15.07.2014 | Reise Von wegen Erholung - Das nervt im Urlaub am meisten

Von wegen Erholung - Das nervt im Urlaub am meisten

Urlaub – für viele Deutsche die schönste Zeit des Jahres. Allein im Jahr 2013 waren über 70 Mio. von ihnen im In- und Ausland auf Reisen (Quelle: Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.).

Doch was vor der Abreise als schönste Zeit des Jahres geplant ist, ist für viele Urlauber reine „Nervensache“. Denn hochgerechnet 54 Mio. Deutsche (77 Prozent) können sich in ihrem Urlaub gar nicht oder nur teilweise erholen. Das ergab eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Online-Reiseportals ab-in-den-urlaub.de (4,3 Mio. Nutzer im Monat)* unter 1.222 Deutschen, welche von Keyfacts Onlineforschung GmbH durchgeführt wurde. Die Gründe sind so vielfältig wie die Reiseziele...

  • Reisebegleitung

    Unglaubliche 58 Prozent aller Befragten, also hochgerechnet rund 36 Millionen Urlauber (mindestens zu zweit im Urlaub), regen sich in ihren Ferien mehr oder weniger häufig über ihren Reisepartner auf. Dies betrifft vor allem die mitreisenden Ehe- oder Lebenspartner. Aber auch Freunde, die als Reisebegleitung dienen, lösen oft den Unmut aus. „Im Berufsalltag sehen oder sprechen sich die Partner kaum. Im Urlaub hocken sie über Tage zusammen und haben sich nichts zu erzählen. Auch die Freizeit-Interessen stellen sich oft erst im Urlaub als sehr unterschiedlich heraus. So reicht schon, wenn ein Partner früher aufsteht, einen Streit heraufzubeschwören“, so der Hamburger Dipl. Psychologe Bernd Kielmann. Tragisch: Nur 4 Prozent der deutschen Urlauber (2,7 Mio.) empfinden ihre Reisebegleitung grundsätzlich als „unproblematisch“.

  • Das Essen

    Auf Platz zwei der größten Urlaubsaufreger landet das Essen im Hotel. Über ein Drittel (35 Prozent) der Urlauber (21,6 Mio. Reisende) regt sich darüber auf. Im Gegensatz zum „nervigen“ Reisebegleiter ist die Verpflegung im Hotel häufig auch Grund von Reklamationen bei den Reiseveranstaltern.

  • Kinder

    Ebenfalls ein Aufreger-Thema: Kinderlärm in der Hotelanlage. 13 Mio. Urlauber (21 Prozent), regen sich – trotz sozialer Erwünschtheit – darüber auf.

  • Touristen

    Ungewöhnlich: Nur knapp 14 Prozent der Befragten (8,7 Mio. deutsche Urlauber) mögen ihresgleichen in den Ferien nicht, also andere Touristen. Besonders unbeliebt bei den „Piefkes“ sind unter anderem Chinesen, Russen, Engländer aber auch ihre eigenen Landsleute.

  • Blockade

    Aufreger-Themen, die sonst gerne auch für Reisereklamationen genutzt werden, haben bei den Befragten wenig Stress-Potenzial. So finden nur 9 Prozent (5,6 Mio.) blockierte Sonnenliegen oder gar nur 5 Prozent (3,3 Mio.) Mängel im Hotel oder dessen Außenbereich „aufregend“ und lassen sich dadurch den Urlaub vermiesen.

  • Mängelliste

    Selbst Mängel im Hotelzimmer stören nur 4 Prozent (2,6 Mio.).

  • Baustelle

    Im Gegensatz zum Kinderlärm nerven etwa Baustellen- oder Verkehrslärm am Hotel nur 4 Prozent (2,3 Mio.) der Befragten.

  • Quelle:

    Die Umfrage wurde von Keyfacts Onlineforschung GmbH durchgeführt. Im Rahmen der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich.

    www.ab-in-den-urlaub.de