ANTENNE BAYERN Reisetipps Slowakei – Burgenland in nicht allzu weiter Ferne

Die Slowakei ist ein sogenannter Binnenstaat im schönen Mitteleuropa. Er grenzt an die Länder Ungarn, Polen, Österreich, Ukraine und Tschechien. Der in den Karpaten befindliche Gerlachovský štít ist mit 2.655 Metern höchster Berg der Slowakei.

Größte Stadt und zugleich auch Hauptstadt ist Bratislava. Während das Land früher unter der Macht des damaligen Königreichs Ungarn stand, ist es heute unabhängig und wird demokratisch als parlamentarische Republik regiert. Das Land besitzt eine Fläche von rund 43.000 Quadratkilometern, auf denen etwa 5,4 Millionen Menschen zu Hause sind.

Sehenswürdigkeiten

Die Slowakei verfügt über eine Vielzahl von Schlössern, Denkmälern, Burgen, Festungsanlagen, historischen Stätten, Kirchen, Kastellen, Klöstern und Museen. Zahlreiche Einrichtungen und Bauwerke wurden bereits in die Liste der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen.

Darunter befindet sich die schöne Zipser Burg, die eine der ausgedehntesten Burg- und Befestigungsanlagen im mitteleuropäischen Raum ist. Auch die Burgen im Gebirge der Slowakei sind sehr sehenswert, so beispielsweise die Bibersburg in den kleinen Karpaten.

Die Slowakei ist zudem bekannt für ihre einzigartigen Karstbildungen und Höhlen, von denen bisher mehr als 5.300 entdeckt wurden. Fast alle dieser Höhlen befinden sich im Nationalpark Karst und sind weltweit bekannt. Insgesamt 44 Schluchten und Höhlen wurden von der slowakischen Regierung bis heute zu nationalen Denkmälern der Natur erklärt.

Klima und Wetter

Die Slowakei besitzt überwiegend gemäßigtes kontinentales Klima. Hinzu kommen Einflüsse ozeanisch geprägten Klimas über den Golfstrom. Die Gebirgslandschaften im Norden sind oft kühler als der südliche Teil des Landes, in dem im Juli Durchschnittstemperaturen von rund 20 Grad Celsius erreicht werden. Nach Norden hin sinken diese auf durchschnittlich 13 Grad Celsius. Auch Frost, Schnee und Eis kommen in der Slowakei vor. Insbesondere in den Gebirgen ab 1.000 Metern Höhe treten während der Wintermonate Minuswerte von 5-6 Grad Celsius auf.

Kulinarisches

Das Nationalgericht der Slowakei sind Brimsennocken mit Speck. Ebenfalls gerne aufgetischt wird die Sauerkrautsuppe. Diese besteht aus gesäuertem Weißkohl, Rauchfleisch, Trockenpilzen und -pflaumen, Wurst, Mehl sowie Sauerrahm. Sehr beliebt und bekannt sind auch die Käsesorten des Landes. Zu den Spezialitäten zählen Ostiepok (Hartkäse aus Schafsmilch), Parenica (halbharter, nichtreifender, halbfetter und geräucherter Schafskäse) und Korbaciky (geflochtener Käse aus der Region Orava, der sowohl geräuchert als auch ungeräuchert serviert wird).

Anfahrt

  • Die Slowakei erreicht man von München aus am besten mit dem Flugzeug
  • Die Flugzeit beträgt mit einer Zwischenlandung etwa 3,5 Stunden
  • Auch eine Anreise mit dem Auto ist möglich und dauert etwa 5-7 Stunden