18.10.2017 | Technik Handy schon wieder leer? 5 Tipps wie der Akku länger hält!

Immer dann, wenn ihr euer Smartphone WIRKLICH braucht, macht der Akku schlapp! Bei weniger als zehn Prozent macht sich leichte Nervosität breit - vor allem, wenn man unterwegs und weit und breit kein Ladegerät ist. Hier kommen fünf Tricks, wie ihr die Ausdauer der Stromspeicher spürbar verbessern könnt!

  

Oh Mann! Euer Smartphone funktioniert schon wieder nicht. Es kann doch gar nicht sein, dass der Akku schon wieder leer ist?! Nicht selten verflucht man das doofe Ding - geht's euch manchmal auch so...?

Dabei kann mit ein paar Tricks die Leistung seines Smartphones pimpen!

Denn: Eine schlechte Akku-Leistung kommt nicht selten daher, dass wir unser Handy falsch aufladen. In der Tat kann man dabei Fehler machen, die dem Akku auf Dauer schaden. Zum Beispiel im Hintergrund dauerhaft mehrere Apps laufen lassen. Dabei lassen sich die recht leicht ausblenden. Bei iOS muss man einfach in die Einstellungen > dann Allgemein > Hintergrundaktualisierung > hier die jeweilige App anwählen und ausschalten. Bei Android benötigt man sogar weniger Schritte: Einstellungen > Anwendungsmanager > hier die jeweilige App anwählen und auf „Stopp erzwingen“. Kinderleicht oder?

Die größten fünf Fehler beim Aufladen des Smartphones haben wir in unserem Video zusammengefasst! 

...und natürlich erfahren Sie darin auch, wie man's richtig macht.

Was tun bei Wasserschäden am Smartphone?

In dieser Situation ärgern sich die meisten nicht nur, sondern werden nahezu panisch! Geld futsch, Telefonnummern futsch und überhaupt. So eine Situation ist schrecklich. Und auch wenn Sie das jetzt nicht tröstet, sei Ihnen gesagt: Wasserschäden an iPhones und Smartphones gibt es sehr oft... Der Klassiker ist tatsächlich der Sturz in die Toilette. Häufig wird das Gerät auch mit der Dreckwäsche in die Maschiene gestopft und mitgewaschen oder man kippt aus Versehen Flüssigkeiten darüber. UND WAS DANN?

  • 1.

    Ruhe bewahren! Kommt das Gerät mit Wasser in Kontakt und hängt noch am Ladegerät: Sofort trennen. Ladegerät aus der Steckdose, Telefon abstöpseln.

  • 2.

    Entfernen Sie schnellstmöglich den Akku. Wasser, Feuchtigkeit und Elektrizität passen nicht so wirklich gut zusammen. Wenn der Akku drin bleibt, riskieren Sie einen Kurzschluss.

  • 3.

    Nehmen Sie auch die SIM-Karte raus. Trocknen Sie sie mit Küchenkrepp. Die meisten Menschen haben ihre Kontakte und oft auch Nachrichten auf dem kleinen Kärtchen gespeichert. Wenn das unbeschädigt geblieben ist, haben Sie schon viel gewonnen.

  • 4.

    Wenn Sie es sich zutrauen, öffnen Sie auch alle Abdeckungen und Blenden von dem Gerät. Wenn Sie Angst haben, etwas kaputt zu machen, gehen Sie zu einem Fachmann. Inzwischen gibt es in vielen Orten auch sogenannte 'Phone-Kliniken'. Die reparieren Schädenaller Art an Ihrem i- oder Smartphone.

  • 5.

    Schütteln Sie das Gerät gut aus und legen Sie es auf Küchenkrepp damit die Flüssigkeit aufgesaugt werden kann. Auch Ohrstäbchen können hilfreich sein. Seien Sie dabei aber sehr vorsichtig.

  • 6.

    Ein ganz klassischer Tipp: Legen Sie das Gerät in trockenen Reis (ungekocht). Über Nacht in einer Schüssel Reis lagern. Das hilft, die Feuchtigkeit rauszuziehen.

  • 7.

    Wenn das Gerät vollständig getrocknet wurde, setzen Sie den AKKU wieder an und testen ob es sich anschalten lässt. Wenn das nicht gleich funktioniert, nehmen Sie den AKKU wieder raus und schließen es direkt ans Ladekabel an. Manchmal muss nach einem Wasserschaden auch einfach eine neue Batterie her. Das merken Sie mit diesem Test schnell.

  • Diese Dinge sollten Sie auf KEINEN FALL tun:

    Legen Sie Ihr Smartphone auf keinen Fall in den Kühlschrank oder gar ins Gefrierfach. Diese Tipps sind Quatsch.

    Benutzen Sie keinen Föhn, legen Sie es nicht in den Backofen und erst recht nicht in die Mikrowelle. Mit Hitze können die wenigsten Geräte etwas anfangen. Im schlimmsten Fall fliegt Ihnen das Ding um die Ohren.