27.11.2019 | Verbraucherschutz Krankheitserreger festgestellt: Eier-Rückruf in Fürstenfeldbruck und Starnberg!

Das Unternehmen "Unser Land" ruft Eier aus Bodenhaltung zurück - auf den Eierschalen wurden Bakterien festgestellt. Die betroffenen Eier von Unser Land wurden in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg bei REWE, Edeka, und AEZ verkauft.

Foto: Unser Land

Unser Land ruft Eier aus Bodenhaltung des Erzeugers Thomas Dinkel im Landkreis Fürstenfeldbruck und Starnberg zurück!

Es geht um die Güteklasse A Gewichtsklasse M/L aus Bodenhaltung, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 11.12.-18.12.19 zurück. Auf den Eierschalen wurde thermophile Campylobacter spp. (C.coli) festgestellt.

Hier wurden die betroffenen Eier verkauft

Die betroffenen Eier wurden in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg, über Filialen der Handelsketten REWE, Edeka und AEZ verkauft.

Code auf dem Ei: 2-DE-09-11232

Darum sind die Erreger gefährlich

Eine Campylobacter-Erkrankung äußert sich meist innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächten Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Campylobacter-Infektion hinweisen.

Nach dem Durchgaren der Eier (z.B. auch backen) besteht keine Gesundheitsgefahr.

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons in den jeweiligen Einkaufsstätten zurückgeben.