29.04.2022 | Verbraucherschutz Gefälschte E-Mails an Amazon-Kunden: Darauf müsst ihr achten!

Ein beliebtes Online-Unternehmen hat erneut mit Phishing-Mails zu kämpfen. Was ihr beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Foto: Silas Stein/dpa

Betrüger werden immer kreativer und sie haben eine neue Masche. Alle Infos haben wir hier für euch.

Angebliche Zahlungsrückstände

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein warnt aktuell vor Phishing-Mails, die angeblich von Amazon versendet wurden. Die Nachricht würde auf den ersten Blick wie eine Sicherheitsbenachrichtigung wirken - die monatliche Zahlung von 10,71 Euro plus Steuern für das Amazon-Prime-Abo sei nicht abbuchbar gewesen. Der Kunde solle dann die Zahlungsinformationen über einen beigefügten Link aktualisieren. Doch hier handele es sich nicht um einen echten Amazon-Link.

Wie erkenne ich eine falsche Mail?

Da dies nicht der erste Fall von Betrugsmails im angeblichen Namen von Amazon ist, hat das Unternehmen eine Liste veröffentlicht, wie ihr falsche SMS, Mails oder Anrufe erkennen könnt. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren: