22.09.2015 | Technik Smartphone-Schmuck: Was die Handyhülle über dich verrät

Lederklappe, Schutzfolie oder niedliche Tierchen. Das Design der Smartphone-Hülle zeigt, was ihr Besitzer für ein Typ ist. Zu welcher Fraktion Sie gehören, finden Sie hier!

Smartphone-Schmuck: Was die Handyhülle über dich verrät

Handyhüllen! Die einen nutzen gar keine, die anderen stellen extrem gerne zur Schau, welch ausgefallenes Modell sie sich wieder gekauft haben. Handyhüllen aus Leder, Plastik, Gummi, Fell, mit Hasenohren oder Glitzersteinen. Die Auswahl ist groß! Manch einer ist sogar so begeistert, dass er die Hülle täglich wechselt. Schließlich zieht man auch nicht jeden Tag die gleichen Klamotten an! Wenn man sie als Accessoire betrachtet, ist es wie mit der Handtasche. Manche Frauen tragen immer die gleiche, andere wechseln sie jeden Tag, passend zum Outfit!

Doch nicht nur Frauen können eitel sein, was ihre Handydesign angeht, sondern auch Männer. Zwar sind die männlichen Varianten der Hülle nicht ganz so "kreativ" wie die weiblichen aber auch hier lassen sich konkrete Schlüsse ziehen, um welchen Typ Mensch es sich handelt.

Im Schnitt greifen wir circa 50 Mal am Tag zu unserem Mobiltelefon. Häufig in Situationen, in denen wir von anderen Menschen beobachtet werden. Zum Beispiel am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, bei Freunden oder sogar beim ersten Date. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Menschen mit extrem ausgefallenen Handyhüllen durchaus ein Statement setzen (wollen). Wer beispielsweise ein echter Tier-Fan ist, wird sein Handy eher in eine Plastikhülle mit Hasenohren stecken als jemand, der keine Tiere ausschließlich auf dem Teller mag. Schauen Sie im Job, im Freundeskreis oder einfach auf der Straße genauer hin. Wer hat welche Handyhülle? Und was sagt die über den Besitzer aus?

Das sagt die Smartphonehülle über Sie aus!

  • Hasen, Teddybären, Katzen… tierisch verspielte Hüllen – Die Verspielten

    Wie schaut sie aus?

    Mei sind die süß! Damit verwandeln Sie Ihr Smartphone zum Beispiel in ein weißes Häschen mit langen Ohren und Puschelschwanz. Oder aber auch in einen Pandabären, einen Affen, einen Teddybären... Die Besitzer greifen gern zu ihrem Lieblingstier. Bei Bedarf kann es aber auch ganz was Exotisches sein. Wo gabs noch gleich die Wombat-Hüllen?

    Welcher Typ hat sie?

    Eher Frauen. Vor allem Tierfans oder Mädels, die im Herzen einfach noch sechs Jahre alt sind. Meist sind sie genauso verspielt wie ihre Lieblingstiere. Die Besitzer(innen) sind etwas kitschig veranlagt und sehr humorvoll.

  • Ganz viel Glitzer und BlingBling – Die Verträumten

    Wie schaut sie aus?

    Strass, Glitzer und Glamour soweit das Auge reicht. Farblich gerne in Schwarz, Silber oder Gold. Es gibt relativ schlichte Varianten mit zwei, drei glitzernden Highlights. Aber auch ganz opulent besetzte BlingBling-Hüllen, die meilenweit funkeln und gerade zu nach Aufmerksamkeit schreien! Hallo Diebe! Ja, genau. Hier!!!

    Welcher Typ hat sie?

    Ausschließlich Frauen. Oft Mädels, die am Ende des Geldes noch viel Monat übrig haben. Sie interessieren sich sehr für Mode, Trends und die Meinung anderer… Sie sind romantisch veranlagt und träumen noch davon, eine Prinzessin zu sein.

  • Leder – Die Pragmatiker

    Wie schaut sie aus?

    Schlicht! Meist glattes Leder in schwarz, braun oder grau. Es gibt allerdings auch Ausreißer in babyblau oder violett. Besonders beliebt: mit Lasche, die man(n) am Gürtel festschnallen kann. Damit hat man das Handy auch sofort griffbereit hat. Das Prinzip Bauchtasche, das schon bei Touristen nicht gut aussieht…

    Welcher Typ hat sie?

    Beide Geschlechter, häufiger aber Männer. Vor allem die, die einen Bürojob haben. Sie legen großen Wert darauf, dass ihre Handyhülle dezent ist und nicht zu viel über sie verrät. Bloß nicht auffallen! Wäre ja peinlich! Und praktisch sind diese Hüllenmodelle sowieso. Aussehen nicht so wichtig.

  • Schutzfolie – Die Minimalisten

    Wie schaut sie aus?

    Man sieht die Folie kaum. Höchstens dann, wenn sie schlampig aufgeklebt ist und hässliche Falten schlägt.

    Welcher Typ hat sie?

    Tendenziell mehr Männer. Vor allem Sparfüchse. Wer sich für die Schutzfolie entscheidet, spart Geld. Die Folie ist wesentlich billiger als eine Hülle. Sie erfüllt aber ihren Zweck und schützt vor Kratzern. Minimaler Aufwand, maximales Ergebnis!

  • KEINE Hülle – Die Draufgänger

    Wie schaut sie aus?

    Wenn Sie Ihr Handy gerade Mal ein paar Stunden besitzen, schaut es wahrscheinlich noch super aus. Irgendwann sind die ersten Kratzer sichtbar. Wenn es blöd läuft und das Handy zum ersten Mal richtig runterfällt, schaut das Display aus wie ein Mosaik. In Smartphonebesitzer-Kreisen auch „stylischer Spiderman-Look“ genannt. Muss man mögen.

    Welcher Typ hat sie?

    Frauen und Männer. Der Klassiker sozusagen. Diese Menschen finden ihr Smartphone so schön und toll, dass sie gar nicht dran denken, es in eine Hülle zu stecken. Ganz nach dem Motto: Ich brauche nichts, was nicht sein muss! Zumindest bis der erste Kratzer drin ist… Aber in dem Fall muss eben das neuere, eh NOCH schönere Modell her. Wann kommt das doch gleich auf den Markt?

  • Rahmen aus Kunststoff (Bumper) – Die Optimisten

    Wie schaut sie aus?

    Auf den ersten Blick sieht man den Bumper kaum, weil er das Handy wirklich nur am Rand schmückt. Wählt man ihn auch noch in schwarz, ist er total unauffällig. Aber es gibt die Bumper auch in Neon-Farben. Die fallen natürlich auf und setzt eine trendige Note!

    Welcher Typ hat sie?

    Alle! Diese Form des Smartphone-Schutzes sieht man wirklich oft. Vielleicht noch ein bisschen öfter bei Männern als bei Frauen. Für diese Variante entscheidet sich der risikofreudige Typ. Das Modell darf gern runterfallen aber bitte nicht aufs Display… Bumper schützen das Handy zwar beim Aufprall auf den Boden, nicht aber vor Kratzern. Eine 50/50-Lösung!

  • Holzhülle – Die Trendsetter

    Wie schaut sie aus?

    Damit sind sie der Mode eine Nasenspitze voraus! Holz ist ein natürliches Material und somit ökologisch abbaubar. Eine Hülle mit Style und gut fürs ökologische Gewissen! Besonders beliebt sind helle Holztöne oder ein leicht angegrautes Holz. Die Hüllen wirken besonders robust.

    Welcher Typ hat sie?

    Männer, vor allem junge Männer. Echte Trendsetter, die sich für Mode und Lifestyle interessieren, gerne auch Mal ein Wohndesignmagazin durchblättern. Sie legen großen Wert auf eine stylische Handyhülle, interessieren sich allerdings auch dafür, wie sie hergestellt wurde. Hipp, hipper, Hipster!

  • Selbstgestaltete Hülle – Die Individualisten

    Wie schaut sie aus?

    Einzigartig! Was Farbe, Material oder Muster angeht, sind hier keine Grenzen gesetzt. Wichtig: je ausgefallener, desto besser! Und noch wichtiger: Niemand, aber wirklich NIEMAND darf einen Smartphone-Schutz haben, der dem eigenen ähnelt.

    Welcher Typ hat sie?

    Eher Frauen, aber auch Männer, die Bildhauer, Grafiker, Designer, Schüler oder Handwerker sind. Diese Menschen wollen demonstrieren, dass sie kreative Köpfe sind. Sie sind besonders stolz auf ihre eigens designten Handyhüllen, und das darf auch ruhig jeder sehen. Anders als die Masse!