21.04.2020 | Reise Urlaub auf „Balkonien“: 10 Tipps gegen Langeweile

Urlaub in anderen Ländern ist eine schöne Sache. Doch eine solche Reise kann und will sich nicht jeder leisten - zumindest nicht in jedem Urlaub beziehungsweise für die gesamte freie Zeit. Häufig werden daher einige Wochen pro Jahr auch einfach auf „Balkonien“ verbracht, wie man so schön sagt. Wie aber könnt ihr hier den Urlaub sinnvoll verbringen, ohne euch zu langweilen?

Viele Menschen bevorzugen es, im Urlaub zu verreisen und das ist durchaus verständlich. Denn weit weg vom eigenen Zuhause lassen sich die Sorgen und Verpflichtungen des Alltags oft besser vergessen. Zudem gibt es auf der Welt natürlich auch viel zu sehen und zu erleben. So eine Reise verspricht daher unvergessliche Abenteuer, die dich als Persönlichkeit reifen lassen oder die Partner sowie Familien enger zusammenschweißen.

Wer also kann, sollte regelmäßig verreisen – sei es im eigenen Land oder bis ans andere Ende der Welt. Doch ebenso, wie es gute Gründe für das Reisen gibt, gibt es diese auch dafür, den Urlaub zumindest hin und wieder auf Balkonien zu verbringen.

Gute Gründe, um zuhause zu bleiben

Da wäre einerseits der Umwelt- und Klimaschutz, denn das Verreisen, vor allem mit dem Flugzeug, verursacht viele Emissionen. Die Natur dankt es also, wenn ihr euren Urlaub zumindest hin und wieder einfach zuhause verbringt. Zudem ist natürlich auch das Geld ein wichtiger Faktor, denn eine Fernreise ist teuer. Mit drei- bis vierstelligen Beträgen müsst ihr auf jeden Fall rechnen – je nach Reiseziel, gewünschtem Luxus und beinhalteten Services können sogar noch höhere Kosten anfallen.

Viele Menschen können sich das schlichtweg nicht leisten, andere möchten nicht. Denn das Geld lässt sich durchaus auch anderweitig sinnvoll verwenden, zum Beispiel zum Sparen auf ein Eigenheim oder zum Abbezahlen des Autokredits, um nur zwei von vielen Möglichkeiten zu nennen. Weitere gute Gründe, den Urlaub auch einfach mal zuhause zu verbringen, sind zum Beispiel:

  • Stress minimieren – denn so toll das Reisen ist, es ist eben stets auch mit einem gewissen Stress verbunden. Es gilt, den Flug zu erwischen, vorher noch einmal die Wohnung zu putzen, die Koffer zu packen, im engen Flugzeug zu sitzen, unterwegs die Kinder zu beruhigen, sich an einem fremden Ort zurechtzufinden und so weiter. Natürlich lohnen sich diese Strapazen im Regelfall und ihr werdet dafür mit einem tollen Urlaub entschädigt, sei es am Strand, beim Wandern oder wofür auch immer ihr euch entscheidet. Zuhause gibt es jedoch ein Höchstmaß an Entspannung – ganz ohne zusätzlichen Aufwand.
  • Gewohnheit genießen – denn in eurem Heimatort kennt ihr euch aus. Ihr wisst, wo das Frühstück am besten schmeckt, wo ihr einkaufen könnt und um wie viel Uhr der Bus fährt. Diese Routine mag manchmal langweilig sein, doch sie schenkt euch auch ein Gefühl von Sicherheit und ermöglicht somit eine tiefe Entspannung, wie sie bei einer Reise nicht immer möglich ist.
  • Gesundheit fördern – denn dieser stressfreie Urlaub in der gewohnten Umgebung ermöglicht euch, sowohl geistig als auch körperlich mal richtig „herunterzufahren“. Ihr könnt also bestmöglich neue Energie tanken und deine Ressourcen wieder für die kommenden Arbeitswochen aufladen. Dabei könnt ihr einfach mal euren Körper schonen und damit die Gesundheit fördern.
  • Schlaf nachholen – denn Schlaf ist bekanntlich wichtig für die Gesundheit und genau daran mangelt es vielen Menschen im Alltag. Ihr müsst vielleicht immer früh aufstehen, um zur Arbeit zu gehen und an den Wochenenden verhindern eure Kinder oder irgendwelche Termine das Ausschlafen. Nun könnt ihr stattdessen so lange liegen bleiben wie gewünscht oder einen Mittagschlaf einlegen, wann immer euch danach ist. Denn hier habt ihr vielleicht die Möglichkeit, die Kinder für ein Wochenende zu den Großeltern in Betreuung zu geben und am Vormittag möchte keine Putzhilfe das Hotelzimmer reinigen. Ihr könnt einfach ungestört schlafen und das übrigens auch noch in besserer Qualität als in einem fremden Bett.
  • Unerledigtes abhaken – denn der Urlaub in den eigenen vier kann auch schlichtweg praktisch sein. Endlich könnt ihr nachholen, was lange Zeit liegen geblieben ist. Ihr könnt ein Projekt wie den Garten in Angriff nehmen, ihr könnt den Frühjahrsputz erledigen, ihr könnt eure Finanzen auf Vordermann bringen oder was auch immer auf eurer To-Do-Liste steht, wozu ihr im normalen Alltag nie kommt.
  • Auswahl haben – denn wer verreist, kann nur eine gewisse Anzahl an Habseligkeiten wie Klamotten mitnehmen. Das bedeutet auch eine Art von Verzicht. Zuhause genießt ihr hingegen die volle Auswahl. Das gilt für euren Kleiderschrank ebenso wie für das Essen im Kühlschrank, die Freizeitbeschäftigungen und so weiter. Ihr könnt also jeden Morgen spontan entscheiden, was ihr anziehen, essen oder machen möchtet, ohne im Voraus planen zu müssen.
  • Zeit haben – denn bei einem Urlaub zuhause habt ihr einfach mal Zeit. Ihr müsst nicht jeden Moment voll ausschöpfen, wie das viele Menschen beim Reisen empfinden. Stattdessen könnt ihr getrost nichts tun oder stattdessen in Ruhe alles machen, was ihr schon lange tun wolltet, sei es das bereits erwähnte Abhaken einer To-Do-Liste oder einfach mal wieder ein Treffen mit der besten Freunden.
  • Kümmern können – denn wenn man verreist, muss man für die Wohnung, Pflanzen und vielleicht auch eventuelle Haustiere einen „Sitter“ finden. Möchtet ihr sogar ohne Kinder verreisen, ist auch hier im Vorfeld die notwendige Organisation zu verrichten. Bleibt ihr hingegen einfach in den eigenen vier Wänden, müsst ihr euch um all das nicht kümmern und braucht auch kein schlechtes Gewissen gegenüber den Kindern oder Tieren zu haben.

Ihr seht: Es gibt viele gute Gründe, weshalb der Urlaub im eigenen Zuhause manchmal die beste Wahl ist. Zum Glück handelt es sich aber um kein Entweder-oder. Ihr könnt also durchaus verreisen, aber zusätzlich Urlaub auf Balkonien machen. Beispielsweise verbringt ihr zwei Urlaubswochen im Ausland und eine zuhause oder ihr verreist in einem Urlaub und bleibt im nächsten zuhause. Die Möglichkeiten sind beinahe endlos und wie ihr nun bereits wisst, bringt die Zeit in den eigenen vier Wänden auch durchaus zahlreiche Vorteile mit sich. Dennoch befürchtet ihr vielleicht, dass dann schnell Langeweile aufkommt.

Langeweile? Von wegen!

Allerdings handelt es sich dabei um eine unbegründete Sorge, denn der Urlaub zuhause ist durchaus ohne Langeweile möglich. Genau genommen, ist ein bisschen Langeweile manchmal sogar gut, denn diese bedeutet, dass ihr keinen Stress habt und euch stattdessen eine Menge Freizeit zur Verfügung steht. Mit folgenden Tipps nutzt ihr diese besser, um aus dem Urlaub ohne Reise in die Ferne das Meiste herauszuholen. Egal, warum ihr euch dazu entschieden habt, zuhause zu bleiben – wenn ihr euren Urlaub auf Balkonien verbringt, helfen folgende Maßnahmen gegen eine mögliche Langeweile:

1. Tipp: Entspannung finden

Erst einmal gilt es, die freie Zeit zu genießen. Denn bei vielen Menschen ist der Alltag geprägt von Stress und Hektik. Jetzt könnt ihr stattdessen dem ständigen Termindruck und euren To-Do-Listen entkommen. Ihr könnt – wie bereits erwähnt – einfach ausschlafen, spät frühstücken, anschließend auf dem Balkon die Füße hochlegen oder einen ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen. Zu Beginn wird euch das gewiss noch nicht langweilig, sondern ihr werdet genießen, einfach mal frei nach Lust und Laune nichts zu tun.

Wenn es euch hingegen schwerfällt, auch gedanklich abzuschalten, solltet ihr euch etwas aktiver in Entspannung üben. Dann reicht es also nicht aus, einfach nichts zu tun – stattdessen besucht ihr beispielsweise eine Sauna, bucht eine Massage, macht Entspannungsübungen oder was auch immer euch dabei hilft, tatsächlich den Kopf auszuschalten und mal nicht über die Arbeit, eure Alltagssorgen und sonstige Verpflichtungen nachzudenken.

2. Tipp: Gesundheit fördern

Macht also das, was euch psychisch und physisch guttut. Neben der Entspannung spielen dabei auch ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung eine wichtige Rolle. Nehmt euch daher die Zeit, um euch endlich mal wieder an den Herd zu stellen und ein gesundes Gericht zu zaubern.

Geht joggen, wenn ihr euch nach dem Mittagschlaf voller Energie fühlt. Entspannt in einem Thermalbad und zieht zwischendurch im Sportbecken ein paar Bahnen. Schwingt euch auf das Fahrrad und nehmt im Picknick-Korb einige gesunde Leckereien für Zwischendurch mit. Überlegt also, was euch körperlich und seelisch guttun würde – und macht es einfach!

3Tipp: Freunde treffen

Wusstet ihr, dass qualitativ hochwertige soziale Beziehungen euer Schlüssel zum Lebensglück sind? Allerdings werden gerade diese Dinge, die eigentlich so wichtig sind, im Alltag oft vergessen. Beim Treffen mit den Eltern wird nur Organisatorisches bezüglich der Kinderbetreuung besprochen oder mit euren Freunden kommuniziert ihr nur noch über WhatsApp?

Genau jetzt ist die perfekte Gelegenheit, um einfach mal wieder einige Treffen zu vereinbaren und ohne Zeitdruck zu quatschen. Legt das Smartphone beiseite und genießt den Moment. So werdet ihr euch anschließend glücklich und entspannt fühlen. Zugleich verbessert ihr so die Qualität eurer Beziehungen zu Freunden oder eurer Familie.

4. Tipp: Zeit zu zweit verbringen

Das gilt übrigens auch für deine Liebesbeziehung. Denn so ein Urlaub auf Balkonien kann hervorragend zu zweit verbracht werden und auch hier sollten sich die Gespräche endlich mal wieder um andere Dinge als Verpflichtungen und Sorgen drehen. Lacht miteinander, macht euch Komplimente, überrascht euch, verbringt romantische Stunden im Bett – das ist die perfekte Gelegenheit, um eure Beziehung wieder aufleben zu lassen und ihr eine neue Qualität zu verleihen. Denn ihr braucht keine Fernreise, um euch wie frisch verliebt zu fühlen.

5. Tipp: Produktiv sein

Alles das klingt in euren Ohren zwar schön, aber auf lange Sicht eben doch ein bisschen langweilig? Vielleicht ist das Wetter schlecht oder eure Freunde haben keine Zeit für ein Treffen? Ihr habt derzeit keine Beziehung und wisst nun nicht, was ihr in der freien Zeit tun sollt? Natürlich dürft ihr den Urlaub zuhause auch produktiv nutzen. Ihr könnt die Wohnung putzen, eure Steuererklärung machen oder andere Punkte auf eurer To-Do-Liste abhaken.

Ihr könnt eure Finanzen auf Vordermann bringen oder euch um andere wichtige Angelegenheiten rund um Haus oder Wohnung kümmern. Prüft laufende Verträge und informiert euch über Einsparmöglichkeiten durch einen Anbieterwechsel – etwa bei Strom oder Handy und Internet. Vielleicht stehen kleine Schönheitsreparaturen an, ihr wolltet schon immer mal das Wohnzimmer neu streichen oder den Keller entrümpeln.

Wer sich selbst um seine Heizung und den dazu benötigten Brennstoff kümmern muss, kann jetzt in Ruhe die Versorgung mit Nachschub planen. Bei Ölheizungen lohnt es sich, wenn ihr regelmäßig einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen werft – so findet ihr leicht den bestmöglichen Zeitpunkt, um die Öltanks befüllen zu lassen.

Bei Holzheizungen verhält es sich zwar etwas anders, weil es keine so ausgeprägten Preisschwankungen wie beim Heizöl gibt. Wer aber rechtzeitig vorausplant, genügend Lagerkapazitäten und keinen akuten Bedarf hat, kann beim Kauf von waldfrischem Holz ordentlich sparen. Das bekommt ihr günstiger, müsst es dafür allerdings erst zum Trocknen einlagern. Verwenden könnt ihr es dann im Folgejahr.

Zudem könnt ihr euch natürlich eigene Projekte suchen, sei es das Anlegen eines Kräuterbeetes im Garten, das Tapezieren des Kinderzimmers oder das Einbauen einer neuen Küche. Überlegt also, was euch Spaß machen oder eure Lebensqualität verbessern würde. Ihr seht: Es gibt viele Möglichkeiten, den Urlaub auf Balkonien auch mit erfüllenden Tätigkeiten zu füllen. Allerdings solltet ihr das richtige Maß finden, damit sich die Freizeittätigkeit nicht plötzlich auch wie Arbeit anfühlt.

6. Tipp: Wellness betreiben

Nach so einem produktiven Tag – oder auch einfach stattdessen – ist die perfekte Gelegenheit für ein bisschen Wellness gekommen. Dafür müsst ihr nicht bis ans andere Ende der Welt reisen oder viel Geld für ein Hotel ausgeben.

Ihr könnt auch einfach selbst eine Gesichtsmaske anrühren, euch auf dem Balkon in der Sonne bräunen oder euch ein Fußbad einlassen. Macht eure Fingernägel schön, gönnt euch einen Besuch beim Friseur oder hübscht euch mal wieder so richtig auf, unabhängig davon, ob ihr an dem Tag noch etwas vorhabt oder nicht. Das Selbstbewusstsein durch dieses positive Körpergefühl und euch rundum wohlzufühlen wird euch nämlich trotzdem den Tag versüßen und tut auch schlichtweg der Seele gut!

7. Tipp: Sightseeing machen

Ja, sogar in eurer eigenen Umgebung gibt es gewiss noch Sehenswürdigkeiten, die ihr bislang nicht besichtigt habt. Oder ihr kennt diese bereits, aber macht noch einmal einen Abstecher hin, weil es euch dort einfach gut gefallen hat. Informiert euch also, welche Sightseeing-Spots es in der Region gibt und macht kleine Tagesausflüge. Das kann ein See sein zum Baden, ein Nationalpark zum Wandern, eine Kirche zum Besichtigen oder eine Ausstellung in einem Museum sein – so lange es euch interessiert und etwas Abwechslung bietet.

8. Tipp: Hobbys ausüben

Viele Stichworte wie das Wandern, Radfahren oder Schwimmen sind bereits gefallen. Aber diese sind natürlich nicht die einzigen Hobbys, die ihr in eurem Urlaub (endlich mal wieder) ausüben könnt. Macht also, was euch Spaß macht, wozu ihr aber sonst kaum Zeit habt. Lest ein Buch oder beginnt mit dem Malen. Meldet euch beim Zumba an oder trefft euch mit euren Freunden zum Fußballspielen. Die Möglichkeiten sind beinahe endlos und ihr dürft jetzt auch gerne ausprobieren, was euch liegt. Vielleicht findet sich ja ein neues Hobby, das ihr auch anschließend an den Urlaub als Ausgleich zum Alltag ausführen möchtet. 

9. Tipp: Haustier anschaffen

Natürlich darf Langeweile im Urlaub kein Grund sein, um euch spontan ein Haustier zu holen – so ist dieser Tipp also nicht gemeint. Doch wenn ihr schon länger plant, euch zum Beispiel einen Hund oder eine Katze anzuschaffen und alle wichtigen Vorüberlegungen getroffen habt, ist so ein Urlaub der perfekte Zeitpunkt. Denn nun habt ihr ausreichend Zeit, um das Tier einzugewöhnen.

Ihr könnt diese wertvolle Anfangszeit in vollen Zügen genießen und für das vielleicht noch junge Tier da sein. Das ist vor allem bei Hunden sehr wichtig, um einen Bezug zu ihren Besitzern aufzubauen und in Ruhe das Alleinsein im neuen Zuhause zu lernen. Aber auch alle anderen Tiere profitieren davon, vor allem zu Beginn intensive Aufmerksamkeit zu bekommen, wenn noch alles fremd und beängstigend ist. 

10. Tipp: Spaß haben

Alles in allem, sollte eure Devise einfach lauten: Habt bei eurem Urlaub auf Balkonien so viel Spaß wie möglich. Was euch Spaß macht, wisst ihr schlussendlich selbst am besten. Ihr könnt wilde Partys feiern oder einfach nichts tun. Ihr könnt gemeinsame Zeit mit euren Kindern verbringen oder viele Tagesausflüge machen. Ihr könnt produktiv sein oder euch ehrenamtlich engagieren. Die Möglichkeiten sind beinahe endlos. Somit wird euer Urlaub garantiert alles andere als langweilig. Und wenn euch doch mal die Decke auf den Kopf fällt, wie man so schön sagt, könnt ihr spontan für ein paar Tage verreisen – sei es nur auf den Campingplatz in der Nähe.

Fazit

Es gibt also viele Möglichkeiten, um einen Urlaub auf Balkonien sinnvoll zu nutzen und ohne Langeweile zu genießen. Wichtig ist, dass ihr dabei das richtige Maß findet. Ihr solltet nicht in eine übermäßige Trägheit verfallen, denn diese wirkt oft deprimierend und am Ende habt ihr das Gefühl, euren Urlaub nicht sinnvoll genutzt zu haben. Zu produktiv darf es aber auch nicht sein, sonst tankt ihr nicht ausreichend Energie für die nächste Arbeitsphase. Versucht also, wichtige Dinge zu erledigen und gleichzeitig die freie Zeit in vollen Zügen zu genießen. Dann wird der Urlaub zuhause gewiss zum vollen Erfolg!