14.12.2022 | Verbraucherschutz Hersteller ruft beliebten Schnaps aus Supermärkten zurück: Schwere Verletzungen drohen

Auch bayerische Verbraucher müssen aktuell einen Spirituosen-Rückruf beachten. Es seien schwere Gesundheitsschäden durch beschädigte Flaschen möglich. Worauf ihr achten solltet, lest ihr hier.

Foto: Igor Normann/Adobe Stock

Die Three Sixty GmbH informiert via Produktwarnung.eu aktuell über einen Rückruf. 

Wodka-Rückruf bei Three Sixty

Bei einer Charge des "Three Sixty Vodka 100 PROOF" in der silbernen Flasche besteht dem Hersteller zufolge die Möglichkeit, dass der Flaschenhals unterhalb der Verschlusskappe beschädigt sein kann. Dies kann dazu führen, dass Glassplitter im Wodka landen und es dadurch zu Verletzungen kommt.

Diese Produkte sind betroffen
  • Artikel: Three Sixty Vodka 100 PROOF in der silbernen Flasche
  • Inhalt: 0,7L
  • Art.-Nr.: 7000
  • Losnummer: L5322182 und L5322181
  • EAN Flasche 4007675700002, EAN Karton 4007675700033
Wo befinden sich diese Flaschen?

Die Flaschen, die unter anderem bei Rewe und Kaufland verkauft wurden, können auch ohne Vorlage des Kassenbons gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Der EAN der Flasche sowie die Losnummer befinden sich auf dem Rückenetikett der Flasche

Kundenservice

Für Rückfragen können sich Verbraucher an die Servicenummer 02522 9302-0 (erreichbar von Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 14.30 Uhr) oder per Mail an info@schwarze-schlichte.de wenden.

Alle weiteren Informationen findet ihr hier:

Rückruf: Glassplitter möglich

Das könnte dich auch interessieren: