03.12.2014 | Technik Vorsicht vor dieser neuen WhatsApp-Falle: Eine einzige Nachricht zerstört ALLE Gesprächsprotokolle

Der Kurznachrichtendienst hat eine gewaltige Sicherheitslücke: Nur eine Nachricht reicht, um den Whats App Messenger eines Gesprächspartners abstürzen zu lassen. Wie Sie verhindern können dass Ihnen das passiert.

Vorsicht vor dieser neuen WhatsApp-Falle: Eine einzige Nachricht zerstört ALLE Gesprächsprotokolle
Foto: Foto: Patrick Pleul

Einige freuen sich, ihren Bekannten endlich mal eins auswischen zu können. Für die meisten jedoch ist es eine beunruhigende Neuigkeit, die da aus Indien zu uns rüber geschwappt ist: Whats App lässt sich mit nur einer Nachricht lahm legen. Zwei 17-jährige Inder entdeckten diese Lücke im System und zeigen der ganzen Welt in einem Video, wie‘s funktioniert: Das Einzige, was man braucht, ist eine spezielle Zeichen-Kombination von 2000 Wörtern. Verschickt man diese an einen Gesprächspartner kann man dessen Whats App-Messenger abstürzen lassen. Sobald der Empfänger die Nachricht öffnet, ist erstmal Schluss mit Texten. Das Ganze funktioniert auch in Gruppenchats.

Wenn das passiert, heißt es: den gesamten Chat, in dem man die Nachricht bekommen hat, löschen (also den mit der Person, die die böse Absturz-Nachricht geschickt hat, wenn man Pech hat, eben auch einen Gruppenchat). Erst dann kann man wieder auf die App zugreifen. Ein bloßer Neustart reicht hier nämlich nicht aus. Denn die App stürzt immer wieder ab, sobald die Nachricht neu geöffnet wird. Das heißt: Bei Android-Geräten einfach lange auf die entsprechende Unterhaltung tippen und dann „Chat löschen“ anklicken. Ist der verhängnisvolle Nachrichtenverlauf weg, kann man WhatsApp wieder wie gewohnt benutzen.

Mit dieser Methode bekommt man die ärgerliche Situation zwar schnell und relativ unkompliziert unter Kontrolle, allerdings hat das Ganze einen mehr oder weniger gravierenden Nebeneffekt: Ganze Gesprächsprotokolle sind danach auf nimmer Wiedersehen verloren. Diese Gelegenheit kommt natürlich vielen entgegen: Möchte man jemanden aus einer Diskussion ausschließen? Hat man mal was Falsches geschrieben? Oder möchte man den Gesprächspartner schlichtweg zwingen, alte Nachrichten zu löschen? Voila! Die Zeichen-Kombination ist ein gefundenes Fressen für alle, die jemandem eins auswischen wollen.

Doch so leicht geht’s dann auch wieder nicht: Die magische 2000-Zeichen-Nachricht ist nämlich nicht öffentlich zugänglich. Bei Nachrichten mit seltsamen Schrift- und Sonderzeichen ist deshalb ab sofort NOCH MEHR Vorsicht geboten.

Zur Sicherheit wurde das Ganze aber schon mal getestet: Die WhatsApp-Störung betrifft die meisten Messenger-Versionen auf Android-Geräten. Aber auch für alle I-Phone-Besitzer gibt es keine Entwarnung: Für das Apple-Betriebssystem wurde die Störung nämlich noch nicht getestet. Wer das Betriebssystems Windows 8.1 hat, kann sich bislang hingegen entspannt zurücklehnen.