29.08.2019 | Verbraucherschutz Baby-Brei im Test: Diese Produkte sind durchgefallen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Anfang an: Auf die ganz Kleinen wird ganz genau geachtet. Ab dem sechsten Monat kommt oft ein Milch-Getreide Brei auf den Löffel und genau den hat Stiftung Warentest genau unter die Lupe genommen. Mit einem ernüchternden Ergebnis: Nur drei davon sind „gut“! Wir zeigen euch die Produkte und auf was ihr unbedingt achten solltet.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Den klassischen Abendbrei findet man in sämtlichen Drogerien und Supermärkten als Pulver zum Anrühren oder als Fertigbrei. Oft enthalten die Breie Weizen oder Reis, dazu Kuhmilch oder industriellen Ersatz für die Muttermilch. Er soll für Babys die abendliche Stillmahlzeit ersetzen und sie mit wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Kalzium, gesunden Fetten, Vitaminen, Eisen und Jod versorgen.

Stiftung Warentest hat 19 verschiedene Breie von beliebten Marken wie Hipp und Alnatura, sowie die Eigenmarken von dm, Rossmann und Müller in der Preiskategorie von 0,31 bis 1,26 Euro pro 100 Gramm getestet und besonders auf Zuckergehalte und Schadstoffe geachtet. Das Ergebnis: Nur zwei Pulver zum Anrühren und ein Brei im Glas schneiden im Test gut ab.

Milch-Getreide-Brei als Pulver zum Anrühren
Testsieger

Mit einer Note von 1,9 schnitt der Bio-Milchbrei Gute Nacht Kinderkeks von Hipp am besten ab. Gelobt wurde der sehr geringen Zuckergehalt. Zu Bemängeln gab es die leichte Vanille-Note, die sich durch ihre Süße negativ auf die Geschmackssinn des Kindes auswirken könnte. 

Auch der dm Babylove Bio Milchbrei Grieß bestand mit der Note 2,1. Das Pulver weist ebenfalls einen geringen Zuckergehalt auf. Negativ wurden der niedrige Eisengehalt und die leichte Vanille-Note bewertet.

Durchgefallen

Mit „Ausreichend" fiel der Alete Abend-Milchbrei Grießbrei durch den Test. Der Brei beinhaltet zwar einen mittleren Zuckergehalt und einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren, aber auch wenig Eisen. Mit einer leichten Vanille-Note schmeckt er zudem süßlich. Außerdem wurde eine erhöhte Menge von Schadstoffen gefunden. 

Auf dem letzten Platz landete mit einer Note von 4,5 der Rossman Babydream Guten Abend Milchbrei Hafer-Apfel. Problematisch ist der mittlere Zuckergehalt, eine erhöhte Anzahl an kritischen Stoffen und die deutliche Süße. 

Milch-Getreide-Brei im Glas
Testsieger

Der einzige Brei aus dem Glas, der den Test mit der Note „Gut" bestand, ist der Alnatura Abendbrei Grießbrei Pur. Gelobt wurde der sehr geringe Zuckergehalt und dass der Geschmackssinn nicht beeinflusst wird. Eine leicht erhöhte Anzahl an Schadstoffen und wenig Eisen waren die größten Kritikpunkte. 

Durchgefallen

Auch im Glas verliert Rossmann mit dem Rossmann Babydream Guten Abend Grießbrei Vanille. Bemängelt wurde der mittlere Zuckergehalt, sehr wenig Eisen, wenig Jod und die leichte Vanille-Note. 

Das Schlusslicht bildet mit einer Note von 4,0 der Bebivita Abendbrei Keks. Der hohe Zuckergehalt, der hohe Anteil an gesättigten Fettsäuren und das Fehlen von Eisen und Jod führten zu einem schlechten Ergebnis. Auch wurde der deutlich süße Geschmack kritisiert. 

Was wurde genau getestet?

Neben der Qualität der Nährstoffe, dem Einfluss auf die Geschmacksprägung und kritischen Stoffen, wurden auch die Keimbelastung, die Verpackung und die Richtigkeit der Angaben geprüft. 

Um welche kritischen Schadstoffe handelt es sich?

Gerade in Reisbrei kann eine zu große Menge des Halbmetalls Arsen vorkommen. Die Gehalte lagen nur knapp unter dem Grenzwert. 

Auch wurde verstärkt 3-MCPD-Ester gefunden. Dieses entsteht bei der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln und sollte vermieden werden, da es mit einer zu hohen Dosis auch zu Krankheiten wie gutartigen Tumoren führen kann. 

Einige Produkte wiesen vergleichsweise hohe Chlorat-Werte auf. Diese lagen auch noch unter dem Grenzwert für Brei, dennoch sollte der Konsum so reduziert wie möglich gehalten werden.

Intensive Süße

Eltern wird geraten auf Produkte zurückzugreifen, die möglichst wenig intensive Fruchtzusätze und Zucker beinhalten. Babys nehmen Süße sehr intensiv wahr, schmeckt der Brei besonders süß, kann das die Geschmacksvorliebe des Kindes nachteilig beeinflussen. 

Ihr wollt mehr über Produkte im Test erfahren?