemäßigtes Hochseeklima. Die Winter sind mild und die Sommer sind verhältnismäßig kühl. Das Wetter ist im Allgemeinen sehr wechselhaft und daher kommt es nicht selten vor, dass ein klarer, blauer Himmel in kurzer Zeit wolkenverhangen ist und es anfängt zu regnen. Dank der mit Regen verbundenen Luftfeuchtigkeit ist das Land sehr fruchtbar und immer grün.

Kulinarisches

Die irische Küche ist einfach und entspricht guter Hausmannskost. Sehr wichtig sind dabei Lamm- und Rindfleisch. Gemüse gehört auch zu jeder Mahlzeit dazu und stammt fast immer aus einheimischem Anbau. Fisch ist - trotz der Nähe zum Meer - nicht regelmäßig auf den Tellern zu finden. Weltweit bekannt ist der irische Whiskey, wobei die Einheimischen gar nicht so viel davon genießen. Übliche Getränke sind Milch, Molke und Tee. Zum Essen werden bevorzugt Mineralwasser oder ein Lagerbier serviert.

Anreise

  • Mit dem Flugzeug ist Dublin ab München in rund 2,5 Stunden zu erreichen.