ANTENNE BAYERN Reisetipps Panama – Regenwald und Großstadt erleben

Panama gehört zu Mittelamerika und hat eine Größe von rund 75.000 Quadratkilometern. Der Panamakanal durchzieht das Land und verbindet die im Norden befindliche Karibische See mit dem Pazifischen Ozean. Größte Stadt des Landes und zugleich Hauptstadt ist Panama-City. Die Stadt gilt als politisches, touristisches und wirtschaftliches Zentrum des Landes. An den beiden Küsten senkt sich die bergige Landschaft in flussreiche Ebenen ab. Der ruhende Vulkan Volcán Barú ist mit 3.475 Metern die höchste Erhebung des Landes.

Die Bevölkerung umfasst knapp 3 Millionen Einwohner, wovon der überwiegende Teil Christen sind. Amtssprache ist Spanisch. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen sprechen dazu noch andere Sprachen. In vielen Regionen und besonders in den Großstädten wird auch vermehrt Englisch gesprochen.

Sehenswürdigkeiten

Panama ist voll von Sehenswertem und unfassbar schöner Natur. Verschiedene Nationalparks, Regionen und Stätten gehören zu den UNESCO Welterbestätten. Dazu zählen beispielsweise die Festungen Portobello und SanLorenzo an der Karibikküste.

Sonnenanbeter können an den vielen Sandstränden entspannen und relaxen. Auch Führungen durch den Regenwald oder zu einem der Vulkane sind ausgesprochen spannend und abenteuerreich.

Panama-City hat sich zu einer wahren Metropole entwickelt. Wolkenkratzer bestimmen die Skyline und restaurierte Kolonialbauten runden das Erlebnis dieser Großstadt ab. Shoppingbegeisterte finden immer das richtige Geschäft und das bunte, emsige Treiben der Stadt ist bei einem Kaffee in einem der vielen Restaurants zu beobachten.

Klima und Wetter

In Panama herrscht tropisches Klima. Es ist das ganze Jahr über stabil heiß und die Tages- und Nachttemperaturen schwanken kaum. Die Trockenzeit ist von Dezember bis April, während zwischen Mai und November die Regenzeit regiert. Auf der karibischen Seite nördlich der Berge regnet es weitgehend das ganze Jahr. Während der Regenzeit ist die Luftfeuchtigkeit noch höher und teilweise fast unerträglich, als im ganzen restlichen Jahr.

Kulinarisches

Hauptnahrungsmittel in Panama sind Huhn und Reis. Insgesamt spiegeln sich spanische, indische, afro-karibische und amerikanische Einflüsse in der typischen Landesküche wider. Bereits beim Frühstück werden meistens frittierte Mais-Tortillas mit Eiern gegessen. Auch gehört in der Regel Fleisch zur Mahlzeit. Die Gerichte werden häufig mit frischem einheimischem Obst belegt und verziert. Sehr beliebt ist auch der Sancocho. Ein aus Fleisch und Huhn bestehender Eintopf, welcher im ganzen Land zu finden ist. Am wohl bekanntesten sind Empanadas. Dieses Mais- oder Mehlgebäck wird nach Belieben mit verschiedenen Leckereien gefüllt.

Anreise

  • Direktflüge nach Panama sind ab Deutschland nicht möglich.
  • Ab München mit einem Zwischenstopp dauert die Flugzeit etwa 15,5 Stunden.
  • Mit zwei Zwischenlandungen werden rund 22 Stunden benötigt.