13.08.2015 | Technik Mit diesen Tricks werden Sie zum WhatsApp-Profi

Mehr als 30 Millionen Deutsche nutzen den Kurznachrichtendienst "WhatsApp". Doch was viele nicht wissen: Deutschlands beliebteste App kann weit mehr, als Nachrichten und Bilder zu verschicken. Mit diesem Wissen werden Sie zum echten Profi!

Jetzt mal Hand aufs Herz! Wozu nutzen Sie WhatsApp? Höchstwahrscheinlich, um alternativ zur SMS Nachrichten an Freunde und Bekannte zu verschicken, Fotos zu versenden und vielleicht noch Sprachnachrichten aufzuzeichnen und sie anschließend zu übermitteln. Dann ist bei den meisten Nutzen aber auch Schluss. Viele lieben die App, doch manchmal kommt man bei dieser Flut nach Neuigkeiten, die alle paar Minuten auf dem Display auftauchen, gar nicht mehr nach. Irgendwann sind Sie genervt, weil das Handy ununterbrochen aufleuchtet - Ihr Partner, Ihre Freunde und Arbeitskollegen sowieso. 

Fakt ist: Weltweit haben mehr als 80 Millionen Nutzer die Messenger-App auf ihrem Smartphone, allein in Deutschland sind es über 30 Millionen! Doch nicht alle, die sich die App aufs Handy geladen haben, wissen, was sie mittlerweile alles kann! Und genau aus diesem Grund haben wir all ihre Funktionen mal genauer unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist eine Art Gebrauchsanweisung, die Ihnen in aller Kürze alle Dienste erklärt und Ihnen vor allem verrät, wie und wo Sie was einstellen können. Mit diesen Tricks können Sie WhatsApp optimal nutzen und auf Ihre persönlichen Chat-Bedürfnisse einstellen. Mit diesem Wissen werden Sie garantiert zum WhatsApp-Spezialisten!

  • Sie wollen, dass nicht alle Fotos, die Sie über WhatsApp geschickt bekommen, unter Aufnahmen auf Ihrem Smartphone gespeichert werden

    ... dann können Sie das ganz leicht ändern. Beim iPhone müssen Sie einfach nur in die Einstellungen gehen, weiter zu "Chats und Anrufe" >> "Empfangenes sichern". Dort müssen Sie nur den Schalter umlegen, dass er nicht mehr grün leuchtet. Für Android-Geräte gibt es diese Funktion leider noch nicht.

  • Sie wollen eine Nachricht an ganz viele Empfänger versenden

    ... dann müssen Sie die Empfänger nicht erst alle in eine neue Chatgruppe einladen. Stattdessen gibt es die Funktion "Broadcast". Gehen Sie hierfür unten in der Leiste auf "Chats" und dann auf "Broadcast-Listen" >> "Neue Liste". Hier können Sie alle Empfänger eintragen und anschließend auf Senden drücken. Funktioniert bei Android-Geräten genauso.

  • Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Smartphone alle zwei Minuten klingelt, weil wieder irgendjemand irgendetwas in irgendeine WhatsApp-Gruppe geschrieben hat

    ... dann können Sie die entsprechende Chatgruppe ganz leicht stumm schalten. Wischen Sie dafür auf dem Display mit dem Daumen nach links. Daraufhin öffnet sich ein graues Fenster mit der Aufschrift "Mehr", das Sie anklicken müssen. Wählen Sie "Lautlos" an und anschließend den gewünschten Zeitraum. Wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben, erscheint ein kleiner durchgestrichener Lautsprecher in der Chatgruppe. Das Gute: Sie bekommen weiterhin alles mit, wenn Sie die Gruppe öffnen, werden so aber nicht mehr "gezwungen", wirklich alle Nachrichten der Gruppe zu lesen. Funktioniert bei Android-Geräten genauso.

  • Wenn Sie hingegen eine Chatgruppe ganz verlassen wollen, aber nicht möchten, dass die Gruppenmitglieder das mitbekommen

    ... dann können sie den Nachrichtenverlauf einfach archivieren. Sie wischen wieder mit dem Daumen auf dem Display nach links und drücken in diesem Fall das blaue Feld "Archivieren" an. So wird der Chat aus Ihrer Chatliste rausgenommen, ohne dass die anderen etwas davon merken. Wollen Sie die Gruppe irgendwann zurückholen? Kein Problem, geht ganz leicht, indem Sie von oben nach unten wischen. Oben links erscheint dann "Archivierte Chats" und die Anzahl. Wenn Sie diese Spalte anklicken, können Sie jede einzelne Archivierung wieder rückgängig machen. Funktioniert bei Android-Geräten genauso.

  • Sie sind verabredet, würden Ihrem Date gerne Ihren genauen Standort schicken und denken sich: Mist, geht ja nicht per WhatsApp

    ... geht doch! Beim iPhone müssen Sie nur auf den Pfeil links neben dem Texteingabefeld  und wählen "Eigenen Standort versenden".  Zuvor müssen Sie allerdings in den iPhone-Einstellungen den Zugriff erlauben. Gehen Sie dafür zu Einstellungen >> Datenschutz >> Ortungsdienste >> WhatsApp. Grünes Häkchen setzten und schon funktioniert's! Geht auch bei Android: Hier klicken Sie stattdessen auf die Büroklammer und danach auf "Standort".

  • Sie haben eine neue Telefonnummer

    ... dann müssen Sie sich nicht neu bei WhatsApp anmelden, sondern können sich ganz leicht ummelden. Gehen Sie dafür zu Einstellungen >> Account >> Nummer ändern. 

  • Sie bekommen Nachrichten von einem Absender, der Sie nervt oder gar belästigt

    ... dann können Sie diesen Kontakt blockieren. Der Sender sieht zwar nicht, dass Sie ihn blockieren, wird sich aber wundern, dass Sie nicht mehr antworten. Beim iPhone müssen Sie dafür im Chatverlauf auf den Namen des Quälgeistes drücken, bis sich ein Fenster öffnet. Darauf gehen Sie ganz nach unten und drücken auf "Diesen Kontakt blockieren". Bei Android-Geräten drücken Sie im Chat oben rechts auf das Menü, dann auf "Mehr" und abschließend auf "Blockieren". Jetzt herrscht Ruhe!

  • Wenn Sie versehentlich eine wichtige Nachricht gelöscht haben

    ... dann können Sie diese ganz einfach wieder zurückholen. Auf Android-Geräten werden alle WhatsApp-Chats automatisch jede Nacht um 4 Uhr in einem Backup gesichert. Haben Sie etwas gelöscht, können Sie die App guten Gewissens löschen und wieder neu installieren. Der Nachrichtendienst holt sich die Verläufe aus dem Backup zurück. Unter dem Menüpunkt "Einstellungen" >> "Backup-Einstellungen" können Sie nachsehen, wann das letzte Backup gemacht wurde. Beim iPhone läuft dieses Backup nicht automatisiert ein, Sie können die Funktion allerdings aktivieren - und zwar unter "Einstellungen" >> "Chat-Einstellungen" >> "Chat-Backup".