04.07.2014 | Verbraucherschutz Welche Rechte habe ich als Kunde, wenn ich einen Termin mit dem Techniker mache?

Welche Rechte habe ich als Kunde, wenn ich einen Termin mit dem Techniker mache?
Die Zahl der Opfer von Telefonbetrug in Deutschland geht in die Hunderttausende. Foto: Uli Deck/Archiv
Ein Problem, das Millionen Bayern kennen: Ihr Telefonanschluss geht nicht – und der Techniker gibt Ihnen ein Zeitfenster von 4 Stunden vor, in dem Sie zu Hause sein müssen.

Hans Oberberger aus unserer ANTENNE BAYERN Service-Redaktion erklärt, ob man als Kunde wirklich jedes Zeitfenster und jede Terminvorgabe hinnehmen muss:

"Alles muss man sich als Kunde natürlich nicht gefallen lassen. Angemessen ist ein Zeitfenster von 1-2 Stunden, nur in Ausnahmefällen sollte dieses überschritten werden."

Und was, wenn man sich extra den ganzen Tag freihält und dann taucht der Techniker einfach nicht auf?

"Das ist natürlich sehr ärgerlich. Hier hat man als Kunde durchaus das Recht, Druck aufzubauen. Setzen Sie dem Anbieter eine Frist von 2 Wochen, am besten schriftlich. Wird darauf nicht reagiert, haben Sie sogar das Recht zu klagen."

Und wie sieht es bei Ankündigungen à la "Bitte Techniker zur Trinkwasser-Untersuchung hereinlassen" aus?

"Als Mieter muss man nicht einfach einen vorgeschriebenen Termin akzeptieren. Am besten einfach einen Gegenvorschlag machen, meist findet sich so eine Einigung."