ANTENNE BAYERN Reisetipps Costa Rica – Land der Gringos

Die Republik Costa Rica liegt in Zentralamerika und verfügt über eine Fläche von 51.100 Quadratkilometern. Mehr als 4 Millionen Einwohner haben ihre Heimat dort. Die Amtssprache des Staates ist Spanisch. Als Hauptstadt fungiert San José. Aus geografischer Sicht lässt sich Costa Rica in fünf Bereiche einteilen. So gibt es die Bergketten der Cordilleras, die allesamt vulkanischen Ursprungs sind, sowie die Schwemmlandebenen an der Karibikküste. Außerdem verfügt das Land über das Valle Central, wo sich auch die Hauptstadt befindet. Des Weiteren bietet Costa Rica noch die Pazifikküste und die Halbinsel Guanacaste, die sich im Nordwesten befindet. Höchster Berg der Republik ist mit 3.820 Metern der Chirripó Grande.

Gut 94 Prozent der Einwohner Costa Ricas sind Mestizen. Die restliche Bevölkerung besitzt europäische, afrikanische, chinesische sowie indigene Wurzeln. Ein Großteil der Costa-Ricaner hat sich in den Städten angesiedelt, wobei hier hauptsächlich das Hochland von Bedeutung ist.

Sehenswürdigkeiten

Aktive Vulkane sind in Costra Rica sehr zahlreich vertreten. Daher lohnt es sich, einen Ausflug zu Vulkanen wie dem Arenal, dem Fortuna oder auch dem Rincon de la Vieja zu unternehmen. Wer sich für die weitere Landschaft Costa Ricas interessiert, findet zudem Nationalparks wie den Cano Negro oder auch den Toruguero vor. Eindrucksvoll gestaltet sich zudem ein Besuch der Corcovado- sowie der Osa-Halbinsel. Ein wunderschönes Naturschauspiel sind außerdem die Wasserfälle, die sich überall im Land zeigen. Selbstverständlich darf auch ein Besuch in der Hauptstadt San José nicht fehlen, wo sich viele Museen befinden.

Klima und Wetter

Das Wetter in Costa Rica zeigt sich mit wechselnden Regen- und Trockenzeiten recht einfach. Damit beweist sich auch rein klimatisch gesehen die Lage Costa Ricas in den Tropen. Trotzdem fallen die klimatischen Bedingungen je nach Region sehr unterschiedlich aus. Während es an der Karibikküste verhältnismäßig viele Niederschläge gibt, fällt in der Hauptstadt deutlich weniger Regen. Die Temperaturen in Costa Rica sind ganzjährig sehr angenehm warm.

Kulinarisches

Die Küche in Costa Rica orientiert sich stark an den einheimischen Obst- , Gemüse- und Getreideprodukten. Insbesondere Kochbananen, Yucca- und Tarowurzeln, Süßkartoffeln sowie Pejibaye - auch als Palmfrucht - bekannt, sind hier von Bedeutung. Zudem ist auch die Chayote, ein dem Kürbis sehr ähnliches Gemüse, beliebt. Fleisch spielt in Costa Rica eher eine untergeordnete Rolle. Eher noch kommt Fisch auf den Teller. Eine typische Speise in Costa Rica sind Tortillas.

Anfahrt

  • Costa Rica kann von München aus problemlos angeflogen werden.
  • Die Reise dauert je nach Häufigkeit der Stopps zwischen 16 und 21 Stunden.
  • Die Flugreise nach Costa Rica kostet etwa 780 bis 1.150 Euro pro Person.
  • Von der Anfahrt per Auto ist abzuraten.