23.07.2019 | Verbraucherschutz Azubis, Bafög, Kita, Playstation: Das ändert sich für euch im August 2019

Ab 1. August treten einige Änderungen in Kraft, die viele von uns betreffen. Ab dem neuen Monat können sich Azubis, Studenten und Familien mit kleineren Einkommen über höhere Zuschüsse freuen. Einige Playstation-Zocker müssen dagegen tiefer in die Tasche greifen.

Ausbildungsbeihilfe: Mehr Geld für Pendler-Azubis

Gute Nachricht für Auszubildende: Ab 1. August steigt die Berufsausbildungsbeihilfe deutlich an. Ein Azubi kann künftig bis zu 716 Euro pro Monat an Zuschuss bekommen. Und zwar dann, wenn der Lehrling nicht mehr bei seinen Eltern wohnt, weil der Betrieb zu weit entfernt ist. Bisher lag der Zuschuss zum Lebensunterhalt bei höchstens 622 Euro. Beantragt wird er bei der Agentur für Arbeit.

Auch das Ausbildungsgeld für junge Menschen mit Behinderung wird ab August erhöht.

Mehr Zuschüsse für Kita- und Schulkinder

Die Bundesregierung will Familien mit geringem und mittlerem Einkommen künftig finanziell besser entlasten durch das Starke-Familien-Gesetz, das in mehreren Stufen in Kraft tritt. Empfängern von Kinderzuschlag und Wohngeld stehen Leistungen zur Bildung und Teilhabe zu, die zum 1. August verbessert werden. Dazu zählen:

  • Geld für die Ausstattung mit Schulbedarf:
    Dieses Schulbedarfspaket umfasst ab August 2019 Zuschüsse von 150 Euro pro Schuljahr, z.B. für Schulranzen, Sportzeug, Stifte, Füller, Hefte, Bastelmaterial, Taschenrechner und Lernsoftware. Bisher waren es 100 Euro.
  • Leistungen für Teilnahme am sozialen/kulturellen Leben
    Der entsprechende Zuschuss für Kinder wird von monatlich 10 Euro auf 15 Euro erhöht. Er dient zum Beispiel Beiträgen für Sportvereine oder Musikschulen.
  • Kosten für Schülerbeförderung
    Ab 1. August entfällt der Eigenanteil, selbst wenn die Fahrkarte auch für andere Fahrten nutzbar ist.
  • Gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in Schule, Kita, Hort oder Tagespflege
    Auch hier entfällt ab August der Eigenanteil.

Die Anlaufstellen für die entsprechenden Anträge finden Eltern  hier beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Mehr Bafög für Studierende

Studenten und Schüler aus sozial schwachen Familien erhalten für ihre Ausbildung künftig mehr staatliche Unterstützung. Ab dem 1. August steigt beim  Bafög der Förderhöchstbetrag in zwei Stufen von 735 auf zunächst 853 Euro monatlich (Wintersemester 2019) bis auf 861 Euro im Monat (WS 2020). Erleichtert wird darüber hinaus die Rückzahlung der Fördersumme, die bei einem Studium grundsätzlich zur Hälfte als Darlehen gewährt wird.

Der im Höchstbetrag enthaltene Wohnzuschlag für Studenten, die nicht mehr bei den Eltern leben, steigt von 250 auf 325 Euro. Angehoben werden auch die Freibeträge für das Einkommen der Eltern, die für den Bafög-Bezug entscheidend sind. Dadurch sollen mehr junge Menschen gefördert werden als bisher.

PlayStation: Plus-Abo wird teurer

Ab August wird Sony in vielen europäischen Ländern die Beiträge für das PlayStationPlus-Abo anheben – auch in Deutschland. 

Konkret wird die 1-Monats-Mitgliedschaft teurer: Ab 1. August 2019 wird sie 8,99 Euro kosten, zuvor waren es 7,99 Euro.

Die Preise für die 3 Monats-Mitgliedschaft (24,99 Euro) und die 12-Monats-Mitgliedschaft (59,99 Euro) bleiben in Deutschland vorerst gleich.