18.06.2021 | Verbraucherschutz Der Paketbote klingelt nicht mehr?! Das sind die neuen DHL-Regeln

Jetzt wird's offiziell: Paketboten der DHL können ab Juli 2021 Pakete ohne Kundenkontakt einfach abstellen. Aber... wer haftet, wenn diese geklaut werden? Die Antwort, was sich ändert und wie ihr euch dagegen entscheiden könnt, erfährt ihr hier!

Foto: dpa / Oliver Berg

Ungefähr jeder Zehnte in Deutschland hat bereits einen „Ablagevertrag“ ausgemacht. Also einen Ort angegeben - sei es auf der Treppe oder im Müllhäuschen - an dem Pakete abgestellt werden können, wenn niemand zu Hause ist. Jetzt will DHL das seinen Mitarbeitern erlauben, unabhängig davon, ob der Kunde zu Hause ist oder nicht. Natürlich mit Einstimmung. Ab 12.07.2021 werden die neuen Regeln umgesetzt. Dazu die Deutsche Post DHL Group über das Onlinemagazin "Paketda":

"Künftig stellen wir ein für Sie bestimmtes Paket direkt an Ihrem Ablageort zu - ohne den Versuch der persönlichen Zustellung an der Haustür. Vor der Ablage wird demnach nicht mehr bei Ihnen geklingelt, was für Sie einen ungestörten und zügigen Empfang Ihrer Sendung bedeutet."
Was, wenn, ich weiterhin möchte, dass geklingelt wird?

Wer sein Paket sicher in die Hand geliefert bekommen möchte, der kann das schriftlich, in der DHL-App oder Online angeben. Das Formular dafür findet ihr hier. Als registrierter Kunde ist es jederzeit möglich, sich für das Klingeln zu entscheiden - mit einem kleinen Häkchen auf der DHL Webseite. Ansonsten, wenn zum Beispiel schriftlich dagegen entschieden wird, habt ihr bis Mitte Juni Zeit!

Ist das Paket sicher?

Ein kurzes *Bing* und damit hat die DHL-App Bescheid gegeben, dass sich das Paket an der erwünschten Stelle befindet. Ab dem Moment haftet DHL oder ein anderer Paketlieferant nicht mehr, sollte etwas passieren. Wenn also etwas Wertvolles geliefert werden soll oder man seiner Umgebung nicht sehr vertraut, dann lohnt es sich vielleicht, sich für den gewohnten Lieferservice zu entscheiden.

Warum das Ganze eigentlich?

Einerseits hat das neue Verfahren natürlich positive Seiten für die Kunden, wenn das Kind schläft, muss nicht geklingelt werden, zum Beispiel. Und auch die folgende Situation fällt weg: Laptop in der linken Hand balanciert, Mikrofon schnell auf Stumm geschaltet, während man mit der rechten Hand die Tür aufmacht und fürs Paket unterschreibt.

Gleichzeitig spart diese Methode insgesamt sehr viel Zeit für DHL und ähnliche Gesellschaften. Anstatt dass vor der Haustür gewartet werden muss, für Klingeln, Aufmachen und ggf. Unterschreiben, geht alles ganz flott vonstatten.

Besonders jetzt ist auch Zeitsparen angesagt, denn Paketmengen steigen kontinuierlich, besonders mit der Pandemie. 2020 lieferte DHL um die 15 Prozent mehr Pakete und Hermes sogar 30 Prozent mehr im Vergleich zu vor Corona. Auch in den Vordergrund gehoben für die neuen Richtlinien, wird der eingeschränkte Kundenkontakt während der Corona-Pandemie, zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden.

Also, überlegt's euch. Falls ihr euch das Klingeln von Paketboten beibehalten wollt, geht´s hier zum DHL Online Formular