31.07.2020 | Reise Urlaub in Corona-Zeiten: Das gilt jetzt für Reiserückkehrer

In diesem Jahr ist bei vielen Urlaub daheim angesagt. Doch einige fliegen oder fahren trotzdem in ein anderes Land - das müsst ihr in diesem Fall bei der Rückreise beachten.

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Urlaub ist eigentlich die Zeit, auf die wir uns freuen und die uns entspannen soll. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Wir geben euch einen Überblick, was es bei der Rückreise und Heimkehr zu beachten gibt.

Wie schaut es bei Urlaub in Deutschland aus?

Innerhalb von Deutschland herrscht Reisefreiheit, hier gibt es derzeit keine Gebiete, die einen Einreisestopp verhängt haben.

Wie schaut es mit Urlaub in EU-Ländern aus?

Bei der Rückkehr aus einem EU-Land braucht ihr keinen verpflichtenden Corona-Test und müsst euch auch nicht in Quarantäne begeben - es sei denn ihr reist in ein Risikogebiet. Innerhalb der EU gelten aktuell (Stand 31.07) Luxemburg und die drei spanischen Regionen Aragón, Katalonien und Navarra als Risikogebiet laut des Robert-Koch Institus.

Was passiert bei der Rückreise aus einem Risikogebiet?

Bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet müsst ihr euch für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben oder einen Corona-Test bei der Rückkehr am Flughafen machen. An den bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen ist dies bereits möglich. 

Die Kosten werden für Urlaubsheimkehrer komplett übernommen. Ab der kommenden Woche soll es dann auch verpflichtende, kostenlose Corona-Tests an Flughäfen geben. Diese Regelung wurde bereits von der bayerischen Regierung und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigt und muss jetzt noch in den nächsten Tag umgesetzt werden.

Wie läuft so ein Corona-Test ab?

Der Test dauert circa 15 Minuten. Zuerst werden die Daten des Reisenden erfasst und mit einem Barcode gespeichert. Anschließend wird ein Rachenabstrich (PCR-Test) genommen und in ein Röhrchen mit dem Barcode steckt. Dieses wird dann an ein Labor geschickt und nach zwei bis drei Tagen erhält man das Testergebnis per Mail oder per Telefon. 

Gibt es freiwillige Testmöglichkeiten?

An den bayerischen Hauptbahnhöfen Nürnberg und München, sowie an den drei Autobahngrenzübergängen A3, A8 und A93 gibt es kostenlose Corona-Teststellen. Hier können sich Urlaubsheimkehrer freiwillig testen lassen.

Aktuelle Risikoländer im Überblick