15.10.2018 | Verkehr & Mobilität Auch Winterreifen laufen ab: Daran erkennt ihr das Haltbarkeitsdatum

Dass Winterreifen eine gewisse Profiltiefe brauchen, um uns zuverlässig und sicher durch die kalte Jahreszeit zu bringen, ist vielen bekannt. Dass Winterreifen allerdings noch genug Profiltiefe haben können und dennoch bereits über dem Haltbarkeitsdatum sind, wissen die wenigsten.

  • ANTENNE BAYERN Verkehrsexperte Christian Franz zeigt, wie man mit einem einfachen Mittel die Profiltiefe des Winterreifens ermitteln kann - und zwar mithilfe der 1-Euro-Münze. Verschwindet der goldene Rand der Münze in der Profilrille der Lauffläche, ist noch genügend "Reifen" vorhanden. Mindestens 4 mm Tiefe sollten es noch sein, für genügend Grip beim Fahren auf Schnee und Eis.

    ANTENNE BAYERN Verkehrsexperte Christian Franz zeigt, wie man mit einem einfachen Mittel die Profiltiefe des Winterreifens ermitteln kann - und zwar mithilfe der 1-Euro-Münze. Verschwindet der goldene Rand der Münze in der Profilrille der Lauffläche, ist noch genügend "Reifen" vorhanden. Mindestens 4 mm Tiefe sollten es noch sein, für genügend Grip beim Fahren auf Schnee und Eis.

  • Anhand der "DOT" Nummer auf der Seitenfläche des Reifens lässt sich das Alter des Gummis ermitteln. Die ersten zwei Ziffern bezeichnen die Kalenderwoche, die letzten beiden das Jahr der Herstellung. Älter als 6 Jahre sollte der Reifen aber nicht sein, weil die Gummimischung mit der Zeit altert.

    Anhand der "DOT" Nummer auf der Seitenfläche des Reifens lässt sich das Alter des Gummis ermitteln. Die ersten zwei Ziffern bezeichnen die Kalenderwoche, die letzten beiden das Jahr der Herstellung. Älter als 6 Jahre sollte der Reifen aber nicht sein, weil die Gummimischung mit der Zeit altert.

  • Dieses Zeichen ist ein guter Indikator für Wintertauglichkeit - die Schneeflocke. Das bekannte M+S-Symbol (Matsch und Schnee) ist nämlich kein Garant, dass der Reifen als Winterspezialist geeignet ist.

    Dieses Zeichen ist ein guter Indikator für Wintertauglichkeit - die Schneeflocke. Das bekannte M+S-Symbol (Matsch und Schnee) ist nämlich kein Garant, dass der Reifen als Winterspezialist geeignet ist.

  • Wann sollten die Winterreifen aufgezogen werden? Von O bis O - von Oktober bis Ostern. Damit ist man auf der sicheren Seite, da der erste Schnee schon Anfang Oktober, der letzte auch noch nach Ostern fallen kann.

    Wann sollten die Winterreifen aufgezogen werden? Von O bis O - von Oktober bis Ostern. Damit ist man auf der sicheren Seite, da der erste Schnee schon Anfang Oktober, der letzte auch noch nach Ostern fallen kann.

  • Ein guter Winterreifen ist ein zuverlässiger Teil der Verkehrssicherheit im Winter, aber ohne vorausschauende und vorsichtige Fahrweise hilft auch der beste Gummi nichts. ANTENNE BAYERN Verkehrsexperte Christian Franz wünscht Ihnen einen möglichst rutschfreien Winter!

    Ein guter Winterreifen ist ein zuverlässiger Teil der Verkehrssicherheit im Winter, aber ohne vorausschauende und vorsichtige Fahrweise hilft auch der beste Gummi nichts. ANTENNE BAYERN Verkehrsexperte Christian Franz wünscht Ihnen einen möglichst rutschfreien Winter!

Trotz aller Mega-Wetter-Prognosen gilt auch im Herbst 2018 von O bis O. Am besten im Oktober die Winterreifen drauf. Das merkt Ihr auch, wenn ihr einen Reifenwechseltermin vereinbaren wollt. Drei Wochen Wartezeit in Großstädten ist fast schon normal. Glück für den, der es selber macht… aber auch dabei gibt es einiges zu beachten:

Winterreifen selbst durchchecken

Profiltiefe: Wir empfehlen 4 Millimeter - das könnt ihr ganz leicht selbst checken. Einfach eine 1 Euro-Münze in die Rillen der Winterreifen stecken. Der Goldrand ist exakt 3 Millimeter dick – verschwindet der untere Rand nicht komplett, solltet ihr euch neue Winterreifen besorgen!

Auch wichtig und oft vergessen oder gar nicht gewusst: Achtet auf die DOT-Nummer – daran könnt ihr erkennen, wie alt die Winterreifen sind und wie lange haltbar sie demnach noch sind! Die DOT-Nummer seht ihr auf der Seite der Reifen. Die erste beiden Ziffern geben die Produktionswoche, die letzten beiden das Produktionsjahr an. Der Reifen mit der Aufschrift DOT 1914 wurde beispielsweise in der 19. Kalenderwoche 2014 produziert. Älter als 6 Jahre sollten die Reifen nicht sein – sonst wird es kritisch!

Wie ihr diese Test selbst durchführt und wo ihr die entsprechenden Angaben findet, seht ihr in der Bildergalerie!

Neu: "Alpine" Symbol ist Pflicht

Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte auch auf das sogenannte „Alpine“-Symbol achten! Das ist das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte, das ihr auf dem Bild seht. 

Das "Alpine"-Symbol ist Pflicht für alle Winterreifen, die seit 1. Januar 2018 hergestellt werden, und löst damit die alte M+S-Kennzeichnung ab.

M+S-Reifen, die bis zum 31. Dezember 2017 gekauft wurden, können noch bis zum 30. September 2024 genutzt werden. Danach erfüllen sie nicht mehr die Winterreifenpflicht.

Foto: ADAC

Mehr zum Thema Winterreifen:

Zum ANTENNE BAYERN Verkehrszentrum: