ANTENNE BAYERN Reisetipps Fidschi – Traumhafte Inselkette im Südpazifik

Die Republik Fidschi ist ein Inselstaat im Südpazifik und gehört somit zu Ozeanien. Etwas nördlich von Neuseeland liegt diese traumhafte Inselgruppe. Die Gesamtfläche von 18.333 Quadratkilometern verteilt sich auf über 300 Inseln. Nur etwa 110 davon sind bewohnt. Auf der Hauptinsel Viti Levu befindet sich die Hauptstadt Suva. Dort ist außerdem mit einer Höhe von 1.324 Metern der höchste Berg des Landes, der Tomanivi, zu finden. Fast alle zu Fidschi gehörenden Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Verschiedene Gebirgsketten durchziehen das Land bis hin zu den Küstenebenen und den vorgelagerten Korallenriffen.

Die insgesamt 837.000 Bewohner sind zur Hälfte fidschianischen Ursprungs. In Fidschi existieren mehrere Amtssprachen: Fidschianisch, Fidschi-Hindi und Englisch. Vor allem der indische Anteil der Einwohner spricht Hindi und Urdu, welche ebenfalls als Amtssprache anerkannt sind.

Sehenswürdigkeiten

Für Touristen steht das Erleben vom Südseefeeling ganz oben auf der Erwartungsliste für Fidschi. Einsame Stände mit weißem, feinen Sand und glasklares Wasser beeindrucken jeden Reisenden. Wassersportler können Surfen, Tauchen und Bodyboarden.

Doch auch kulturell gibt es viel zu entdecken. Unbedingtes Muss sind die heiligen Höhlen von Naihehe und der Sri Siva Subramaniya Tempel in Nadi. Die Altstadt von Levuka gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Als pazifische Hafenstadt besitzt die Stadt schon seit Jahrhunderten eine ganz besondere Stellung im Land.

Wer mehr über Fidschi erfahren möchte, sollte das Fidschi-Museum in Suva mit angeschlossenem Botanischem Garten besuchen. Es zählt zu den ältesten Museen des Südpazifik-Raumes. Verschiedene archäologische Stätten und Tempel befinden sich im ganzen Land und sind sehr ausdrucksstark.

Klima und Wetter

Hohe Temperaturen und Niederschläge sind bezeichnend für das tropisch-maritime Klima in Fidschi. Die Temperaturen unterliegen kaum merkbaren Schwankungen und liegen im Durchschnitt bei 27 Grad Celsius. Die meisten Niederschläge fallen von November bis April, wobei die Schauer kurz und heftig ausfallen. In dieser Zeit ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch und die Gefahr für tropische Wirbelstürme entsprechend hoch.

Kulinarisches

Die traditionelle Küche Fidschis arbeitet viel mit dem Wurzelgewächs Taro. Marinierter roter Fisch (Kokoda) ist sehr beliebt. Typisch für die Region ist die Zubereitung im Erdofen. Neben der traditionellen Küche weiten sich vermehrt auch indische, chinesische und westliche kulinarische Einflüsse aus. Sehr bekannt ist die als überaus nahrhaft geltende Brotfrucht. Sie enthält sehr viel Zucker und ersetzt durch einen Trocknungsvorgang und anschließendes Mahlen das übliche Mehl beim Brotbacken.

Anreise

  • Direktflüge werden ab München in der Regel nicht angeboten.
  • Mit zwei Zwischenlandungen beträgt die Flugzeit zwischen 24 und 37 Stunden.