ANTENNE BAYERN Reisetipps Argentinien – Einigkeit und Freiheit in Südamerika

Die Argentinische Republik besitzt eine Fläche von 2.780.400 Quadratkilometer und liegt in Südamerika. Mehr als 40 Millionen Menschen zählt Argentinien, von denen viele in der Hauptstadt Buenos Aires leben. Gültige Amtssprache in Argentinien ist Spanisch, regional werden jedoch auch Deutsch, Guarani und Quechua akzeptiert. Geografisch gesehen ist der Westen des Landes komplett von den Anden beherrscht, während im Norden das Gran Chaco liegt. Hierbei handelt es sich um eine Trockensavanne. Auf östlicher Seite findet sich in Argentinien weitläufiges Hügelland. Westlich der Hauptstadt zeigen sich die Pampas. Der höchste Berg Argentiniens ist der Aconcagua, der 6.962 Meter misst.

Die argentinische Bevölkerung kann sich zu 90 Prozent auf europäische Wurzeln besinnen. Nur eine kleine Minderheit stammt direkt von den indianischen Ureinwohnern ab. Viele der Einwohner Argentiniens leben im Zentrum des Landes, während der Rest der Republik nur dünn besiedelt ist. Kulturell gesehen zeigen sich in Argentinien sehr viele italienische Einflüsse, aber auch englische sowie französische.

Sehenswürdigkeiten

Besondere Sehenswürdigkeiten in Argentinien sind zum Beispiel die Cueva de las Manos, eine Höhle mit vielfältigen Felsmalereien, sowie die Quebrada de Humahuaca, eine lange Schlucht in der Provinz Jujuy. Auch der Nationalpark Los Glaciares, ein sogenannter Gletscher-Nationalpark, ist bei Besuchern sehr beliebt. Interessant und sehenswert ist zudem die Esteros del Iberá. Hierbei handelt es sich um ein großes Sumpfgebiet im nordöstlichen Argentinien. Geschichtliche Hintergründe zeigen sich hingegen in der ehemaligen jesuitischen Missionsstation San Ingnacio Mini.

Klima und Wetter

Klimatisch gesehen ist Argentinien sehr interessant und einzigartig, da sich dort nahezu sämtliche bekannte Klimazonen antreffen lassen. Während sich im äußersten Nordosten des Landes tropisches Wetter zeigt, ist der restliche Norden Argentiniens von subtropischem Klima beherrscht. Das zentrale Argentinien zeichnet sich hingegen durch ein gemäßigtes Klima aus. Im Süden und insbesondere in den Anden zeigt sich deutlich kälteres Wetter mit Niederschlägen. Diese klimatische Vielfalt hat auch Auswirkungen auf die Natur des Landes.

Kulinarisches

Kaum ein Gericht in Argentinien kommt ohne Fleisch aus. Insbesondere Lamm- und Rindfleisch sind hier sehr ausgeprägt vertreten, wobei dieses meist auf dem Grill landet. Sehr viel Wert wird beim Kochen auf Tradition gelegt, was sich in den vielen typischen Speisen deutlich zeigt. Dazu zählen zum Beispiel Humitas en chala (Maisbrei in der Schale) sowie Locro (traditioneller Eintopf mit Fleisch, Kartoffeln, Bohnen und Chili). Ein sehr typisches argentinisches Essen sind zudem auch Empanadas mit verschiedenen Füllungen.

Anfahrt

  • Von München aus kann Argentinien per Flugzeug erreicht werden.
  • Die Reisedauer liegt zwischen 18 und 28 Stunden.
  • Preislich gesehen muss mit Kosten zwischen 860 und 1.350 Euro gerechnet werden.
  • Eine Anfahrt per Auto ist nicht möglich.