13.05.2015 | Technik Vorsicht vor neuem Facebook-Trojaner - Falscher Link infiziert Ihren Computer

Im sozialen Netzwerk Facebook herrscht derzeit wieder Trojaner-Alarm. Wenn Sie von Freunden einen Link geschickt bekommen, der mit http://snipurl.com/ beginnt - AUF KEINEN FALL anklicken!

Vorsicht vor neuem Facebook-Trojaner - Falscher Link infiziert Ihren Computer

ANTENNE BAYERN Technik-Experte Tobias "Technik-Tobi" Wessely erklärt wie genau dieser neue Facebook-Trojaner versucht, Ihren Rechner zu kapern:

"Hinter der Internetadresse verbirgt sich Schadsoftware, die ihren Rechner infiziert und sich dann ebenfalls automatisch an ihre gesamte Facebook-Freundesliste weiterverschickt. Außerdem erscheint auf ihrer eigenen Pinnwand ein Eintrag, in dem Freunde markiert werden um diese auch in die Falle zu locken.

„Oh schreck, ich habe auf den Link geklickt“ – Was macht dasVirus genau?

Einmal angeklickt, führt Sie der Link zu einer Webseite die YoTube auf den ersten Blick sehr ähnlich sieht. Dort werden Sie aufgefordert, eine Browser-Erweiterung zu installieren. Spätestens jetzt sollten alle Alarmglocken schrillen! Wenn Sie die Schadsoftware mit dem Namen „Nester. Highlighter - Gets To The Point.“ trotzdem installieren, verteilt sich diese im nächsten Moment unwissentlich über ihre gesamte Facebook-Freundesliste. Doch das viel größere Problem: Ihre Online-Banking-Daten sowie diverse Login-Daten werden ausspioniert!

Wie werde ich den Trojaner wieder los?

Sie sollten die oben genannte Browser-Erweiterung „Nester“ schleunigst wieder deinstallieren und den PC anschließend mit einem aktuellen Anti-Viren-Scanner prüfen. Um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, ändern Sie sämtliche Online-Passwörter (Facebook, Twitter, Online-Banking, sonstige…). Virenexperten empfehlen auch, Ihre Hausbank darüber zu informieren, dass Sie von einem Trojaner infiziert wurden.