03.03.2016 | Technik Achtung: BKA-Warnung vor "Locky" enthält auch Virus - Sofort löschen!

Trojaner "Locky" beunruhigt schon wieder Millionen von Internetnutzern. Jetzt setzen die Kriminellen noch einen obendrauf. Sie verschicken Mails, die aussehen als kämen sie vom BKA, mit einem angeblichen Sicherheitstool. Wer das installiert, hat den Trojaner schon auf dem Rechner.

Achtung: BKA-Warnung vor "Locky" enthält auch Virus
IT-Sicherheitsexperten warnen aktuell vor vermeintlichen E-Mails des Bundeskriminalamts, die vor dem Computervirus «Locky» warnen. 

Diese Mails transportieren selbst einen Anhang mit Schadsoftware, berichtet das Fach-Portal Mimikama. In der Mail wird behauptet, dass das BKA mit Herstellern von Antiviren-Software zusammen arbeite und fordert, einen Sicherheitsratgeber und ein Analysetool im Anhang herunterzuladen. Diese Datei sei aber selbst ein Trojaner. Auf gar keinen Fall anklicken, am besten gleich löschen!

«Locky» hatte sich zuletzt mit großer Geschwindigkeit vor allem in Deutschland, den Niederlanden und den USA ausgebreitet. Die Schadsoftware verbreitet sich über gefälschte E-Mails. Wird der Trojaner durch das Öffnen des Anhangs aktiv, werden alle Dateien auf dem betroffenen Computer verschlüsselt. Die Erpresser fordern Lösegeld für die Entschlüsselung. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät, auf keinen Fall auf die Lösegeldforderungen einzugehen, sondern Anzeige zu erstatten.

Mehr zum Thema: