30.10.2018 | Technik "Kein Empfang!": Bund startet Funkloch-App - Handynutzer können mithelfen

Keine Lücken mehr im Mobilfunknetz. Das fordern diejenigen Bürger schon lange, die selbst in digitalen Zeiten noch auf Displays ohne Empfangsbalken blicken müssen. Ab sofort können sie mit einer neuen Smartphone-App Funklöcher melden. Was von ihr zu halten ist, erfahrt ihr hier:

Foto: BMVI

Es gibt sie – die Teile Deutschlands, wo das Mobilfunknetz tatsächlich in die Knie geht. Ein Zustand, der im Zeitalter der Digitalisierung altertümlich anmutet.

Selbst Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Zustand der Netze als „untragbar“ für eine Wirtschaftsnation bezeichnet. Jetzt hat der CSU-Politiker die neue Funkloch-App präsentiert, die von der Bundesnetzagentur gestrickt wurde: „Mit der neuen App eröffnen wir die Jagd auf die weißen Flecken im Mobilfunknetz.

Bundesverkehrsministerium auf Twitter:

Laut Scheuer können die Bürger ab sofort melden, wo sie in ein Funkloch geraten sind. Die App speichert den Standort und überträgt die Daten, sobald das Handy wieder Internet hat. „Auf Grundlage dieser Informationen werden wir mit den Mobilfunk-Anbietern darüber sprechen, wo die Netze noch weiter verbessert werden müssen“, verspricht Scheuer. Der Service sei „ganz einfach und unbürokratisch“.

So funktioniert die Funkloch-App

Wer eine Gegend mit wenig Empfang melden will, startet dort die App. Das Handy erfasst dann in regelmäßigen Abständen von maximal 50 Metern, ob eine Netzabdeckung vorhanden und ob sie durch 2G-, 3G- oder 4G-Technologie gegeben ist. Wenn der Nutzer die Erfassung stoppt, werden die Daten mit der Angabe von Ort, Zeit und Mobilfunkanbieter an einen zentralen Server übermittelt. Sollte es ein Funkloch geben, erfolgt die Übertragung, nachdem wieder eine Verbindung zum Internet besteht.

Download:

Bei der sogenannten Funkloch-App handelt es sich um die bereits bestehende App zur Breitbandmessung, die von der Bundesnetzagentur jetzt erweitert wurde. Das Update steht laut Verkehrsministerium ab sofort für Android und iOS im Google Play Store und Apple App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Netzgemeinde spottet: Kritik an Scheuers Idee

Die Pläne des Bundesverkehrsministeriums sind schon seit Bekanntwerden Anlass zur Häme im Netz. Denn die Idee, sich Funklöcher von Menschen melden zu lassen, die sich eben gerade in so einem befinden, mutet grotesk an. Auf Twitter hat das für viele Lacher gesorgt.

Twitter:

Mehr zum Handy: