26.02.2019 | Technik Wegen Schadsoftware: Behörde warnt vor diesen Smartphones und Tablets

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor Billig-Handys und -Tablets, die eine vorinstallierte Schadsoftware enthalten. Es geht um drei Geräte, die vor allem über Amazon verkauft wurden.

  • Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einem Tablet, das eine vorinstallierte Schadsoftware enthält. Dabei geht es um Tablet Eagle 804 von Krüger und Matz.

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einem Tablet, das eine vorinstallierte Schadsoftware enthält. Dabei geht es um Tablet Eagle 804 von Krüger und Matz.

    Bild: Krüger & Matz (Screenshot der Herstellerseite)
  • Das BSI hat auch Smartphones getestet: Eines davon war das S8 Pro von Ulefone. 

    Das BSI hat auch Smartphones getestet: Eines davon war das S8 Pro von Ulefone

    Bild: Ulefone (Screenshot der Herstellerseite)
  • Auch das Smartphone A10 von Blackview nahmen die BSI-Tester unter die Lupe.

    Auch das Smartphone A10 von Blackview nahmen die BSI-Tester unter die Lupe.

    Bild: Blackview (Screenshot der Herstellerseite)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in einer aktuellen Mitteilung vor Billig-Handys und -Tablets, die eine vorinstallierte Schadsoftware enthalten. Die von den Experten getesteten Geräte stammten von den Herstellern Krüger und MatzUlefone und Blackview.

Das BSI rät den Anwendern zu „besonderer Vorsicht“. Die Smartphones und Tablets waren bei Amazon erhältlich. Der Online-Händler hat sie inzwischen aus dem Handel genommen.

Die Hersteller sind in Deutschland zwar weniger bekannt, das BSI will das Problem aber nicht unterschätzen. Die Behörde wies nach, dass mehr als 20.000 Verbindungen unterschiedlicher deutscher IP-Adressen pro Tag mit einem maliziösen C&C-Server aufgebaut werden. „Es muss daher von einer größeren Verbreitung von Geräten mit dieser Schadsoftwarevariante in Deutschland ausgegangen werden“, heißt es.

Vor diesen Geräten warnt das BSI

Konkret warnt das BSI vor folgenden Geräten:

Die Behörde stellte bei dem genannten Tablet fest, dass es über die vorinstallierte Schadsoftware Kontakt mit einem Command&Control-Server aufnimmt. Dabei werden an den fremden Server Daten des Geräts übermittelt.

Bei den getesteten Smartphones wurde zwar keine Schadsoftware gefunden, allerdings böten die Hersteller online eine Firmware zum Download an, die diese Schadsoftware ebenfalls enthalte, warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Sicherheit geht vor: Das rät das BSI

Die BSI-Experten raten grundsätzlich dazu, sich nicht von billigen Preisen locken zu lassen. Beim Kauf solle man unter anderem darauf achten, ob die neueste Version des Betriebssystems installiert ist und ob auch in Zukunft eine Update-Versorgung garantiert ist.