22.08.2019 | Verbraucherschutz Online-Shopping, Abgas-Tests & freie Kitas - Das ändert sich im September

Auch im September ändert sich wieder einiges, das fast alle von uns betrifft. Wer im Internet einkauft oder Online-Banking nutzt, muss doppelt sicher gehen, wenn ihr einen Neuwagen kaufen möchtet, gibt es einen zusätzlichen Test und manche Kindergärten werden kostenlos.

Das ändert sich für alle Bankkunden

Die wohl größte Veränderung betrifft alle, die gerne im Internet einkaufen oder über das Handy mal eben schnell eine Überweisung tätigen wollen. Denn ab September treten drei große Veränderungen in Kraft:

Auf das Konto zugreifen

Auf Konten können zukünftig auch Drittanbieter zugreifen, wenn der Kunde vorher zugestimmt hat. Unter diesen Drittanbietern versteht man Anbieter, die die Infrastruktur von Banken nutzen, ohne sie selbst zu betreiben, wie zum Beispiel Zahlungen auslösen. Sprich: Mit eurer Einwilligung dürfen neben euch und der Bank noch andere auf euer Konto zugreifen. 

Online-Banking

Verabschieden können wir uns im September vom Einloggen ins Online-Banking mit nur einem Passwort. Ab dem 14. September gilt die gesetzliche Pflicht zur sogenannten starken Kundenauthentifizierung. Jeder Kunde muss sich demnach immer mit zwei von drei möglichen Faktoren identifizieren. Das kann entweder der Fingerabdruck, ein PIN oder ein Smartphone sein. 

Online-Shopping

Gemütlich auf der Couch sitzen, auswählen, einmal klicken und schon ist der Einkauf getätigt. Ganz so einfach wird das Online-Shopping ab dem nächsten Monat nicht mehr sein. Denn auch bei jeder Transaktion müssen Kunden sich mit zwei Faktoren identifizieren. Lest hier mehr darüber! 

Das ändert sich für Auto-Liebhaber

Wer sich überlegt einen Neuwagen zu kaufen, bekommt zuverlässigere Aussagen über die Schadstoffemission! Mit dem 1. September wird ein Realtest für alle Neuzulassungen Pflicht. Ein tragbares Emissions-Messungsgerät soll eine realistischere Aussage über den Schadstoffausstoß geben, denn dieser kann nur unter richtigen Fahrbedingungen ermittelt werden. 

Dabei dürfen die Tester jede Strecke fahren, nach Belieben beschleunigen und beliebige Faktoren wie Außentemperatur, Windverhältnisse und Verkehrslage werden mit aufgenommen. 

YouTube-User aufgepasst!

YouTube lockert sein Premium-Abo auf: Ab dem 24.09. stehen auch für Nichtmitglieder die Eigenproduktionen zur Verfügung. Allerdings nicht alle, manche nur zeitlich begrenzt und mit Werbung versehen

Zu den Hintergründen dieser Entscheidung hat sich das Unternehmen nicht geäußert. 

Kostenlose Kindergärten

Der Münchner Stadtrat hat beschlossen, dass Kinder zwischen drei und sechs Jahre ab September kostenlos einen Kindergarten besuchen dürfen. Auch Krippen, Tagesheime und Horts werden von Gebühren befreit. Die neue Regelung gilt für alle Eltern, deren Einkommen nicht die 50.000 € übersteigt.

Insgesamt werden Eltern von rund 61.500 Kindern entlastet und für etwa 33.500 Kinder fallen überhaupt keine Gebühren mehr an.