11.10.2019 | Verbraucherschutz Gesundheitsgefahr: Milch wird in ganz Deutschland zurückgerufen

Die DMK Deutsche Milchkontor GmbH, kurz DMK GROUP, und die Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG informieren über den Rückruf von Frische Fettarme Milch 1,5 % Fett (1 Liter) verschiedener Handelsmarken. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden im Rahmen von Routinekontrollen bei einzelnen Artikeln Keime des Typs Bakterium Aeromonas hydrophila / caviae festgestellt. Dies kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfall führen.

Betroffen sind ausschließlich folgende Marken mit dem Genusstauglichkeitskennzeichen DE NW 508 EG sowie den jeweils angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD):

ALDI SÜD 

Milfina Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 10.10.2019/ 14.10.2019

Foto: Aldi Süd

ALDI Nord 

Milsani Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019

Foto: Aldi Nord

Lidl GmbH & Co. KG

Milbona Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 13.10.2019/ 14.10.2019/ 16.10.2019/ 18.10.2019

Foto: Lidl

EDEKA Zentrale AG & Co. KG:

GUT&GÜNSTIG Frische Fettarme Milch ESL 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019

Foto: Edeka

Metro Deutschland GmbH

Aro Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019

Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Hofgut Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 18.10.2019

Foto: Bartels-Langness

Netto Marken-Discount AG & Co. KG:

GUTES LAND Frische Fettarme Milch länger haltbar 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 15.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019

Foto: Netto

real GmbH:

Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Foto: Real

REWE Markt GmbH:

Ja! Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019

Foto: Rewe

Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG

K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019

Foto: Kaufland

Hintergründe:

Nach dem Rückruf ist die Quelle der Verunreinigung gefunden worden.

In einer Produktionsanlage in Everswinkel im Münsterland war eine Dichtung defekt, teilte die Genossenschaft Deutsche Milchkontor mit.

Die Dichtung sei ausgetauscht worden, inzwischen laufe die Produktion wieder.

Artikel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sowie Artikel mit gleichen MHD, aber anderem Identitätskennzeichen sind nicht betroffen. Die belieferten Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware wird bereits vorsorglich aus dem Handel genommen. 

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises, auch ohne Vorlage des Kassenbons, in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.