ANTENNE BAYERN Reisetipps Ecuador – Lamas, Berge und berauschende Küsten

Die bekannte Republik Ecuador liegt mit einer Fläche von 283.561 Quadratkilometern im nördlichen Westen von Südamerika. Rund 15 Millionen Einwohner zählt der Staat, wobei viele davon in Quito, der Hauptstadt des Landes, leben. Diese liegt in der sogenannten Sierra, dem Andenhochland. Gültige Amtssprache ist Spanisch, wobei auch Kichwa und Shuar mitunter akzeptiert werden. Ecuador ist geografisch gesehen sehr reichhaltig bestückt. Sowohl die Anden sind dort vertreten, als auch das Amazonas-Tiefland, genannt Oriente. Zudem bietet Ecuador auf der westlichen Seite einen Küstenbereich. Auch die Galápagos-Inseln gehören zum Staat dazu. Der höchste Berg Ecuadors misst 6.310 Meter und nennt sich Chimborazo.

Die Bevölkerung von Ecuador setzt sich aus vielen Volksgruppen zusammen, wobei der Anteil an Menschen mit indigenem Ursprung sehr groß ist. Auch Menschen mit spanischen Wurzeln finden sich dort häufig, was auf die spanische Kolonialisierung zurückzuführen ist. Kulturell gesehen ist Ecuador heute insbesondere für seine Begeisterung für Fußball bekannt.

Sehenswürdigkeiten

Selbstverständlich lohnt es sich, die Hauptstadt Quito im Andenhochland zu besuchen, da diese auf einer alten Inkastadt erbaut wurde. Im Zuge dieses Ausflugs können auch die Anden selbst ausgiebig erkundet werden. Im Rahmen dieser Erkundung zeigt sich den Besuchern eine artenreiche und sehr interessante Flora und Fauna. Dies gilt auch für Ausflüge auf die bekannten Galápagos Inseln. Sehr beliebt als Sehenswürdigkeit ist auch das Äquatormonument Mitad del Mundo. Kulturelle Einblicke zeigen sich sehr gut mit einem Besuch auf dem Indianermarkt in der Stadt Otavalo.

Klima und Wetter

Ecuador besitzt ein sehr vielschichtiges Klima, was durch die großen Höhenunterschiede der verschiedenen Regionen bedingt ist. Grundsätzlich jedoch lässt sich sagen, dass die Temperaturen während des Jahres überaus konstant sind, da Ecuador sehr nah am Äquator liegt. Selbstverständlich zeigt sich beispielsweise in den Anden ein deutlich schwankenderes und zudem auch kühleres Wetter, als in der Küstenregion im Westen Ecuadors.

Kulinarisches

Wie das Wetter, so vielschichtig ist auch die Küche in Ecuador. Je nach Region gibt es verschiedene Spezialitäten, die allesamt ihren Anteil zu den besonderen Genüssen des Landes beitragen. Während im Hochland bei fast allen Gerichten Mais eine wichtige Rolle spielt, zeichnen sich die Speisen der Küstenregion durch viel Fisch und Meeresfrüchte aus. Die Menschen des Amazonasgebietes hingegen essen mitunter Fleisch von Schildkröten oder Affen sowie Pan de Yucca. Selbstverständlich sollten Besucher auch den Kaffee dort probieren.

Anfahrt

  • Mit dem Flugzeug lässt sich Ecuador von München aus gut erreichen.
  • Die Flugdauer beträgt hier etwa 19 bis 22 Stunden.
  • Hin- und Rückflug schlagen mit Kosten von 1.250 bis 1.600 Euro pro Person zu Buche.
  • Die Anreise mit dem Auto ist nicht möglich.