20.11.2019 | Verbraucherschutz Black Friday 2019: Das sind die besten Schnäppchen für euch!

Ende November setzt im Internet der Kaufrausch ein. Online-Händler locken zum Black Friday und den Tagen davor mit Schnäppchen im Netz. Aber nicht überall, wo fette Rabatte draufstehen, sind auch echte Schnäppchen drin. Wie lukrativ das Rabattrennen für euch wirklich ist und welche Produkte am günstigsten sind, erfahrt ihr hier.

  • Zum 
	Black Friday sind viele Produkte günstiger als in den Wochen davor. Oft klingen die Angebote vielversprechend, sind es am Ende aber nicht unbedingt. Die Vergleichsplattform idealo hat über 2.500 Produkte in 50 Kategorien verglichen (am Black-Friday-Wochenende 2018) und geprüft, wie viel die Kunden bei den Rabattaktionen wirklich sparen können.

    Zum Black Friday sind viele Produkte günstiger als in den Wochen davor. Oft klingen die Angebote vielversprechend, sind es am Ende aber nicht unbedingt. Die Vergleichsplattform idealo hat über 2.500 Produkte in 50 Kategorien verglichen (am Black-Friday-Wochenende 2018) und geprüft, wie viel die Kunden bei den Rabattaktionen wirklich sparen können.

  • Das zentrale Ergebnis: Drei Viertel (74 Prozent) der untersuchten Produkte waren am Black Friday 2018 günstiger als in den vier Wochen davor. Die Ersparnis lag im Schnitt aber nur bei 6 Prozent. Wir zeigen euch die Schnäppchen-Tops und -Flops

    Das zentrale Ergebnis: Drei Viertel (74 Prozent) der untersuchten Produkte waren am Black Friday 2018 günstiger als in den vier Wochen davor. Die Ersparnis lag im Schnitt aber nur bei 6 Prozent. Wir zeigen euch die Schnäppchen-Tops und -Flops

  • Tops: Notebooks


	Notebooks sind immer stark gefragt am Black Friday. Im vergangenen Jahr konnten Kunden immerhin 
	9 Prozent (88 Euro) sparen.

    Tops: Notebooks

    Notebooks sind immer stark gefragt am Black Friday. Im vergangenen Jahr konnten Kunden immerhin 9 Prozent (88 Euro) sparen.

  • SmartphonesEbenso heiß sind Kunden von Online-Shops auf Smartphones und Handys. Die Schnäppchen-Chancen sind aber vergleichsweise gering: Im Schnitt waren es 7 Prozent (34 Euro).

    Smartphones

    Ebenso heiß sind Kunden von Online-Shops auf Smartphones und Handys. Die Schnäppchen-Chancen sind aber vergleichsweise gering: Im Schnitt waren es 7 Prozent (34 Euro).

  • Tops: Fernseher
	Besser sieht's wiederum bei Fernsehern aus. Am Black Friday 2018 waren sie im Schnitt 9 Prozent (91 Euro) billiger.

    Tops: Fernseher

    Besser sieht's wiederum bei Fernsehern aus. Am Black Friday 2018 waren sie im Schnitt 9 Prozent (91 Euro) billiger.

    Foto: Monika Skolimowska/dpa
  • Tops: Staubsauger
	10 Prozent weniger zahlten Online-Shopper 2018 am Black Friday für Staubsauger. Eine durchschnittliche Ersparnis von 27 Euro.

    Tops: Staubsauger

    10 Prozent weniger zahlten Online-Shopper 2018 am Black Friday für Staubsauger. Eine durchschnittliche Ersparnis von 27 Euro.

  • Tops: Elektrische Zahnbürsten


	Bei Zahnbürsten waren am Black Friday 2018 auch nennenswerte Rabatte zu verzeichnen. Im Durchschnitt lag die Ersparnis bei 10 Prozent (13 Euro).

    Tops: Elektrische Zahnbürsten

    Bei Zahnbürsten waren am Black Friday 2018 auch nennenswerte Rabatte zu verzeichnen. Im Durchschnitt lag die Ersparnis bei 10 Prozent (13 Euro).

    Foto: Oliver Berg/dpa
  • Tops: Sneaker


	Bei Schuhen gab es 2018 einen klaren Rabattsieger: Sneaker waren im Schnitt 11 Prozent billiger (8 Euro).

    Tops: Sneaker

    Bei Schuhen gab es 2018 einen klaren Rabattsieger: Sneaker waren im Schnitt 11 Prozent billiger (8 Euro).

  • Tops: SSD-Festplatten
	Speicherplatz ist immer gefragt. Umso besser, wenn er auch noch günstig zu haben ist. Die Ersparnis bei SSD-Festplatten lag 2018 bei 
	10 Prozent (11 Euro).

    Tops: SSD-Festplatten

    Speicherplatz ist immer gefragt. Umso besser, wenn er auch noch günstig zu haben ist. Die Ersparnis bei SSD-Festplatten lag 2018 bei 10 Prozent (11 Euro).

    Foto: epa/Yonhap South Korea Out
  • Tops: Sportuhren
	Bei Sportuhren konnten Hobbyläufer und Co. im Jahr 2018 ihren Geldbeutel schonen: Der Rabatt lag im Schnitt bei 12 Prozent (43 Euro). Fitness-Tracker waren immerhin noch 9 Prozent billiger (11 Euro), ebenso wie Smartwatches (9 Prozent, 23 Euro).

    Tops: Sportuhren

    Bei Sportuhren konnten Hobbyläufer und Co. im Jahr 2018 ihren Geldbeutel schonen: Der Rabatt lag im Schnitt bei 12 Prozent (43 Euro). Fitness-Tracker waren immerhin noch 9 Prozent billiger (11 Euro), ebenso wie Smartwatches (9 Prozent, 23 Euro).

  • Tops: Monitore13 Prozent (37 Euro) Nachlass waren durchschnittlich bei Monitoren zu machen.

    Tops: Monitore

    13 Prozent (37 Euro) Nachlass waren durchschnittlich bei Monitoren zu machen.

  • Tops: Kopfhörer
	Ebenfalls 13 Prozent (22 Euro) weniger zahlten Kunden durchschnittlich für Kopfhörer.

    Tops: Kopfhörer

    Ebenfalls 13 Prozent (22 Euro) weniger zahlten Kunden durchschnittlich für Kopfhörer.

  • Tops: PS4-Spiele
	Gamer konnten bei PS4-Spielen im Schnitt 14 Prozent (5 Euro) sparen.

    Tops: PS4-Spiele

    Gamer konnten bei PS4-Spielen im Schnitt 14 Prozent (5 Euro) sparen.

    Foto: Rainer Jensen/dpa
  • Tops: Spielekonsolen


	15 Prozent bzw. 45 Euro konnten Kunden im Schnitt im vergangenen Jahr beim Shoppen von Spielekonsolen sparen.

    Tops: Spielekonsolen

    15 Prozent bzw. 45 Euro konnten Kunden im Schnitt im vergangenen Jahr beim Shoppen von Spielekonsolen sparen.

    Foto: Oliver Berg/dpa
  • Tops: Gesellschaftsspiele


	Ebenfalls hohes Potenzial zum Sparen bei Gesellschaftsspielen. Sie waren im Schnitt 19 Prozent (4 Euro) günstiger.

    Tops: Gesellschaftsspiele

    Ebenfalls hohes Potenzial zum Sparen bei Gesellschaftsspielen. Sie waren im Schnitt 19 Prozent (4 Euro) günstiger.

  • Tops: Gamepads


	Im Jahr 2018 konnten Schnäppchenjäger bei Gamepads am meisten sparen - durchschnittlich 
	19 Prozent (10 Euro).

    Tops: Gamepads

    Im Jahr 2018 konnten Schnäppchenjäger bei Gamepads am meisten sparen - durchschnittlich 19 Prozent (10 Euro).

  • Flops: Geschirrspüler


	10 Euro weniger (2 Prozent) für einen Geschirrspüler zu zahlen ist zwar schön und gut. Aber eine saubere Ersparnis ist es nicht wirklich.

    Flops: Geschirrspüler

    10 Euro weniger (2 Prozent) für einen Geschirrspüler zu zahlen ist zwar schön und gut. Aber eine saubere Ersparnis ist es nicht wirklich.

  • Flops: Kühlschränke
	In Sachen Haushaltsgeräte sieht's auch bei Kühlschränken eher mau aus. Im vergangenen Jahr waren 23 Euro im Schnitt zu sparen (3 Prozent).

    Flops: Kühlschränke

    In Sachen Haushaltsgeräte sieht's auch bei Kühlschränken eher mau aus. Im vergangenen Jahr waren 23 Euro im Schnitt zu sparen (3 Prozent).

    Foto: Marc Tirl/dpa
  • Flops: Outdoor-Jacken


	Wanderer und Naturerkunder werden eher enttäuscht. Bei 
	Outdoor-Jacken spart ihr am Black Friday tendenziell gar nicht.

    Flops: Outdoor-Jacken

    Wanderer und Naturerkunder werden eher enttäuscht. Bei Outdoor-Jacken spart ihr am Black Friday tendenziell gar nicht.

  • Flops: RucksäckeWer einen Rucksack braucht, sollte auch nicht auf den Black Friday warten. 2018 lag die Ersparnis bei mickrigen 2 Prozent (1 Euro).

    Flops: Rucksäcke

    Wer einen Rucksack braucht, sollte auch nicht auf den Black Friday warten. 2018 lag die Ersparnis bei mickrigen 2 Prozent (1 Euro).

  • Flops: AkkuschrauberWer am Black Friday einen Akkuschrauber ergattern wollte, dürfte bei der durchschnittlich Ersparnis wenig erfreut gewesen sein (1 Prozent, 2 Euro...). Hobbyhandwerker schauten ebenso in die Röhre wie...

    Flops: Akkuschrauber

    Wer am Black Friday einen Akkuschrauber ergattern wollte, dürfte bei der durchschnittlich Ersparnis wenig erfreut gewesen sein (1 Prozent, 2 Euro...). Hobbyhandwerker schauten ebenso in die Röhre wie...

  • Flops: Kreissägen


	...Tischler. Denn bei Kreissägen gab es gar keine Schnäppchen zu machen.

    Flops: Kreissägen

    ...Tischler. Denn bei Kreissägen gab es gar keine Schnäppchen zu machen.

Bayern bereitet sich auf die Adventszeit vor, überall eröffnen bezaubernde Christkindlmärkte und viele begeben sich jetzt auf die Suche nach Geschenken für Weihnachten. Und im Netz kommt nun auch das Rabattrennen vieler Online-Händler ins Rollen. Ende November ist Schnäppchen-Jagd im Internet angesagt, mit dem Höhepunkt: dem Black Friday (29.11.). Aber schon in den Tagen zuvor locken die Portale mit vielen Angeboten.

Tops und Flops: Bei welchen Produkten am ehesten Schnäppchen winken

Von Armbanduhren über Haushaltsgeräte und Smartphones bis hin zu Spielzeug. Besonders am Black Friday setzen zahlreiche Online-Shops auf den einsetzenden Kaufrausch der Kunden. Aber nicht alles wird wirklich günstiger. Das Online-Vergleichsportal  idealo hat mehr als 2.500 Produkte in 50 Kategorien verglichen. Welche Produkte wirklich Sparpotenzial bieten und welche nicht, zeigen wir euch in den Schnäppchen-Tops und -Flops hier in unserer Galerie.

Amazon schafft Cyber Monday Week ab: So könnt ihr trotzdem sparen

Natürlich laufen die Rabatt-Aktionen nicht ohne Hintergedanken: Mit dem Konzept wollen die Händler das Weihnachtsgeschäft einläuten. Traditionell früh am Start ist der Online-Riese  Amazon. Den bisherigen Namen Cyber Monday Woche gibt es dort aber nicht mehr. Stattdessen liegt der Fokus voll auf dem Black Friday. Zur Einstimmung auf den Superspartag gibt es nun eine ganze Black Friday Woche.

Ab Freitag, dem 22. November bis zum Black Friday am 29. November gibt es täglich wechselnde Angebote bei Amazon aus den Bereichen Spielzeug, Küche und Haushalt. Darüber hinaus gehen in dieser Woche Blitzangebote zwischen 6 Uhr und 19:45 Uhr im 5-Minuten-Takt online.

Diese Händler sind dabei

Natürlich lassen sich auch die großen Elektronikhändler zum Black Friday nicht zweimal bitten. Saturn wirbt vorab mit Top-Technik zu phänomenalen Preisen. Media Markt tauft seinen Schnäppchen-Tag wie gewohnt Red Friday, mit Angeboten zu Fernsehern, Notebooks, Smartphones und Co.

Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Online-Shops in der Bieterschlacht dabei. Der  Versandhändler Otto verspricht auf seiner Aktionsseite eine Woche lang preisattraktive Deals.

Schnäppchen-Termine 2019 im Überblick

  • Freitag, 22. November: Start der Black Friday Woche bei Amazon
  • Mittwoch, 26. November: Start des Black Friday Sale bei Otto
  • Freitag, 29. November: Black Friday bei zahlreichen Online-Shops
  • Montag, 02. Dezember: Cyber Monday

Der Rabattmarathon vieler Anbieter fällt jedes Jahr Ende November mit „Thanksgiving“ (28.11.), dem amerikanischen Erntedankfest, zusammen. Einen Tag danach gibt es vor allem in den USA Wahnsinnsschnäppchen, denn der Black Friday gilt als Höhepunkt der Schnäppchen-Woche des Jahres. Viele stationäre Geschäfte öffnen schon sehr früh morgens, um mit Rabatten von 80 bis 90 Prozent zu locken.

Vermeintliche Top-Preise: Darauf solltet ihr achten!

Auch wenn nun überall große Nachlässe winken, stellt euch immer die Frage: „Brauche ich dieses Produkt gerade wirklich?“ Lasst euch keinesfalls zu einem Kauf treiben, von dem ihr nicht restlos überzeugt seid.

Überlegt euch lieber schon vorher, nach was ihr in der Zeit rund um den Black Friday gezielt Ausschau halten wollt. Online-Shops versuchen Kunden oft vorzuspielen, dass die günstigsten Artikel sehr rar sind und gleich weg sind. Deshalb der Tipp: Lasst euch von runterlaufenden Countdowns nicht aus der Ruhe bringen. 

Selbst wenn die Preis-Nachlässe riesig aussehen, vergleichen und nachrechnen lohnt sich allemal. Mithilfe von Vergleichsportalen wie idealomydealz oder Check24 kommt ihr zu bestimmten Produkten in die günstigsten Shops.

ANTENNE BAYERN Adventskalender 2019

Und wer rund um den Black Friday kein passendes Schnäppchen macht, wird vielleicht in unserem ANTENNE BAYERN Adventskalender fündig. Hier bleibt ihr ständig auf dem Laufenden.