ANTENNE BAYERN Reisetipps Dominikanische Republik – Karibisch, traditionell und bunt

Inmitten der großen Antillen befindet sich mit einer Fläche von 48.730 Quadratkilometern die Dominikanische Republik. Knapp 10,5 Millionen Einwohner bevölkern den Inselstaat. Santo Domingo ist die Hauptstadt des karibischen Landes. Als Amtssprache wird Spanisch genutzt. Geografisch gesehen zeigen sich sehr viele gebirgsreiche Regionen in der Dominikanischen Republik wobei insbesondere vier Gebirge diesbezüglich von Belang sind. Hierzu zählen das Cordillera Central, das Cordillera Septentrional, das Cordillera Oriental sowie das Sierra de Baoruco. Der höchste Berg ist 3.098 Meter hoch und heißt Pico Duarte.

Die Einwohner der Dominikanischen Republik werden Dominikaner genannt und stammen zum Großteil von europäischen und afrikanischen Einwanderern ab. Auch asiatische Wurzeln finden sich mitunter sowie Einwanderer aus dem benachbarten Haiti. Die Kultur des Landes ist sehr farbenfroh und fröhlich, was sich eindrucksvoll in der Musik, der Literatur sowie dem gesamten Lebensstil zeigt.

Sehenswürdigkeiten

Wer mehr über das Land erfahren möchte, ist im Nationalpark Los Haitises gut aufgehoben. Ebenso beeindruckend sind der Lago Enriquillo sowie die verschiedenen Gebirgszüge in der Dominikanischen Republik. Kulturelle und bauliche Sehenswürdigkeiten hingegen finden sich in Städten wie San Fernando de Monte Cristi, La Isabela und Santo Domingo. Insbesondere in der Hauptstadt gibt es interessante Bauwerke wie die Kathedrale Santa Maria de la Encarnacion.

Klima und Wetter

In der Dominikanischen Republik finden sich verschiedene Klimazonen vor, was an der unterschiedlich geprägten Landschaft liegt. So ist die Nordküste von tropischem Klima mit heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit verwöhnt, während es im Süden der Dominikanischen Republik wesentlich trockener ist. In den Gebirgszügen ist es meist deutlich kühler als im Rest des Landes, was im Winter sogar zu Temperaturen unter dem Gefrierpunkt führen kann.

Kulinarisches

Die Dominikaner bevorzugen trotz der mitunter tropischen Klimaverhältnisse sehr herzhaftes Essen. Insbesondere Gewürze und diverse Soßen werden sehr reichhaltig verwendet. Wichtige Bestandteile der Küche sind Reis, Süßkartoffeln, Bohnen, Maniok, Knoblauch, Zwiebeln sowie Fleisch und Fisch. Zudem werden sehr häufig Bananen zu den Gerichten gereicht, wobei diese entweder frittiert oder auch gekocht werden. Was Fleisch angeht, so kommen hier hauptsächlich Geflügel, Schweine- , Rind- und Ziegenfleisch auf den Tisch. Das Nationalgericht der Dominikanischen Republik nennt sich La Bandera.

Anfahrt

  • Per Flugzeug kann die Dominikanische Republik sehr einfach von München aus erreicht werden.
  • Die Flugdauer liegt bei etwa 9 bis 11 Stunden, wenn keine Zwischenstopps eingelegt werden.
  • Die Kosten für den Flug liegen zwischen 830 und 1.500 Euro pro Person.
  • Eine Anfahrt mit dem Auto ist nicht machbar.