11.07.2014 | Verbraucherschutz Zahlen der Enkeltrick-Betrüger explodieren - So schützen Sie sich

Zahlen der Enkeltrick-Betrüger explodieren - So schützen Sie sich
Enkeltrick Oma Rentnerin Seniorin Telefon Handy
"Servus Oma, rate mal wer dran ist!" Das ist eine sehr beliebte Masche bei den, teils in Banden organisierten, Enkeltrickbetrügern. Das Opfer am anderen Ende der Leitung ist meist so überrascht über den plötzlichen Anruf, dass es im Affekt munter Namen preis gibt. A la "Clemens, bist Du es?". Und schon haben die Betrüger einen Namen mit dem sie arbeiten können...

Oft täuschen die Gauner absolute Notfälle vor. Sie brauchen dringend Geld weil sonst das Auto gepfändet wird, für Behandlungskosten bei einer komplizierten Krankheit etc. Hilfsbereite Menschen fallen auf die miesen Maschen oft herein weil sie ihren vermeintlichen Angehörigen helfen wollen. Der Anrufer selbst tritt bei der Geldübergabe eher selten in Erscheinung. Zur Übergabe wird dann ein vermeintlicher Freund des "Enkels" geschickt, dem das Opfer "absolut vertrauen" kann. Das Ende vom Lied: Dem echten Enkel ist überhaupt nicht geholfen weil der sich nie gemeldet hat und Ihre Ersparnisse sind futsch...

Wehren Sie sich gegen diese fiesen Abzocker! Zum Beispiel wie die ältere Münchnerin vor einigen Wochen. Sie ging zum Schein auf die Forderung des angeblichen Enkels am Telefon ein. Auf dem Weg zur Bank täuschte sie sogar noch eine Gehbehinderung vor damit sie besonders hilflos wirkt. Vorher hatte sie allerdings die Polizei verständigt, die bereits am Geldautomaten auf die ältere Dame mit dem Betrüger im Schlepptau wartete... Fazit: "Miss Marple" hat die Gauner dingfest machen lassen!

Doch Sie müssen gar nicht so mutig an die Geschichte rangehen! Wir haben die wichtigsten Tipps, wie Sie sich wirksam vor Enkeltrickbetrügern schützen können: