27.03.2019 | Verbraucherschutz Vergammeltes Obst: Stiftung Warentest fällt hartes Urteil für Apfelschorlen

Nach Stiftung Warentest verwenden offenbar namhafte Hersteller vergammeltes Obst für ihre Apfelschorle. Zu welchen Herstellern ihr sorgenfrei greifen könnt, erfahrt ihr hier!

Foto: Patrick Pleul/dpa

Gerade wenn es draußen heiß ist, schmeckt eine kühle Apfelsaftschorle verdammt gut. Aber Augen auf beim Schorlen-Kauf: Stiftung Warentest hat im aktuellen Test aufgedeckt, dass namhafte Hersteller vergammeltes Obst für ihre Getränke nutzen.

Verlierer des Tests

In ihrer Analyse testet die Stiftung Warentest Geschmack, Geruch und Mundgefühl der Getränke. Das macht knapp die Hälfte der Endnote aus. Außerdem ist die chemische Qualität bei den Schorlen wichtig. Hierbei geht es um die Inhaltsstoffe, die zum Beispiel auf verdorbenes Obst oder schlechte Verarbeitung hindeuten: In diese Kategorie fallen unter anderem die Hersteller Voelkel, Adelholzener und Dennree.

Neben dem faulen Obst ist bei manchen Schorlen ein erhöhter Methanolgehalt ein Problem. Der deutet daraufhin, dass zu viele Enzyme eingesetzt wurden, um die Saftausbeute beim Pressen zu erhöhen. Bekannt ist Methanol aus gepanschten Spirituosen. Beim Abbau im Körper entsteht Ameisensäure, die den Körper massiv schädigen kann. Allerdings sind in den Apfelschorlen nur unbedenkliche Mengen enthalten.

Bei anderen Herstellern ist zu wenig Apfel enthalten. 

Hier seht ihr die schlechtesten Apfelschorlen:
Gewinner des Tests

Es gibt natürlich auch Apfelschorlen, die ihr bedenkenlos trinken könnt. Außerdem ist die Stiftung Warentest von deren Geschmack überzeugt. Perfekt sind sie aber nicht: Der Testsieger ist die Apfelschorle von Aldi Nord und die hat gerade mal die Note 2,3 bekommen. Ähnlich gut ist die Apfelschorle von Aldi Süd. Beide gehören zu den günstigsten Produkten im Test. 

Hier seht ihr die besten Apfelschorlen:
Fazit des Tests

Insgesamt ist das Angebot von Apfelschorlen sehr enttäuschend. Selbst der Testsieger hat nur die Note 2,3 bekommen. Besonders erschreckend sind die Hinweise auf vergammeltes Obst.