10.11.2020 | Verkehr & Mobilität Kfz-Versicherungen - besser online abschließen!

Die Kfz-Versicherung gehört zu den Pflichtversicherungen. Jeder Fahrzeugbesitzer muss eine solche Versicherung abschließen. Worauf ihr dabei achten solltet, lest ihr hier.

Die Versicherung deckt Schäden, die ihr als Fahrzeugführer an Dritten verursacht. Was viele von euch jedoch nicht wissen, ist, dass es durchaus große Unterschiede bei den Höhen der Beiträge der Kfz-Versicherung gibt. Außerdem ist es durchaus von Bedeutung, wann und wo die Versicherung abgeschlossen wird.

Der beste Zeitpunkt für den Wechsel der Kfz-Versicherung

Wer glaubt, dass es vollkommen gleichgültig ist, wann die Kfz-Versicherung abgeschlossen wird, der irrt. Faktisch alle Kfz-Versicherer nutzen das Kalenderjahr für die Laufzeit der Versicherung. Somit endet der Versicherungsvertrag immer zum 31. Dezember eines Jahres, unabhängig davon, wann dieser abgeschlossen wurde. Zu beachten ist außerdem die Kündigungsfrist, die in der Regel vier Wochen beträgt.

Das Stichdatum ist somit der 30. November. Falls ihr einen Wechsel anstrebt, ist dies der letzte Tag, an dem die aktuelle Versicherung gekündigt werden kann. Um diese Daten wissen natürlich auch die Versicherungen. Aus diesem Grund beginnt jedes Jahr im Spätherbst das Werben um neue Kunden. Oktober und November sind die Monate, in denen die Kfz-Versicherungen mit Prämien und günstigen Tarifen um wechselwillige Kunden buhlen. Dies ergibt Sinn, denn viele Kunden bleiben viele Jahre bei einem Versicherer. Den meisten Verbrauchern ist ein jährlicher Wechsel oder zumindest ein regelmäßiger Preisvergleich zwischen den Versicherern zu aufwändig. Außerdem sind viele der Meinung, das Einsparpotenzial ist zu gering und somit ist der Aufwand nicht gerechtfertigt.

Aus diesen Gründen solltet ihr eure Kfz-Versicherung im November wechseln. In diesem Monat können erfahrungsgemäß die günstigsten Vertragskonditionen ausgehandelt werden.

Bei eurer Kfz-Versicherung sparen

Es gibt durchaus das Potenzial, durch einen gezielten und durchdachten Wechsel jährlich einiges bei eurer Kfz-Versicherung zu sparen. Experten gehen davon aus, dass im Schnitt 70 Euro Sparpotenzial pro Jahr bei der Kfz-Versicherung verborgen ist. Somit lohnt es sich sicherlich, ein wenig Zeit in den Wechsel zu investieren. Dies gilt umso mehr, wenn zwei oder gar mehr Fahrzeuge im Haushalt vorhanden sind. Dann verdoppelt sich das Sparpotenzial schnell.

So wechselt ihr eure Kfz-Versicherung

Bevor ihr eure eigene Kfz-Versicherung voreilig kündigt, ist etwas Recherchearbeit notwendig. Der Wechselprozess beginnt nämlich mit einem Vergleich und der Suche nach anderen Tarifen. Da die Suche direkt auf den Seiten der Versicherungen aufwändig und langwierig ist, sind Vergleichsportale die richtige Anlaufstelle. So hilft euch der Vergleich der Kfz-Versicherung auf Verivox weiter. Hier sind die zahlreichen Kfz-Versicherungen und alle möglichen Tarife übersichtlich aufgelistet. Auf diese Weise könnt ihr zwischen reiner Haftpflicht, Teil- und Vollkasko wählen und alle Tarife bequem vergleichen.

Sobald ihr über den Vergleich herausgefunden habt, dass bei eurer Kfz-Versicherung Sparpotenzial besteht, geht es an den Wechsel. Zunächst wird immer die neue Versicherung abgeschlossen. Dies solltet ihr am besten auch über das Internet erledigen. Tests haben herausgefunden, dass Kfz-Versicherungen im Autohaus oft teurer sind. Somit spart ihr durch den Wechsel online nochmals bares Geld.

Erst nachdem die neue Versicherung bestätigt ist, geht es an die Kündigung des alten Vertrags. Aus diesem Grund solltet ihr euch rechtzeitig mit dem Thema Wechsel beschäftigen, denn der gesamte Vorgang kann durchaus einige Wochen in Anspruch nehmen. Die Kündigung sollte immer auf dem Schriftweg erfolgen. Wenn ihr eine Kfz-Versicherung kündigen wollt, sind außerdem Musterschreiben hilfreich. So vermeidet ihr Formfehler und habt alle wichtigen Informationen direkt beisammen. Einschreiben oder ein Fax sind nach wie vor der sichere Weg. So habt ihr im Streitfall einen Beweis für eure fristgerechte und korrekte Kündigung.

Es gibt verschiedene Gründe, wie eine Versicherung gekündigt werden kann. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht nur in einigen Fällen. Wenn eure aktuelle Kfz-Versicherung die Beiträge anhebt oder die Leistungen kürzt, tritt beispielsweise eine solche Situation ein. Auch wenn ihr ein neues oder gebrauchtes Auto kauft, könnt ihr die Kfz-Versicherung ohne Grund wechseln. Dies ist grundsätzlich eine passende Situation, um die aktuelle Versicherung zu überprüfen. Ein neues Fahrzeug hat immer eine andere Bewertung. Die Höhe der Kfz-Versicherungsbeiträge hängt nämlich von verschiedenen Faktoren ab. So bewertet die Versicherung das Risiko eines Fahrzeugs, in einen Unfall verwickelt zu sein, anhand den vorhandenen Daten über dieses Modell. Eine andere Versicherung kommt eventuell zu einem ganz anderen Schluss. Deshalb kann es sein, dass eure bisher günstige Versicherung beim Wechsel zu einem neuen Wagen plötzlich teurer als die Mitbewerber ist. So ist ein Kfz-Versicherungsvergleich in so einem Moment auf jeden Fall ratsam.