13.03.2019 | Technik Falsches WhatsApp-Update: So erkennt ihr die Schadsoftware

Mit der Schock-Nachricht, dass euer WhatsApp gehackt wurde, wollen die Betrüger euch dazu bringen ein vermeintliches Sicherheitsupdate zu installieren. Wie ihr die Nachricht erkennt und wie ihr die Schadsoftware wieder los bekommt, könnt ihr hier checken.

In den letzten Tagen schicken Onlinebetrüger über eine russische Nummer eine Nachricht an WhatsApp-User raus, in der sie davor warnen, dass die WhatsApp-Version gehackt wurde. Gleichzeitig fordern sie dazu auf, ein neues Sicherheitsupdate zu installieren, um die Schadsoftware wieder loszuwerden. 

ACHTUNG! Euer WhatsApp-Account wurde nicht gehackt. Das ist eine Fake-Nachricht, mit der die Betrüger versuchen, sich Zugang zu eurem Handy zu verschaffen.

So sieht die Fake-Nachricht aus:

ACHTUNG!
Ihre WhatsApp-Version wurde gehackt! Installieren Sie das Update SOFORT!
Andernfalls ist WhatsApp nicht für Ihre Daten verantwortlich.
Link zur Aktualisierungsdatei: https://bit.ly/2GJGvtu
Geben Sie OK ein, um den Link zu aktivieren.

Die Nachricht kann sich allerdings ändern. Wer auf den angegebenen Link klickt, soll dann auf einer externen Seite eine Datei mit dem Namen „Security_Update.apk“ runterladen. Das ist die Schadsoftware, mit der die Betrüger euer Handy hacken wollen. NICHT runterladen!

So werdet ihr die Schadsoftware wieder los:

Falls ihr die Software aus Versehen runtergeladen habt: Sofort das Handy vom Internet trennen. Meistens ist  es nötig das Handy auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, um die Software sicher zu entfernen. Wer vorher ein Backup gemacht hat, kann das auch einspielen - dann sind die Daten nicht weg.