01.02.2016 | Internetsicherheit Smartphone und Tablet: So surfen Sie und Ihre Kinder sicher

Das Smartphone ist kaum mehr aus unserem Leben wegzudenken. Umso wichtiger ist ein richtiger und verantwortungsbewusster Umgang mit dem mobilen Endgerät.

Erinnern Sie sich noch, wie phänomenal es vor einigen Jahren war, überhaupt ein mobiles Telefon zu besitzen? Sie wissen schon - diese schwarzen, backsteinartigen Handys, mit denen man tatsächlich nur telefonieren konnte... Kaum zu glauben, dass das gar nicht mal so lange her ist. Und sehen Sie sich jetzt um! Fast jeder - ob groß oder klein, Kind oder Erwachsener - hat ein Handy. Aber nicht nur das - die meisten besitzen ein Smartphone. Ein mobiles Endgerät, das nicht nur Telefonieren erlaubt, sondern Spielen, WhatsApp schreiben, Internetzugang rund um die Uhr und vieles mehr. Das hat seinen Preis...

Sicherheits-Tipps für Ihr Kind:

  • Tipp 1: Setzen Sie sich mit Ihrem Kind zusammen und erklären Sie ihm die Bedeutung und die Risiken eines Smartphones. Dass Ihr Kind verantwortungsbewusst mit einem Smartphone oder Tablet umgeht, ist das die halbe Miete.  

  • Tipp 2: Richten Sie mit Ihrem Kind zusammen den Gerätesperrcode, die automatische Displaysperre und die SIM ein und vereinbaren Sie, dass die auch aktiviert bleiben müssen. WICHTIG: Erklären Sie Ihrem Kind auch, dass diese Codes geheim sind und auch nicht mit den besten Freunden geteilt werden dürfen. 

  • Tipp 3: Installieren Sie auf dem Smartphone eine Sicherheitsapp. Vorteil: Geht Ihr Gerät oder das Smartphone Ihres Kindes verloren, können Sie es mit einer App orten bzw. Daten aus der Ferne löschen.

  • Tipp 4: Nehmen Sie sich die Zeit, Ihrem Kind zu erklären, wie Downloads funktionieren und das nicht einfach überall alles heruntergeladen werden darf - aus Sicherheitsgründen und auch aus gesetzlichen Gründen. Zeigen Sie ihm doch einfach, in welchen sicheren App-Stores es problemlos legale, sichere und kostenlose Apps downloaden kann. 

  • Tipp 5: Die Aktivierung von drahtlosen Schnittstellen wie Bluetooth sollte nur dosiert und mit vertrauenswürdigen Partnern geschehen. Das sollte Ihr Kind wissen. 

  • Tipp 6: Haben Sie kein schlechtes Gewissen - ab und an sollten Sie die Sicherheitseinstellungen auf dem Smartphone bzw. Tablet Ihres Kindes checken.

...was wundervoll klingt, bringt natürlich viele Tücken mit sich. Betroffen sind vor allem Kinder, die sich der Ausmaße eines Smartphones gar nicht bewusst sind. Der dauerhafte Internetzugang und das gedankenlose Downloaden von Apps und Spielen kann gefährliche Kostenfallen, Phishing oder Schadsoftware auf das Handy bringen. Außerdem sammelt man durch den ständigen Umgang mit dem Phone derart viele Daten auf seinem Gerät, von denen man oftmals gar nicht weiß. Diese werden aber nicht entsprechend gesichert und können unter Umständen - etwa im Verlust-Fall oder bei Diebstahl - zu großen Problemen führen. Gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrem alltäglichen Begleiter um!