28.05.2019 | Technik Diese Daten speichert WhatsApp über dich: So findet ihr es raus

Datenschutz wird in Zeiten von Cloudspeichern, marktbestimmenden Technikkonzernen und vermehrten Hacker-Angriffen immer wichtiger. Mit diesem Trick könnt ihr herausfinden, welche Daten WhatsApp über euch gespeichert hat.

Foto: Carsten Rehder/dpa
Funktion 1: Diese Daten speichert Facebook über dich

Im Thema Datensicherheit stehen viele Nutzer dem Internetkonzern Facebook skeptisch gegenüber. Seit 2014 gehört aber auch der Messengerdienst WhatsApp zu Facebook, sodass sich auch hier viele Nutzer fragen, welche Daten speichert der US-Konzern über mich. 

In den Einstellungen von WhatsApp findet sich hierzu eine Funktion um genau das herauszufinden. Geht dabei einfach in die Einstellungen zu Account und dann klickt auf den Menüpunkt "Account-Info anfordern" (siehe Screenshot). Hier habt ihr die Möglichkeit einen Bericht anzufordern, mit den Infos, die WhatsApp über euch gespeichert hat. Nach etwa drei Tagen könnt ihr diesen Bericht dann lesen.

Hier seht ihr welche Daten WhatsApp über euch gespeichert hat:

Foto: Screenshot WhatsApp

Folgende Daten speichert WhatsApp über euch: Euer Profilbild, Gruppennamen und alle Informationen, die ihr in eurem Account eingegeben habt. Nachrichten sind in diesem Bericht aber nicht zu sehen, da WhatsApp aufgrund einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung darauf keinen Zugriff hat. 

Funktion 2: Datenverbauch bei WhatsApp-Telefonie verringern 

Gerade weil die Telefonie über WhatsApp kostenlos ist, sind WhatsApp-Anrufe sehr beliebt. Der Nachteil: Wenn ihr nicht in einem WLAN-Netzwerk seid, verbraucht ihr schnell euer Datenvolumen. In den Einstellungen gibt es aber eine Funktion, mit der ihr den Datenverbrauch bei Anrufen verringern könnt. Geht in die Einstellungen von WhatsApp und dann in den Menüpunkt "Daten- und Speichernutzung". Hier könnt ihr die Option "Reduzierter Datenverbrauch" anwählen. Sobald ihr jetzt über eure mobilen Daten einen WhatsApp-Anruf tätigt, verbraucht ihr nicht mehr so viel Datenvolumen. Einziger Nachteil: Die Sprachqualität der Anrufe wird schlechter.

Funktion 3: Wer soll euer Profilbild sehen dürfen?

In den Einstellungen könnt ihr auch auswählen, wer euer Profilbild sehen darf. Unter "Account" und dann unter dem Punkt "Datenschutz" habt ihr die Wahl, ob jeder, nur eure abgespeicherten Kontakte oder niemand euer Profilbild sehen darf.